Design wechseln

Start » Reviews » Skankshot - Boom - die EP

Skankshot - Boom - die EP

Skankshot - Boom - die EP

CD 01.04.2011
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.skankshot.com/
http://www.myspace.com/skankshot



Skankshoot – Boom (EP)



Es ist ausnahmsweiße mal nicht Samstag Morgen, ich habe auch keinen Kaffe in der Hand. Es existiert nur mein PC, meine Stereoanlage und die Debut EP der Hamburger „PolitReggeaHardcoreskaPunk“ Band Skanshot. Und es wird Wert darauf gelegt mein Urteil über diese tonalen Ergüsse abzugeben.


Und da man bei diesen Wetter sowieso froh ist, über alles was gute Laune macht, freue ich mich schon vor dem ersten Ton über das was mich da evtl. erwartet.


„Reclaim the Street“, so der erste Song dieser EP fängt genau so an, wie man es erwartet. Feiner Off Beat, gut dosierte Bläser, eine brachiale Punkrock Gitarre im Refrain und ganz viele Sing a longs für die kommende Tanzbein Saison. Es verbreitet auf Anhieb gute Laune und setzt die Messlatte ziemlich weit nach oben.

Mit „Rat Race“ wird es anfänglich etwas Reggae Lastig, was durchaus sympathisch klingt, aber hier muss ich leider eine Kritik anbringen, und zwar das mir persönlich die Bläsersätze zu weit im Vordergrund stehen und der Rest der Band, die durchaus handwerklich was drauf haben, zu weit in den Hintergrund rutschen. Vor allen Dingen die Gitarren die zwischenzeitlich sehr bluesig daherkommen, sind mir nicht prägnant genug. Und hier fehlt mir einfach der Tempowechsel. Das treibt die gute Stimmung eine Nuance nach unten.



Aber es geht ja weiter. Und zwar mit „Alaska Ska“ wo der Titel auch wieder Programm ist. Auch hier heißt es wieder das Tanzbein schwingen und der Sonne fröhnen. Trotzdem fehlt mir hier die Frische vom Opener „Reclaim the Street“. Wie bereits erwähnt wurde damit eine sehr hohe Messlatte gelegt.



Jetzt hören wir das letzte Stück. Da haben wir es wieder “Riot, riot, riot“. Ska Punk so wie es immer klingen sollte. Damit werden meine Wünsche wieder erfüllt. Der Rotz, der Punkrock, die lauten Gitarren...Einfach diese Mischung aus Traditionellen Ska und mordernen lauten Punkrock.



Um an Bands wie Alpha Boy School oder Ska P ranzukommen, fehlt es noch an Ideen und Eigenkreativität. Aber es ist immerhin zu 50% gut hörbar,aber zu 100% Tanzbar.

Es ist gut, aber nicht berauschend.



In diesen Sinne....Geht tanzen!!!!

Download Link: Skankshoot - Boom


Geschrieben von chinawild am 17.04.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen