Design wechseln

Start » Reviews » BITTTER - 29 Spooner Street // Dr. Clumsy

BITTTER - 29 Spooner Street // Dr. Clumsy

BITTTER - 29 Spooner Street // Dr. Clumsy

Sonstiges RilRec & Rookie Records 06.06.2024
  8 / 10

Weitere Informationen:
https://www.bittter.de/
https://www.facebook.com/bittter.band


Erst vor einer Woche, am 22.05.2024 habe ich das Album aus 2022 von BITTER besprochen (die Review bei ramtatta.de ist hier zu lesen: https://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/10129/) und schon kommt Nachschub.

Die Hamburger Band, nur echt mit drei “T“, legt am 06.06.2024 mit einer nur auf dreihundert Exemplare limitierten 7“ nach.

Also Ohren gespitzt, Muskeln gelockert und alle Regler nach rechts.

Los geht es mit “29 Spooner Street“.

Wobei losgehen untertrieben ist. Von 0 auf 100 in...sofort.

“29 Spooner Street“ hat ein unglaublich treibendes Schlagzeug, bei dem die Gitarre mit ihrem teils filigranen Spiel kaum hinter her kommt und auch der Gesang klingt für mich teilweise für den Song etwas zu langsam. Der Song ist trotzdem nicht schlecht, sondern im Gegenteil ziemlich gut, was vor allem der Instrumentalfraktion zu verdanken ist. Trotzdem denke ich, es wäre vielleicht besser gewesen, den Schlagzeuger vor der Aufnahme noch mal auf die Toilette gehen zu lassen.

“Dr. Clumsy“ fängt langsam an. Ein bisschen Luft zum durchatmen. Höre ich da Nu Metal mit Hardcore-Einschlag? Gesang mit Hip Hop-Einschlag, dann mit cleanem Gesang, als ob man in den Mainstream schielt. Textlich beschreibt der Song das Gefühl, nach einem harten Tag auf die Tanzfläche (oder wahlweise Pogomob oder Circle-Pit) zu gehen und richtig zu eskalieren. Den Kopf frei zu kriegen. “Dr Clumsy“ ist ein ganz anderes Kaliber als “29 Spooner Street“. Irgendwo zwischen Nu Metal, Hardcore und Good Charlotte.

O.k., Good Charlotte möchte man mir verzeihen.

Zwei Songs, zwei Charaktere, eine 7“ in lila Vinyl.

Was fehlt?

Ein Verstärker, zwei Boxen, ein Lautstärke-Regler und ein Plattenspieler. Wer darüber verfügt wird mit dieser 7“ seinen Spaß haben.


Geschrieben von Frank am 29.05.2024, 17:47 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DER BUTTERWEGGE - ALLE DREHEN DURCH

DER BUTTERWEGGE bringt ein neues Album raus. Es ist ist mittlerweile sein 5. Album. Butter, wer? Der Kopf der Band, Carsten Butterwegge, scheint im Ruhrpott ein richtiger Tausendsassa zu...

Weiterlesen

LÜGEN - III. (Tape / Download / Stream)

Album Nr. 3 ist gerade raus, da ist es aus und vorbei mit der Band.... Schade, grade habe ich mein erstes Album der Dortmunder Band LÜGEN erhalten, da löst sich die Band nach 6 Jahren auf.......

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE YELLOW ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen

FAREWELL SIGNS - dead body language

Es ist immer wieder erstaunlich, dass aus Bayern so geile Musik kommt, bei so schwierigen Voraussetzungen (CSU, Freie Wähler, Katholisch, Konservativ...) !!! Allerdings veranstaltet auch Pumuckl...

Weiterlesen

STOMPER 98 - STOMPER 98

STOMPER 98. Eine Band, eine Szene-Größe, ein Mythos. Seit Gründung im Jahr 1998 ist die Band nicht ganz unumstritten. Es ranken sich viele Geschichten um STOMPER98. Mit der Zeit werden...

Weiterlesen

WOLFWOLF - TOTENTANZ

Die ersten Sekunden sind kaum ertönt, da denke ich, hat mir da jemand den Wolf im Wolfspelz verpackt. Das klingt ja wie Sparky von Demented Are Go, was da aus den Boxen kommt. Ist WOLFWOLF ein...

Weiterlesen