Design wechseln

Start » Reviews » FRONT - DISSONANZ UND WAHNSINN

FRONT - DISSONANZ UND WAHNSINN

FRONT - DISSONANZ UND WAHNSINN

LP TWISTED CHORDS 06.04.2018
  6 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/frontpunk/
http://front-punk.de/


2013 erschien das dritte Album von FRONT aus Wiesbaden.

Nun, nach fünf Jahren erscheint Album Nummer 4. Eigentlich sollte das Album schon früher erscheinen, aber durch eine krankheitsbedingte Pause und einem Mann von Bord zog es sich dann doch länger als erwartet hin. Die Vorfreude war bei mir um so größer, als ich las, dass das neue Album von FRONT nun endlich erscheinen soll.

Das dritte Album hatte mich sehr begeistert. Es war kantig, bissig, böse von den Texten her und musikalisch irgendwo zwischen Lo-Fi, NDW-Punk und Cold-Wave-Krawallmusik. Die neue Scheibe macht da weiter, wo es 2013 aufhörte. Wortspiele, wie auch der Albumtitel, werden weitergeführt und somit bekannte Worte oder Wortreihen mit neuer Bedeutung versehen. Das ist auch so ein bisschen das Markenzeichen der Wiesbadener.

“Dissonanz und Wahnsinn“ passt vom Titel perfekt zum Weltgeschehen, ob direkt vor der Tür oder in fernen Landen.

Was sofort beim ersten Hören auffällt ist, dass der Sound noisiger geworden ist und krachiger. Der Gesang schafft es nicht mehr, sich gegen den Sound durchzusetzen und ist somit schlechter zu verstehen, was gerade bei so einer Band sehr schade ist. Die Texte, leider auch nach mehrmaligem Hören nur rudimentär verständlich, sind ein Teil der Band und der Songs. Wenn diese nicht mehr wirken können, fehlt etwas.

Was zu hören ist, ist bittere Gesellschaftskritik mit einer großen Portion Zynismus. Oder ist es mehr Sarkasmus? Lacht der Leidende aus Wahnsinn oder aus Schmerz?

Die Songs sind von der Struktur her insgesamt noch absolut FRONT. Man hört die Band heraus, auch wenn man nicht weiß, was sich gerade auf dem Plattenteller dreht. So ist zumindest ein gewisser Wiedererkennungseffekt vorhanden.

Insgesamt kommt “Dissonanz und Wahnsinn“ nicht an “Front“ aus 2013 heran. Das Warten hat sich also nur bedingt gelohnt...leider.

Das gute Stück erscheint als LP, als Tape und als Download.


Geschrieben von Frank am 27.04.2018, 19:48 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE MOVEMENT - FOOLS LIKE YOU

Seit 2002 gibt es THE MOVEMENT aus Dänemark. In den letzten 16 Jahren hat die Band, soweit ich das beurteilen kann, alles erlebt. Ein steiler Aufstieg, nach der Veröffentlichung von...

Weiterlesen

P. Paul Fenech - THE F-FILES

Er hat es wieder getan. Der Frontmann und Kopf von THE METEORS hat ein weiteres Soloalbum veröffentlicht. Es ist schon sein 10.!! 1992 veröffentlichte er sein erstes Soloalbum, angedacht als...

Weiterlesen

LOVE A - NICHTS IST NEU

Die Veröffentlichung des dritten Albums von LOVE A ist schon ein bisschen her, aber ein Urteil über die vierte Scheibe der Band aus Trier, Köln und Wuppertal möchte ich euch nicht...

Weiterlesen

KORA WINTER - welk (E.P. + Sticker)

Vor 2 Jahren habe ich die Debüt-E.P. „Blüht“ von KORA WINTER zurecht abgefeiert und mit - Exzellent - bewertet. Die einzigen zwei halben Minuspünktchen (es gab also 9 von 10 Punkten) gab...

Weiterlesen

Relax Trio - No Grudges, 45" Ep

Der Rockabilly Dreier namens „Relax Trio“ kommt aus Rauma in Finnland. Obwohl die Musiker des Trios noch recht jung sind gibt es die Band bereits seit 2004.  Mit der Vinyl Ep „No...

Weiterlesen

DIE SKEPTIKER - KEIN WEG ZU WEIT

Recht ruhig ist es in den letzten Jahren um DIE SKEPTIKER gewesen. 2017 hat die Band zwar eine kleine Tour gespielt, aber so richtig im Rampenlicht der Aufmerksamkeit war die Band die letzten...

Weiterlesen