Design wechseln

Start » Reviews » SCHEISSE MINELLI - WAKING UP ON MISTAKE STREET

SCHEISSE MINELLI - WAKING UP ON MISTAKE STREET

SCHEISSE MINELLI - WAKING UP ON MISTAKE STREET

CD DESTINY RECORDS 26.10.2018
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://scheisseminnelli.com/
https://www.facebook.com/scheisseminnelli


Was für ein Titel. Wer ist nicht schon mal genau dort aufgewacht oder wieder zu sich gekommen? Früh Morgens in der Mistake Street. Und wenn man später auf der Suche nach dieser Straße ist, findet man sie einfach nicht. Es ist wie verhext.

SCHEISSE MINELLI haben für dieses Album ihren Produzenten gewechselt. Statt Archi aka MC Motherfucker von der Terrorgruppe war dieses Mal Adam Schwartz Produzent. Adam hat z.B. auch schon The Movement abgemischt. Neu wie Adam ist auch Marlon der neue Schlagzeuger.

Sonst gibt es auf diesem Album nicht so viel Neues. Warum auch? SCHEISSE MINELLI haben seit ihrer Gründung in 2003 ihren eigenen Sound gehegt und gepflegt. Dieser Sound knallt immer noch. Trashpunk, Geschwindigkeit, 80s Old School HC, das sind die drei Zutaten die die Exil-Amerikaner zu einem wahrhaft hochwirksamen Gebräu zusammenmischen. Wenn der 80s-Sound damals schon so geklungen hätte...

Das Album hört sich durch, als ob es in einem Guss aufgenommen wurde. Tatsächlich wurde fast das komplette Album in zwei Tagen eingespielt. Die raue Energie kommt gut zur Geltung und wer Skate-Punk, Old School 80s Hardcore und eine Portion Trash mag, der wird, wenn er SCHEISSE MINELLI nicht schon kennt, eine neue Lieblingsband entdecken können.

Textlich nimmt die Band auch keinen Blatt vor den Mund, so dass man hier nicht umhin kommt, zu sagen, dass alles passt.

Mit “Hallo Werner“ gibt es zum Abschluss des Albums noch eine Coverversion von “Hallo Nachbar“, ein früher Song der Terrorgruppe, der ursprünglich von den Hostages of Ayatolla stammt.

Die Band ist aktuell auf Tour, nicht verpassen! Live ist die Band ein Erlebnis!


Geschrieben von Frank am 15.10.2018, 20:51 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

MAD CADDIES - PUNK ROCKSTEADY

Ach, MAD CADDIES?! Die gibt es noch? Das war mein erster Gedanke, als ich das Album in der Hand hielt. Oh, es ist eine Sommerplatte, das war mein zweiter Gedanke. “Punk Rocksteady“ nennt...

Weiterlesen

KEN HETZEN - KEN HETZEN

Eine Platte von Ken Jebsen? Dem Aluhut vom Brandenburger Tor? Ach nee, da steht ja KEN HETZEN und die Jungs die das verzapft haben, kommen aus Dortmund, der stadtplanerischen und...

Weiterlesen

KORA WINTER - welk (E.P. + Sticker)

Vor 2 Jahren habe ich die Debüt-E.P. „Blüht“ von KORA WINTER zurecht abgefeiert und mit - Exzellent - bewertet. Die einzigen zwei halben Minuspünktchen (es gab also 9 von 10 Punkten) gab...

Weiterlesen

SKA IM TRANSIT

Schon länger hatte ich nichts mehr von dem Berliner Ska-Label Pork Pie gehört, aber nun hat sich das Label zurückgemeldet. Diesmal mit einem Buch. SKA IM TRANSIT Das Buch präsentiert von...

Weiterlesen

V.A. EVERY LIFE COUNTS - – a subculture compilation against cancer

Sampler gibt es ja mittlerweile wie Sand am Meer, einige absolut hörenswert, viele jedoch... naja... Dieser Sampler jedoch ist nicht nur hörenswert, er dient auch einen guten Zweck, da der...

Weiterlesen

ADOLESCENTS - CROPDUSTER

Vorab zu dieser Review möchte ich mein Herzliches Beileid an ADOLESCENTS sowie an die Angehörigen und Freunde von Steve Soto aussprechen. Steve Soto, Bassspieler und Gründungsmitglied der...

Weiterlesen