Design wechseln

Start » Reviews » THE REAL MCKENZIES - WESTWINDS

THE REAL MCKENZIES - WESTWINDS

THE REAL MCKENZIES - WESTWINDS

CD FAT WRECK CHORDS 27.03.2012
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.realmckenzies.com/Welcome.html
http://www.myspace.com/realmckenzies


THE REAL MCKENZIES aus Kanada haben vor vier Jahren ihr großartiges und zu Recht gefeiertes Album “Shine not Burn“ veröffentlicht. Nun steht der Nachfolger in den Regalen der Plattenhändler. Dieser hört auf den Namen “Westwinds“.

Das vorhergehende Album “Shine not Burn“ war rein akustisch. Als Gegensatz hierzu sollte das neue Album komplett elektrisch verstärkt aufgenommen werden. Dies war die Grundidee. Beim Aufnehmen merkte die Band jedoch, dass manche Songs stärker wirkten, wenn sie akustisch gespielt wurden. Die Band testete dies mit fast allen Songs. Die jeweils beste Version kam auf das Album. Somit liegt mit “Westwinds“ ein Album vor, das elektrisch verstärke Songs und rein akustische Songs bietet.

Der Opener “The Tempest“ ist rein akustisch und zeigt mal wieder auf, wie gut Paul McKenzie singen kann. Seine Stimme, rau, mit Volumen und voller Emotionen packt einen schon in den ersten Sekunden. Nach dem Song muss man erstmal durchatmen.

Der zweite Song “Fool´s Road“ ist dann ein elektrisch verstärkter Song. Und man merkt sofort, die Band hat nicht verlernt was Folk-Punk bedeutet. Es ist einer der Songs für die man die Kanadier so liebt. Schneller Punkrock, Dudelsack dazu und über allem die Stimme von Paul. Ein Song der jeden Club in eine tanzende Masse verwandeln wird.

So wechseln sich beim weiteren Hören immer wieder akustische mit elektrisch verstärkten Songs ab und bieten dem Hörer nicht nur mehr Abwechslung sondern auch von allem das Beste, da hier wirklich jeder Song gut ist. Ausfälle sind nicht zu verzeichnen.

THE REAL MCKENZIES gelten als einer der Vertreter die den Folkpunk populär gemacht haben, und die immer wieder als Referenz gelten, wenn man über Folk-Punk spricht. Das dies in vollem Maße immer noch stimmt, zeigt die Combo auf “Westwinds“ eindrucksvoll.

Die Folk-Punker machen das was sie können und für was sie von Fans auf der ganzen Welt so geliebt werden. Songs, voller Emotionen und Kraft. Ob nun akustisch oder elektrisch verstärkt. Die Band kann das einfach. Sie sind lange genug dabei um zu wissen wie es geht.

Vielleicht ist “Westwinds“ etwas bedächtiger und ruhiger als die ersten Alben der Band, was sicher daran liegt, dass die Jungs auch nicht jünger werden, oder vielleicht auch daran, was die Band zum neuen Album sagte:

…The goal was to release a great collection of songs that would not only make all of us McKenzies proud, but to also make that point that we’re not going anywhere anytime soon.

Hier schlägt Lebenserfahrung, Alter und das Wissen über das endliche Leben eine Brücke zur Musik und zum Tourleben.

Bleibt zu wünschen, dass die Kanadier uns noch ein paar Jahre erhalten bleiben.

Mit “Westwinds“ werden 14 Songs präsentiert, die man von der Band auch so erwartet, wobei man eindeutig sagen muss, dass die Arrangements ausgearbeiteter und reifer sind als noch vor ein paar Jahren. Die Band traut sich mehr an ruhige Stücke heran.

Wer THE REAL MCKENZIES mag, wird “Westwinds“ lieben und wer die Band noch nicht kennt, sollte hier definitiv reinhören. Kann mir vorstellen, dass dieses Album ein Meilenstein der Band werden wird.


Geschrieben von Frank am 07.04.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen