Design wechseln

Start » Reviews » THE CONVOIS - OCEAN´S TALE

THE CONVOIS - OCEAN´S TALE

THE CONVOIS - OCEAN´S TALE

CD ANTSTREET RECORDS 24.03.2012
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/theconvois


Beim ersten Hören des Albums “Ocean´s Tale“ war ich echt überrascht, das es solche Musik noch gibt.

Grunge a la Nirvana gepaart mit cleanem Gesang, einzelnen Screamo - Attacken, aggressiveren Gitarren und zack ist der Stil der Band beschrieben.

Damit würde ich allerdings THE CONVOIS insgesamt Unrecht tun. Die Band erinnert tatsächlich an die Hochzeit des Grunge ist aber dann doch anders. Teilweise zweistimmiger, englischer Gesang, gepaart mit angriffslustigen Gitarren, ausgefeilten Melodien und einem fett aufgenommenen Schlagzeug sowie einem unterstützend brummenden Bass, fertig ist das was die Band aus Trier bietet. Und das ist weit mehr als Grunge.

Dafür, dass es die Band erst seit 2010 gibt, klingt “Ocean´s Tale“ sehr ausgereift, nicht nur von der Produktion sondern auch von den Songs her. Da hat die Band hart dran gearbeitet, denn so was schütteln die meisten Combos nicht als Debüt aus dem Ärmel.

Soweit ist also alles mit guten Vorzeichen gespickt und ich denke, dass Songs wie “This ist he Way“, “Princess“ oder “Step Up“ live gut zünden werden. Das was mich trotzdem auf dem Boden der Tatsachen zurückhält, ist schlichtweg die Tatsache, dass es nichts Neues ist, was die Band hier durch die Boxen rauschen lässt. Es sind Songs die man so oder so ähnlich schon oft gehört hat und die nach einer Weile alle gleich klingen. Damit will ich THE CONVOIS nicht schlecht machen, aber auch wenn Ihr großes Piratenschiff auf dem Cover alleine durch die Meere zieht, so ist die Band in Wahrheit eine unter vielen. Das reicht um sich mit einem ordentlichen Debüt bemerkbar zu machen und hatte gereicht um einige gute Supportshows zu spielen, aber noch reicht es nicht um einen eigenen Charakter auszuformen. Trotzdem sollte man die Band im Auge behalten. Was nicht ist, kann ja noch werden.


Geschrieben von Frank am 10.03.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

ALARMSIGNAL - ATTAQUE

Nun ist also auch ALARMSIGNAL volljährig geworden. Von mir bei meinem ersten Konzert der Band als kleiner Bruder von Rasta Knast definiert, sind sie mittlerweile bekannter und ziehen mehr...

Weiterlesen

AUTHORITY ZERO - PERSONA NON GRATA

Es ist doch irgendwie komisch. Seit dieser amoklaufende Hampelmann in den US und A der erste Mann des Staates ist, werden die Veröffentlichungen derer, die mit seinem Handeln nicht zufrieden...

Weiterlesen

DETLEF - kaltakquise (12“Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Hööö ? Die Mucke kenne ich doch.... LOKALMATADORE ? KNOCHENFABRIK ? SUPERNICHTS ? Nein, das ist DETLEF ! Noch nie gehört und doch wiedererkannt ! Denn DETLEF besteht zu ⅔ aus ...

Weiterlesen

SCHEISSE MINELLI - WAKING UP ON MISTAKE STREET

Was für ein Titel. Wer ist nicht schon mal genau dort aufgewacht oder wieder zu sich gekommen? Früh Morgens in der Mistake Street. Und wenn man später auf der Suche nach dieser Straße ist,...

Weiterlesen

THE INCREDIBLE HERRENGEDECK + DIE ARMEE DER ZEIGEFINGER - split-ep: molli & korn + ich kann hier absolut keinen fehler erkennen (12“Vinyl mit Downloadcode)

Aaahhhh, nach langer Zeit liegt mir mal wieder ein Stück Polyvinylchlorid, sprich eine Schallplatte vor. Für zu Hause und meinen Schallplattenspieler super, zum hören muss er mal wieder...

Weiterlesen

WAR WITH THE NEWTS - muerte miЙ amour (12“Vinyl mit Downloadcode, CD, MP3, Stream)

  Man sollte sich bei einer Album-Hörprobe nicht nur den ersten Song anhören ! Denn dann hätte ich das Debütalbum der drei Berliner, die ursprünglich aus Spanien („Muerte“ ≙ Tod), der...

Weiterlesen