Design wechseln

Start » Reviews » THE CONVOIS - OCEAN´S TALE

THE CONVOIS - OCEAN´S TALE

THE CONVOIS - OCEAN´S TALE

CD ANTSTREET RECORDS 24.03.2012
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/theconvois


Beim ersten Hören des Albums “Ocean´s Tale“ war ich echt überrascht, das es solche Musik noch gibt.

Grunge a la Nirvana gepaart mit cleanem Gesang, einzelnen Screamo - Attacken, aggressiveren Gitarren und zack ist der Stil der Band beschrieben.

Damit würde ich allerdings THE CONVOIS insgesamt Unrecht tun. Die Band erinnert tatsächlich an die Hochzeit des Grunge ist aber dann doch anders. Teilweise zweistimmiger, englischer Gesang, gepaart mit angriffslustigen Gitarren, ausgefeilten Melodien und einem fett aufgenommenen Schlagzeug sowie einem unterstützend brummenden Bass, fertig ist das was die Band aus Trier bietet. Und das ist weit mehr als Grunge.

Dafür, dass es die Band erst seit 2010 gibt, klingt “Ocean´s Tale“ sehr ausgereift, nicht nur von der Produktion sondern auch von den Songs her. Da hat die Band hart dran gearbeitet, denn so was schütteln die meisten Combos nicht als Debüt aus dem Ärmel.

Soweit ist also alles mit guten Vorzeichen gespickt und ich denke, dass Songs wie “This ist he Way“, “Princess“ oder “Step Up“ live gut zünden werden. Das was mich trotzdem auf dem Boden der Tatsachen zurückhält, ist schlichtweg die Tatsache, dass es nichts Neues ist, was die Band hier durch die Boxen rauschen lässt. Es sind Songs die man so oder so ähnlich schon oft gehört hat und die nach einer Weile alle gleich klingen. Damit will ich THE CONVOIS nicht schlecht machen, aber auch wenn Ihr großes Piratenschiff auf dem Cover alleine durch die Meere zieht, so ist die Band in Wahrheit eine unter vielen. Das reicht um sich mit einem ordentlichen Debüt bemerkbar zu machen und hatte gereicht um einige gute Supportshows zu spielen, aber noch reicht es nicht um einen eigenen Charakter auszuformen. Trotzdem sollte man die Band im Auge behalten. Was nicht ist, kann ja noch werden.


Geschrieben von Frank am 10.03.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen