Design wechseln

Start » Reviews » GWEN STACY - The Life I Know

GWEN STACY - The Life I Know

GWEN STACY - The Life I Know

CD
  7 / 10

Interessierte Comicleser fragen sich jetzt vielleicht, was der Name soll. Ist doch der Name Gwen Stacy fest mit SPIDERMAN verbunden. Es könnte durchaus sein, den so wütend wie die Musik klingt, war Spiderman sicher auch als er seine Geliebte Gwen Stacy tot in den Armen hielt.
GWEN STACY aus Indianapolis haben sich 2004 gegründet und sich ihren wütenden Hintern blutig gespielt, um nicht nur in ihrem Heimatbundesstaat Indiana bekannt zu werden sondern in den gesamten Staaten.
Das Touren hat der Band gut getan. Die 13 Songs klingen überaus routiniert eingespielt, für die erste Scheibe.
GWEN STACY haben ihre Wurzeln im Hardcore, sind aber musikalisch nicht festgefahren. Viele Breaks, Tempowechsel, zweistimmiger Gesang dominieren die Songs. Sie sind abwechslungsreich und anspruchsvoll.
Song Nummer 9 " Sleeping in the Train Yard " ist mit seinem träumerisch, traurigen Intro ein krasser Break, und auch der einsetzende Gesang kann die traurige Stimmung nicht übertünchen. Ein sensibel, traurig und verzweifelten Songs langsam und bedacht zu spielen schaffen nicht viele Hardcore Bands. Zu sehr sind viele darauf erpicht, möglichst hart und brutal zu sein. Nur wer richtig Hardcore ist, ist eben nicht nur brutal sondern hat auch Gefühle und Emotionen. Alleine mit diesem Song schafft die Band es, meine Sympathien zu erobern. GWEN STACY werden es sicher nicht leicht haben, den anspruchsvolle Musik ist nix für den einfachen Konsum, aber wer sich auf diese Musik einläßt der bekommt eine Hardcore Platte serviert, wie es sie nur selten gibt.

Label: Ferret Music
Vertrieb: Soulfood

Geschrieben von Frank am 22.01.2008, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen