Design wechseln

Start » Reviews » DOCUMENT 6 - blut e.p.

DOCUMENT 6 - blut e.p.

DOCUMENT 6 - blut e.p.

CD DIY, document6@gmx.de, für 3,-€ (!) 20.09.2013
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.document-6.com


Wer kennt es nicht, das geile Intro von "Too many puppies" von PRIMUS... So beginnt auch das neuste Werk der Trash-Hard-Metalcore Band DOCUMENT 6 aus Heinsberg, das kurz vor dem Ende der Welt liegt (kurz vor Holland also, aber noch in NRW). Allerdings sind Ihre Songs auf Speed getrimmt und so wird die bekannte Eröffnung des PRIMUS-Songs gleich doppelt so schnell im ersten Song "Der Hass auf Adam und Eva" gespielt. Die 8 Track E.P. fängt also schon mal kernig an. Aber es geht noch besser! Beim Refrain des zweiten Song "Stumpf auf die Fresse" heißt es einfach nur "auf die Fresse", was für ein Zufall. Stumpf und primitiv heißt es dann in der Strophe "Schläge ins Gesicht, bis die Nase bringt". Aber gerade weil die Texte so berechenbar sind, macht das mitsingen bzw. mitgrowlen und prollen doppelt so viel Spaß! Das die 3 Jungs und Eileen am Bass wohl eine Punkrockvergangenheit aufweisen müssen, zeigen sie im dritten Track "Volx-mu-sick", welches eine Coverversion von "Wein, Weiber und Gesang" von NORMAHL ist. Nur eben auf Trash... Geil bemacht ! 
Das man nicht immer Romane als Songtext benötigt, zeigen DOCUMENT 6 dann im Song "Das ganze Land" in dem nur geschrien wird: "Das ganze Land, unser Land, euer Land". Fertig. Anders im fünften Track "Hardcore Holocaust", der richtig "viel" Text besitzt und über die Qualen des Krieges handelt. Track 6 siehe Track 4, nur mit dem Text "Tooooooooooood 1,2,3,4,5,6,7" und mit 36 Sekunden Spielzeit mit Abstand am kürzesten *fg*
Mit dem brutalen "Rabenstein" und "Unruhe" endet dann die CD nach 18 Minuten. 18 Minuten die es in sich haben ! Ideal um Aggressionen abzubauen mittels anhören und dabei einen Sandsack zu vermöbeln. Aber auch um Aggressionen aufzubauen, z.B. um nach dem hören der E.P. unliebsame Personen, z.B. Faschos, die Nase zu richten.
Wie schon beim Debütalbum "Das vierte Reich", welches mir vor Monaten zugesendet wurde und dessen Review auch hier zu finden ist, gibt es auch dieses mal ein sympathisches Booklet als pdf-Datei. Gegenüber dem Album sind DOCUMENT 6 noch ein Ticken besser geworden ! Geil !


Geschrieben von Karsten Conform am 18.10.2013, 17:29 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NAPOLEON SOLO - OPEN CHANNEL D

Über den Sommer war es ruhig um das Berliner Label PORK PIE und ich fragte mich schon ob was passiert sei, da passierte es. Mit der Veröffentlichung von “Open Channel D“ von NAPOLEON SOLO...

Weiterlesen

MASONS ARMS - VON VORN

ohnny Reggae Rub Fundation haben mit ihrer letzten Veröffentlichung gezeigt, was Boss Reggae ist und was der Sound kann. Für mich ein neuer Sound der neuen Schwung in die Szene bringt und von...

Weiterlesen

AUTHORITY ZERO - PERSONA NON GRATA

Es ist doch irgendwie komisch. Seit dieser amoklaufende Hampelmann in den US und A der erste Mann des Staates ist, werden die Veröffentlichungen derer, die mit seinem Handeln nicht zufrieden...

Weiterlesen

PASCOW - JADE

Der geneigte Leser von Promozetteln ist ja vieles gewohnt, aber das was da Rookie Records schreiben, schlägt dem Fass den Boden aus. PASCOW sollen mit dem neuen Album das Genre verlassen, das sie...

Weiterlesen

ALARMSIGNAL - ATTAQUE

Nun ist also auch ALARMSIGNAL volljährig geworden. Von mir bei meinem ersten Konzert der Band als kleiner Bruder von Rasta Knast definiert, sind sie mittlerweile bekannter und ziehen mehr...

Weiterlesen

KEN HETZEN - KEN HETZEN

Eine Platte von Ken Jebsen? Dem Aluhut vom Brandenburger Tor? Ach nee, da steht ja KEN HETZEN und die Jungs die das verzapft haben, kommen aus Dortmund, der stadtplanerischen und...

Weiterlesen