Design wechseln

Start » Neuigkeiten » Die Kinder der toten Stadt: Musikdrama gegen das Vergessen

Die Kinder der toten Stadt: Musikdrama gegen das Vergessen

Weitere Informationen:
http://www.diekinderdertotenstadt.de/


DIE KINDER DER TOTEN STADT basiert auf einer wahren Begebenheit. Es erzählt vom Schicksal der im Konzentrationslager Theresienstadt inhaftierten Kinder. Die Handlung basiert auf historischen Fakten, die sich ereigneten, als eine internatio­nale Delegation das Ghetto besuchte, um sich davon zu überzeugen, "dass es den Bewohnern gut gehe". Die SS inszenierte in monatelanger Vorbereitung ein perfektes Trugbild. Neben dem Bau von Kaffeehäusern mit reich gedeckten Tischen, der Errich­tung eines Musikpavillons und vielen anderen Inszenierungen wurden die Kinder gezwungen, eine Kinderoper aufzuführen. Kurz danach wurden fast alle Häftlinge, die an der Aufführung teilhatten, sowie das Filmteam, das sie für einen Propagandafilm aufzeichnete, in Auschwitz ermordet. Ihnen allen ist DIE KINDER DER TOTEN STADT gewidmet.

Hintergrund: 
Das Projekt hat das Ziel, neben der Produktion als Album und Hörspiel, vor allem Schüler und Lehrer zu inspirieren, sich mit diesem Thema im Unterricht zu beschäftigen. 
Zusätzlich zur Audio-Produktion selbst wird ein reichhaltiges historisches und didaktisches Material produziert und zur Verfügung gestellt, um Schulprojekte und Schulaufführungen möglich zu machen. 

Die Besonderheit der Hörspiel-Variante ist, dass hier natürlich auch der Schwerpunkt auf der durchkomponierten Form liegt – aber ergänzt um Toneffekte und zusätzliche Erzählertexte, die die Handlung anschaulicher machen. Musikalisch ist das Drama eine Mischung aus komplexen Orchester-Nummern, Rock-Songs, Chören, Folklore-Nummern und szenischen Ensemble-Stücken.Es ist vielleicht das erste Mal, dass ein Hörspiel so stark auf Musik setzt. Der Zuhörer wird vollkommen in die dramatische Handlung eingebunden und kann sich dem Geschehen kaum entziehen. Die gleichzeitig veröffentlichte Album-Variante fokussiert dagegen puristischer auf die 34 Songs, Ensemblestücke und Rezitative, die ebenfalls die Handlung als Ganzes anschaulich erzählen. Hörspiel und Album sind auf den bekannten digitalen Download-Plattformen erhältlich, das Hörspiel zudem auch physisch als Doppel-CD im Handel.

Iris Berben, Michael Schulte und Peter Heppner in den Hauptrollen von DIE KINDER DER TOTEN STADT – Musikdrama gegen das Vergessen. Gesamtaufnahme (Album) der Audioproduktion, eine Produktion vom Freundeskreis Mateh Yehuda, Nümbrecht, gefördert von der Stiftung "Toleranz fördern" vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), unterstützt von der Gedenkstätte Terezin.

Geschrieben von aaaaaprvdgrwwelt am 11.04.2018, 21:44 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Neuigkeiten

DIE SKEPTIKER: NEUES VIDEO ZUM SONG "GAS 14 / 18"

Das Thema des Videos "Gas 14/18" wird im Songtext schon angesprochen: der "Wahnsinn der normalen Leute", welche heute Bäcker sind und morgen losziehen und übermorgen in einem blutigen Krieg...

Weiterlesen

COR: LeitkulTour 2018

COR on the road again! 09.03. Jena, JG Stadtmitte 10.03. Potsdam, Archiv 20.04. Nürnberg, Kunstverein 21.04. Unterwaldhausen, Querbeat Festival 22.04. tba 23.04. Zürich, Kontiki 24.04. Olten,...

Weiterlesen

The Busters: Neues Video

Der neue Videoclip zum Album "STRAIGHT AHEAD" "LATE NIGHT JAMBOREE" Live in Hamburg 17.02.2018 ist online! Der Link lautet: ...

Weiterlesen

Refuse 27. – 29. Juli 2018 Peine

Es ist soweit, die erste Band fürs Refuse 2018 ist veröffentlicht Den Start machen Agrotóxico aus Brasilien. Agrotoxico machen kompromisslosen politischen Hardcore-Punk. Ihre Texte behandeln...

Weiterlesen

Punk Rock Holiday: Aftermovie 2017

Campingplätze zwischen Wäldern und Bergen, mediterranes Klima, gleich zwei festivaleigene Strände, die Main-Stage umgeben von Bäumen, keine Barrikaden zwischen Bands und Publikum und die Beach...

Weiterlesen

European Youth Culture Award 2018 - Einreichungsfrist 15. Juni!

Am 7. September 2018 wird zum zweiten Mal in Berlin der European Youth Culture Award der Stiftung Respekt! vergeben. Gewinnen können ihn besonders innovative und partizipative Projekte,...

Weiterlesen