Design wechseln

Start » Neuigkeiten » Innenminister verbietet mit Linksunten antifaschistisches Portal

Innenminister verbietet mit Linksunten antifaschistisches Portal


Es herrscht Wahlkampf in Deutschland. Gerade wurde berichtet, dass die Partei der bekennenden Fremdenhasser AfD laut Umfragen wieder an den zehn Prozentpunkten kratzt. Da musste für den ein oder anderen Wahlkämpfer in der CDU wohl wieder ein Paukenschlag her, mit dem man den bildzeitungslesenden Denkzwerg davon abhalten kann, seine (Haken-)Kreuz bei der blauen Partei zu setzen.

Thomas de Maizière, "Wir sind nicht Burka-"Bundesinnenminister und blühender Überwachungsfanatiker hat nun wohl sein Thema gefunden, mit dem er den rechtsradikalen Parteien ihre Stimmen abspenstig machen möchte. In seinem fanatischen Kampf gegen Links lies er nun die Internetplattform linksunten.indymedia.org verbieten. Die Wohnungen dreier Betreiber in Freiburg sowie von zwei Unterstützern wurden am heutigen Freitag, dem 25. August durchsucht und Beweismaterial sichergestellt.

Das Verbot konnte nur mit dem Trick umgesetzt werden, die Betreiber als Verein einzustufen. Dass das Unsinn ist, dürfte auch dem Innenministerium klar sein, doch ist wohl jedes Mittel recht, um gegen andere Meinungen vorzugehen. Auch stellt sich die Frage, weshalb ein Portal, auf dem grundsätzlich jeder einen Beitrag schreiben kann, für die Artikel seiner Mitglieder geschlossen wird. Demnach müssten auch Facebook, Twitter und nahezu sämtlichen anderen Communities abgeschaltet werden.

Alleine auf Facebook verbreitet sich Tag für Tag eine unberschaubare Flut an Hate-Speech, was dem Portal aber maximal den erhobenen Zeigefinger der Bunderegierung beschert, es solle die Beiträge doch bitte bitte löschen. Ebenso bleiben bekannte Hetzportale der radikalen Rechten wie Halle Leaks, Anonymousnews und focus.de, bei denen allesamt die Betreiber bekannt sein sollten, unberührt. Zudem wurde linksunten.indymedia.org vermehrt durch gefälschte Bekennerschreiben aus dem rechten Spektrum genutzt mit dem Ziel, die Linke zu diskreditieren.

Somit ist es nun unter Strafandrohung verboten, linksunten.indymedia.org weiter zu betreiben. Damit verliert der antifaschistische Widerstand ein wichtiges Instrument zur Kommunikation, die sich wohl bald auf andere Portale oder in das Dark Web verlagern wird. Einen merkbaren Ruck nach rechts im deutschsprachigen Internet dürfte diese Wahlkampf-Aktion aber auf jeden Fall mit sich bringen.

Geschrieben von aaaaaprvdgrwwelt am 25.08.2017, 07:56 Uhr


Teilen:                    

3 Kommentare

Avatar
KNOX
Geschrieben am 01.09.2017, 08:32 Uhr
Schluss mit der Kriminalisierung – Autonome Politik lässt sich nicht verbieten!
Spenden für die Betroffenen der Repression:

Empfänger: Rote Hilfe OG Stuttgart
IBAN: DE66 4306 0967 4007 2383 13
BIC: GENODEM1GLS
Stichwort: linksunte

__________________
Punk ist bissig, Punk ist laut, Punk ist Anarchie, Punk ist Chaos, ...


Avatar
Moritz Eisler (unregistriert)
Geschrieben am 27.08.2017, 16:15 Uhr
BRD Bullenstaat, ich habe dich zum kotzen satt! :-)

Avatar
KNOX
Geschrieben am 26.08.2017, 14:50 Uhr
Der „Schlag gegen die Linksextremisten“ macht nur wenige Wochen vor der Bundestagswahl deutlich, wo die regierende Große Koalition ihren Hauptfeind und die größte Gefahr für die Demokratie sehen will: links. Man diskutiert in Talkshows mit VertreterInnen der AfD über Flüchtlingspolitik, versucht, die Verteidigung der freien Meinungsäußerung mit einem handwerklich fragwürdigen „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ zu privatisieren und will in Experimenten zur Gesichtserkennung im öffentlichen Raum partout keine grundrechtswidrige Massenüberwachung sehen. Währenddessen schließen SPD und CDU ordnungsgemäß ihre Reihen, um der vermeintlich drohenden linksextremistischen Revolte vorzubeugen.

__________________
Punk ist bissig, Punk ist laut, Punk ist Anarchie, Punk ist Chaos, ...


Kommentieren



Weitere interessante Neuigkeiten

Rock am Ring 2018 im Livestream

Auch in diesem Jahr zeigt die Telekom Rock am Ring über ihr Musik- und Entertainmentangebot MagentaMusik 360 im kostenlosen Livestream und in 360 Grad. Vom 1. bis 3. Juni 2018 können Zuschauer...

Weiterlesen

Siberian Meat Grinder - "Black Metal Rap" - Neuer Videoclip & Tour-Pt.2

Siberian Meat Grinder - Moskaus HC-Metal-Skate-Thrashers, auch bekannt für ihre Cross-Genre Zitate u. Experimente aus 40 Jahren Punk-, HipHop- und Metal-History hier mit neuem Musikvideo :...

Weiterlesen

TERRORGRUPPE: LETZTE KONZERTE 2018

Die TERRORGRUPPE spielt in 2018 noch an folgenden Terminen 29.06.2018 Bingen am Rhein - Rochusberg / Open Air 28.07.2018 Goldenstedt-Hartensbergsee / Afdreiht un Buten Festival 2018 ...

Weiterlesen

European Youth Culture Award 2018 - Einreichungsfrist 15. Juni!

Am 7. September 2018 wird zum zweiten Mal in Berlin der European Youth Culture Award der Stiftung Respekt! vergeben. Gewinnen können ihn besonders innovative und partizipative Projekte,...

Weiterlesen

Punishable Act: Videopremiere für Twenty Five

Berlins Hardcore-Flaggschiff Punishable Act feiert sein 25. Jubiläum. Zu diesem Anlass wird geklotzt statt gekleckert. Am 28.09. erscheint das neue Album "X". Heute feiert das erste Video zum...

Weiterlesen

Skafield Abschiedstour 2018

Skafield trennen sich, doch zuvor gibt es noch eine Abschiedstour mit finalem Konzert am 22. Dezember in Bardenbach. Skafield, das sind 1 Band - 4 Alben - 8 Freunde - 21 Jahre - 300 Konzerte. ...

Weiterlesen