Design wechseln

Start » Reviews » TERMINATE - SKIES ABLAZE

TERMINATE - SKIES ABLAZE

TERMINATE - SKIES ABLAZE

CD RÜGENCORE RECORDS 22.04.2016
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/terminatemetal
http://www.terminate-official.com/news.php


Das Label Rügencore Records ist nicht nur das Label auf dem die Veröffentlichungen der Trashrock-Band COR erscheinen, sondern auch ein Label was die Möglichkeit bietet anderen Bands von der Küste ihre Alben zu veröffentlichen. Natürlich wird hier auch der ein oder anderen befreundeten Band eine Veröffentlichungsmöglichkeit geboten, in der Vergangenheit waren das u.a. die Berliner von Johnnie Rook.
TERMINATE sind so eine Band. Sie kommen von Bergen auf Rügen, der Hauptstadt der Insel und haben mit “Skies Ablaze“ ihr zweites Album veröffentlicht.
Dass auf der Urlaubsinsel Rügen eine aktive Szene besteht weiß man nicht erst, seitdem COR bekannt geworden sind, aber dies hat der Szene auf der Insel sicherlich einen Schub gegeben.
TERMINATE spielen eine Mischung aus Metal, Metalcore, Hardcore und Trash. Diese Mischung spielen nicht so viele Bands, besonders nicht, wenn sie noch relativ jung sind.
TERMINATE aber wollen diese Mischung spielen und sie können sie auch spielen. Sie verlieren sich weder in nervtötenden Frickeleien, noch in ewigen Solis oder in irgendwelchen Growl-Monologen. All das kann die Band aber sie macht es nicht. Die Lieder sind so abwechslungsreich und druckvoll, dass es tatsächlich richtig Spaß macht, das Album zu hören...und wieder...und immer wieder.
Das Album ist definitiv etwas für Menschen die härtere Musik mögen.
TERMINATE mischen Härte mit Melodien. Die Songs gehen alle gut rein und haben trotz dessen anspruchsvolle Arrangements (Ja, das muss kein Widerspruch sein!).
Die Aufnahme ist perfekt!
Die Scheibe klingt fast ein wenig zu gut. Nicht das sie glatt produziert wäre, das ist sie nicht, aber sie klingt wie eine fette Produktion einer internationalen Szenegröße und nicht nach einer Band die jetzt ihr zweites Album draußen hat.
TERMINATE von Rügen sollte...nein, muss man antesten.
Dat is geile Scheiße, Leute!

Geschrieben von Frank am 11.04.2016, 18:25 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen