Design wechseln

Start » Neuigkeiten » Todesfälle bei Poison Idea und RKL

Todesfälle bei Poison Idea und RKL


Am Montag, 30. Januar wurde Thomas Roberts, ehemaliger Gitarrist und Gründungsmitglied von Poison Idea tot in seiner Wohnung in Portland, Oregon aufgefunden. Nachdem er 1993 die Band verließ, war das quasi gleichbedeutend mit der Auflösung selbiger, bis man 1998 in neuer Besetzung wieder aus der Versenkung auferstand. Roberts, für seine Leibesfülle bekannt soll sich den Spitznamen "Pig Champion" selbst gegeben haben, nachdem er über 200 kg auf die Waage brachte. Er starb im Alter von 47 Jahren, weitere Hintergründe sind noch nicht bekannt.

Als wäre das nicht schon genug, gibt es für den folgenden Dienstag, 31. Januar gleich den nächsten Todesfall zu vermelden. Jason Sears von den Rich Kids On LSD verschied im Alter von nur 38 Jahren während eines Entzugsprogramms in Tijuana, Mexico. Laut Autopsie war die Todesursache eine Lungenembolie. Von 1983 an lieh Sears den RKL seine Stimme, bis man sich 1996 auflöste. In den Folgejahren gab es noch mehrere Reunions in wechselnden Besetzungen. Noch im letzten Jahr nahm er das Album "Jason Sears And Mercury Legion" auf. Bereits im Dezember 2005 starb Trommler und ebenfalls Ur-Mitglied der Rich Kids Richard Anthony Manullo.

Geschrieben von knox am 02.02.2006, 22:58 Uhr


Teilen:                    

2 Kommentare

Avatar
ChaosZx2
Geschrieben am 18.02.2006, 18:07 Uhr
keine angst:der old school punk wird immer im herzen weiterleben.und eine alte band existiert wenigstens heute noch,die sich nicht vom kommerz leiten lässt:abwärts.am 24 feb. erscheint ja die best of von denen.leider sind best of's ankündigungen zur auflösung oder zu längeren pausen.naja,ich hoffe abwärts wird es noch weiter geben.zum tod kann ich nur ein sagen:wirklich sehr schade drum.gerade in dieser zeit wo richtig guter punk eher selten ist(terrorgruppe rst kürzlich weg),normahl,dritte wahl...

Avatar
belarius (unregistriert)
Geschrieben am 04.02.2006, 17:23 Uhr
Wirklich Schade drum!!! :sad:
Denn POISON IDEA war eine großartige Hardcoreband, die volle Kanne in die Fresse schlug. Allemal besser wie die hochgelobten Discharge oder die beknackten Exploited. Manchmal macht es mir Angst, wenn irgendwann der Zeitpunkt erreicht ist, wo alle alten Punk & Hardcorelegenden verstorben sind und es nur noch die meist belanglosen neueren Bands gibt. OLD SCHOOL FOREVER!

Kommentieren



Weitere interessante Neuigkeiten

PAULA CAROLINA - OTTO NORMAL

Nach zwei gefeierten EPs und einer restlos ausverkauften Tour im Spätherbst 2023 kündigt Paula Carolina ihr Debütalbum "EXTRA" für den 27. September 2024 an. Mit "Otto Normal" erscheint heute...

Weiterlesen

Lord Bishop Rocks veröffentlicht neues Album - Tear Down The Empire - am 22.03.24

In knapp drei Jahrzehnten mit tausenden Performances rund um den Globus ist LORD BISHOP ROCKS zu einer Institution geworden. Der Mother Tongue Bassist Davo sagte einmal nach einer gemeinsamen Show...

Weiterlesen

CLOWNS - Im Mai auf großer Tournee!

CLOWNS KÜNDIGEN GROßE EUROPA TOUR 2024 AN SUPPORT VON MARCH CLOWNS, die hoch geschätzte australische Punkband, kündigte am 23.02.2024 ihre große Europa-Tour 2024 an!  Mit ihrem - an...

Weiterlesen

DESOLAT veröffentlichen neue Single: nie genug

Zwischen Alltag und Ausnahmezustand: „ückendorfication“, das Debütalbum der Gelsenkirchener Deutschgrungerocker, welches laut Malte Harzem (Radio Essen) “allein für den Namen schon...

Weiterlesen

Like A Motorcycle (Alternative; CAN) - Album-Ankündigung und neue Videosingle: Legwork

"Legwork", die dritte Video-Single des neuen Like A Motoycycle Albums "Pretty Pleased", erschien am 23.02.2024. Das neue Album erscheint am 26. April 2024 bei Laughing Heart Music / Rookie...

Weiterlesen

KATE CLOVER - The Apocalypse Dream (ALBUM)

The Apocalypse Dream ist das zweite Album von Kate Clover. Die von vielen also großer Geheim-Tipp im Punk-Underground gehandelt wird. Produziert wurde das Album von Jonah Falco (Fucked Up, Chubby...

Weiterlesen