Design wechseln

Start » Reviews » The Fires - Newschool Revival

The Fires - Newschool Revival

The Fires - Newschool Revival

CD Blue Martin Records 18.05.2012
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.thefires.com


Wenn eine Combo aus drei Musikern besteht, die im Schnitt 16,5 Jahre jung sind, kann es sich eigentlich nur um eine Schülerband handeln, die mit Ach und Krach unfallfrei ihre Instrumente halten kann. Doch was kommt da angerauscht aus der Schweiz ?

Eine Band die seid 2007 (!) existiert, nun bereits ihren dritten Lonplayer reüssiert und bereits mit Legenden wie Jerry Lee Lewis oder Brian Setzer die Bühne geteilt hat. Die vor 250.000 Zuschauern in Belgrad auf Europas größtem Musikfestival die Massen begeistert hat. Das klingt alles andere als Anfängerhaft. Dazu passt es ins Bild, dass die Brüder Phil (Vocals+ Drums) und Michael (Gitarre) mit ihrem Mitstreiter John (E- Bass) auf ihrem aktuellen, neuen Album nur Eigenkompositionen abliefern.

Das ist alles aufwendig produziert mit viel Hall, Trumpets, Backgroundchören und Saxophonparts und erinnert somit ein wenig an die ein wenig belächelten Baseballs. Mit dem Unterschied ,dass The Fires

aus Zürich kein zusammen gecastetes Projekt sind. "Newschool Revival" ist ein seichtes Rock n Roll Album geworden, was sich bei seinen beiden Vorgängern noch anders belauschen ließ, wie gut unterrichtete Quellen belegen. Hier geht es mitunter ziemlich schmalzend und schmachtend zu, aber diese Behauptung ist kein Nährboden für eine kritische Auseinandersetzung und schmälert meinen erstaunten Eindruck über diese Youngster ganz und gar nicht. Man kann nur hoffen das die hellen Köpfe die für ihr Alter reif und erdig wirken unerschrocken in ihrem Tun fortfahren. Das sie in zwölf Jahren uns ihr mindestens neuntes Album vorlegen.

Aktuell verliebte Teenis hören "Cause I Love you", poppigen Rock n Roll bietet "Crush Panic" (das direkt von den Hotknives stammen könnte) und R n R Traditionalisten werden wohl "Love at First Sight" lieben.

Reinhören, ans Alter der Protagonisten denken und staunen!

Gut gemacht, wer hat uns alle positiv überrascht ? Die Schweizer...


Geschrieben von Kontra-Franz am 03.06.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

PIEFKE - menschenmhle (12“Vinyl mit Downloadcode, Download, Stream)

Ab nach vorne, erste Reihe und Massen-Pogo mit PIEFKE ! Also wer bei der Mucke noch sitzen bleiben kann, ist `nen Schlagerfutzi ! Mit dem deutschsprachiger Punkrock, der kein Blatt vor den Mund...

Weiterlesen