Design wechseln

Start » Reviews » The Welch Boys - The Welch Boys

The Welch Boys - The Welch Boys

The Welch Boys - The Welch Boys

CD
  8 / 10

Jo, auf den Tag habe ich ja eigentlich schon lange gewartet, dass mal wieder etwas neues und vor allen auch gutes aus Boston kommt. Und hier ist die Brandneue Scheibe der The Welch Boys, die Punkrock mit Oi! und dem Eastcoast Hardcore verbinden. Bei dem Begriff Eastcoast Hardcore darf gerne an SLAPSHOT gedacht werden, denn hier ist der Gitarrist von SLAPSHOT (ED LALLI) für den Gesang verantwortlich. Der Gründer dieser Band 2004 war jedoch TJ Welch, Zugehöriger von THE BLUE BLOODS. Als Letztes wäre jetzt noch zu erwähnen, dass JIM SIEGEL von den DROPKICK MURHYS diese Scheibe produziert hat. Die 5 köpfige Band hat hier 15 mitsingbare Stücke zusammengestellt, die zum Teil sehr nach AGNOSTIC FRONT und BLOOD FOR BLOOD klingen. Nicht allzu schnell, aber dennoch mit gewisser Härte und Gradlinigkeit wird jedes einzelne Stück ins Pult getrieben. Dennoch wird die Sache durch den ständig gleichen Chorgesang OOOO ... ooo... OOO schnell eintönig! Die Aufnahme ist fett und knallt anständig durch die Boxen, was zum lauter machen verführt! Textlich befasst man sich mit dem Alltag und vom Innern des Inlays her wird man nicht enttäuscht das auch nachlesen zu können was man gerade von der Scheibe hört. Eine ganze Seite wurde geopfert um seine Lieben zu grüßen, die natürlich keine Sau kennt. Die Scheibe ist bei I SCREAM RECORDS zu ordern.
http://www.iscreamrecords.com

Geschrieben von The King Det. am 13.05.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

THE MOVEMENT - FUTURE FREEDOM TIME

Zu THE MOVEMENT habe ich eine ganz besondere Beziehung. Habe damals, als sie noch bei Destiny Records waren, die Promo-Pakete ihrer ersten Veröffentlichung verpackt und die Band auch gut...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

THE OFFENDERS - CLASS OF NATIONS

Heißt es nicht, das siebte Album ist verflixt? Wie das verflixte siebte Jahr? Nun, THE OFFENDERS machten bis zum siebten Album mehr oder weniger das, was sie seit Gründung der Band gemacht...

Weiterlesen