Design wechseln

Start » Reviews » KEIM-X-ZELLE - ZWISCHEN WÜSTENSAND UND STACHELDRAHT / AUS DER MITTE DER GESELLSCHAFT

KEIM-X-ZELLE - ZWISCHEN WÜSTENSAND UND STACHELDRAHT / AUS DER MITTE DER GESELLSCHAFT

KEIM-X-ZELLE - ZWISCHEN WÜSTENSAND UND STACHELDRAHT / AUS DER MITTE DER GESELLSCHAFT

Sonstiges Eigenproduktion / F&M Feral Media 10.07.2015
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/Keim-X-Zelle-785797214834085/timeline/


Es ist das schlechte Gewissen was mich schon einige Tage wegen der Veröffentlichung von KEIM-X-ZELLE plagt. Die Vinylsingle liegt schon viel zu lange bei mir. Sie drehte sich einige Male im Plattenspieler und sie hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen.
Nachdem ich letztes Jahr für mich SWISS entdeckt hatte, was ein Kulturschock war und zwar ein überaus positiver, geht es jetzt mit KEIM-X-ZELLE weiter.
Rap und Punk, das geht nicht nur gut zusammen, sondern das hat auch ähnliche Wurzeln.
Rap ist kein Hochglanz-Dicke-Hose-Rumgehampel, sondern ein Stil der sich in sogenannten Ghettos in amerikanischen Städten gebildet hat. Armut, rassistische Behandlung von staatlichen Behörden, Ausgrenzung, Diskriminierung und Chancenlosigkeit sind die Zutaten, die Rap haben entstehen ließen.
Punk hat nicht die gleichen, aber ähnliche Wurzeln.
Die zwei Songs die KEIM-X-ZELLE mit dieser 7“ veröffentlichen sind eher Rap der weicheren Art. Die aggressiven Gitarren fehlen fast komplett. Es ist mehr Sprechgesang, dafür sind die Texte um so wichtiger. Die Band bringt in den beiden Songs das rüber, was sie über die Flüchtlingspolitik Europas im Allgemeinen und Deutschland im speziellen denken. Solidarität, Menschlichkeit, gegen Lager und Militär. “Zwischen Wüstensand und Stacheldraht“ ist da fast eine Zusammenfassung des Weges den viele Menschen aus Afrika gehen. Hoffnung auf ein neues Leben, eine neue Zukunft enden im Stacheldraht, im Meer oder, wer es schafft, im Aufnahmelager. Ist das Menschlichkeit wie wir sie sehen?
Die zweite Seite geht mit “Aus der Mitte der Gesellschaft“ behandelt die Themen Pegida, Hogesa oder wie sie alle heißen. Ihr seid Rassisten, Nazis und nichts mehr. Ihr habt kein Verständnis verdient und werdet es auch nicht bekommen, nicht von mir und nicht von den Leuten von KEIM-X-ZELLE.
In Zeiten wie diesen wo es manchmal scheint, als ob der rechte Mob die Überhand gewinnt, tut es gut KEIM-X-ZELLE zu hören.
Und...sie haben Recht.
“Scheiß Rassisten-Pack, Heuchler, Lügner, Mörder, Betrüger...“, dem ist nichts mehr hinzuzufügen.
Die Vinylsingle ist auf 300 Stück limitiert und wahrscheinlich schon ausverkauft, aber wenn die Band einen weiteren Tonträger veröffentlichen, kann ich nur sagen, kaufen!
KEIM-X-ZELLE treffen den Nerv der Zeit!


Geschrieben von Frank am 23.10.2015, 18:40 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen