Design wechseln

Start » Reviews » Babylove and the Van Dangos - Let it come, let it go

Babylove and the Van Dangos - Let it come, let it go

Babylove and the Van Dangos - Let it come, let it go

CD Pork Pie 27.04.2012
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.porkpieska.com


Nicht nur heiße Filme und salzige Butter kommen aus Prima Dänemark, sondern auch blechlastige Musik.

Man fällt in diese CD wie in ein weiches Kissen, und wundert sich etwas, warum das nicht sehr mitreißende "Glengali" den Opener darstellt. Dann hört man das Folgelied "Never seen a Girl" und ahnt warum, viel schwungvollwer wird es dann ohnehin vorerst auch nicht. Das ist soulige tiefschwarze Musik, viel Reggae, wenig Ska.

Fast immer im gleichen Takt, mit viel Background "shalalalas" eignet sich die Scheibe durchaus zum gemütliche Jogginglauf, wie ich selbst feststelle.

Parallelen sehe ich zur Band "Kalles Kaviar" wobei diese- sorry- mir abwechslungsreicher erscheinen. Immerhin, beim zweiten Hören gefällt sie mir schon besser und sauber, zu sauber (?) kommt sie auch daher. Vielleicht ist dies der "Storytelling Aspekt" den der Promozettel preist , mit dem ich mich nicht gleich anfreunden kann. Ob das Live funktioniert ? Für viele sicherlich.

Song 5 "Let it roll" deutet es an, was Song 7 "Bathhouse so sweet" dann endlich doch noch bietet, mehr Schwung!

Allerdings mag die Frage erlaubt sein wohin die 7 köpfige Band eigentlich will. Ins TV? ? Warum nicht, ihr gutes Recht.  Szenemäßig klingt das alles nicht, dafür ist es zu sauber und musikalisch vorhersehbar. Immerhin, ein schönes Artwork, ein liebevoll gestaltestes Textheftchen und über 52 Minuten Spielzeit sind wahrlich nicht zu verachten. Pork Pie weiß schon was es macht!


Geschrieben von Kontra-Franz am 07.05.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

THE SUICIDE MACHINES - REVOLUTION SPRING

Vor fünfzehn Jahren hat die Band THE SUICIDE MACHINES ihr letztes Album veröffentlicht. Fünfzehn Jahre! So lange existieren viele Bands nicht. Um die Band aus Detroit war es lange Zeit recht...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen