Design wechseln

Start » Reviews » THE METEORS - THE POWER OF 3

THE METEORS - THE POWER OF 3

THE METEORS - THE POWER OF 3

CD MUTANT ROCK RECORDS 29.07.2016
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/themeteorsofficial
http://yendor71.com/


Sie haben es wieder getan!
THE METEORS, die Könige des Psychobilly, haben ein neues Album veröffentlicht.
Diese Band die es seit mehr 37 Jahren (!) gibt und die mehr als dreißig Alben veröffentlicht hat, legt mit “The Power of 3“ eine neue Scheibe auf den Markt.
Über THE METEORS braucht man wohl keine Worte mehr zu verlieren. Sie haben seit vielen Jahren nicht nur Kultstatus in der Szene, sondern sind eine Band mit einer eigenen Szene. Fans von THE METEORS sind anders, weil THE METEORS anders sind.
Mastermind P. Paul Fenech ist einfach zum Musik machen geboren. Neben Platten mit THE METEORS hat er auch eine Reihe eigener Platten veröffentlicht. Man könnte ihn fast den Stephen King der Psychobillys nennen. Ohne Musik würde er wahrscheinlich nicht leben können. Dort verarbeitet er seine Fantasie und seine Kreativität.
Das sich nach so langer Zeit stilistisch bei “The Power of 3“ nicht viel ändern wird, war zu erwarten. So gibt es zwölf Songs die wieder mal in diesem ganz eigenen Psychobillysound eingebettet sind, den THE METEORS so gut können. Er ist alte Schule. Rock´n´Roll ist präsent, ebenso Country, Rock und eben das was früher Psychobilly hieß und was heute größtenteils nur durch dominanten Slap-Bass mit Geschwindigkeit und Härte gespielt wird.
Hart und schnell muss nicht gut sein. Es gibt so viele Beispiele im Leben die es beweisen.
Auch diese Platte, die sich im Midtempo bewegt. Es werden Stimmungen erzeugt und Ängste geschürt. Die beste Wirkung haben diese Songs in tiefer, dunkler Nacht.
Die Arrangements sind, wie man es auch nicht anders erwartet hätte, durchdacht, das Spiel der drei Instrumente ist filigran und der Gesang perfekt eingearbeitet in die Stücke.
Eine neue Platte von THE METEORS ist wie der Besuch im Lieblingsrestaurant. Man freut sich drauf, weiß aber was einen erwartet.

Geschrieben von Frank am 29.07.2016, 18:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen