Design wechseln

Start » Reviews » The Welch Boys - The Welch Boys

The Welch Boys - The Welch Boys

The Welch Boys - The Welch Boys

CD
  8 / 10

Jo, auf den Tag habe ich ja eigentlich schon lange gewartet, dass mal wieder etwas neues und vor allen auch gutes aus Boston kommt. Und hier ist die Brandneue Scheibe der The Welch Boys, die Punkrock mit Oi! und dem Eastcoast Hardcore verbinden. Bei dem Begriff Eastcoast Hardcore darf gerne an SLAPSHOT gedacht werden, denn hier ist der Gitarrist von SLAPSHOT (ED LALLI) für den Gesang verantwortlich. Der Gründer dieser Band 2004 war jedoch TJ Welch, Zugehöriger von THE BLUE BLOODS. Als Letztes wäre jetzt noch zu erwähnen, dass JIM SIEGEL von den DROPKICK MURHYS diese Scheibe produziert hat. Die 5 köpfige Band hat hier 15 mitsingbare Stücke zusammengestellt, die zum Teil sehr nach AGNOSTIC FRONT und BLOOD FOR BLOOD klingen. Nicht allzu schnell, aber dennoch mit gewisser Härte und Gradlinigkeit wird jedes einzelne Stück ins Pult getrieben. Dennoch wird die Sache durch den ständig gleichen Chorgesang OOOO ... ooo... OOO schnell eintönig! Die Aufnahme ist fett und knallt anständig durch die Boxen, was zum lauter machen verführt! Textlich befasst man sich mit dem Alltag und vom Innern des Inlays her wird man nicht enttäuscht das auch nachlesen zu können was man gerade von der Scheibe hört. Eine ganze Seite wurde geopfert um seine Lieben zu grüßen, die natürlich keine Sau kennt. Die Scheibe ist bei I SCREAM RECORDS zu ordern.
http://www.iscreamrecords.com

Geschrieben von The King Det. am 13.05.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

JNSN - SOUNDTRACK FÜR NICHTS

Nico Jansen, erst seit 2018 bei MASSENDEFEKT und schon hat der Sänger der Band aus Meerbusch bei Düsseldorf Langeweile, zu viel Zeit oder so viel kreativen Output, dass er den Weg einer Solo-EP...

Weiterlesen

DRITTE WAHL - URLAUB IN DER BREDOUILLE

Wenn ich mich nicht arg verzählt habe, ist “Urlaub in der Bredouille“ das zwölfte Studio-Album von DRITTE WAHL. Dreizehn sind es, wenn ich die “Und jetzt?“ von 2001 mit dazu zähle (nur...

Weiterlesen

PLIZZKEN - DO YOU REALLY WANNA KNOW

PLIZZKEN haben 2021 ihr Debüt-Album veröffentlicht. Es war ein vielbeachtetes Debüt mit dem schönen und realitätsnahem Titel der sich möglicherweise auf die kleinen Fluchten eines jeden...

Weiterlesen

THE SENSITIVES - PATCH IT UP AND GO!

Die Veröffentlichung des neuen Albums der schwedischen Band THE SENSITIVES ist schon ein paar Tage her, man verzeihe mir die verspätete Besprechung. Lieber spät als nie, der Spruch für so...

Weiterlesen

KATE CLOVER - The Apocalypse Dream

Von KATE CLOVER hatte ich bis jetzt noch nie gehört, aber als ich las, dass KATE CLOVER im Vorprogramm von The Hives gespielt hatte, wurde ich neugierig. KATE CLOVER kommt aus Los Angeles und...

Weiterlesen