Design wechseln

Start » Reviews » GRUPPE 80 - ja ja

GRUPPE 80 - ja ja

GRUPPE 80 - ja ja

CD Sounds of Subterrania 06.10.2012
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.soundsofsubterrania.com
http://www.facebook.com/gruppe80


Sehr geehrte Damen und Herren, ich heiße Sie Willkommen in der Bremer Cocktailbar „Underground der 80er“. Es bedient Sie heute Abend Findorff-Paule, Rudi Rallala, Örg und Kiffer. Spezialitäten der vier sind musikalische Cocktails aus den frühen 80ern. Nicht ohne Hintergedanken hat sich das Team vor 5 Jahren den Decknamen GRUPPE 80 gegeben.

Während sich Kiffer um die Basslinien in den Cocktails kümmert, wechseln sich die anderen drei an den Gitarren, dem Schlagzeug, dem Bass und dem Mikrofon ab. Örg ist zusätzlich für die Appetitanreger Orgel, Synthie und Keyboard zuständig. Da alle zuvor in anderen Bremer Cocktailbars tätig waren, ist ihr musikalisches Können nicht von der Hand zu weisen, allerdings verzichten sie heute Abend größtenteils darauf und bieten nach Ihrem ersten gemeinsamen Abend (im Jahr 2010) welches unter dem Motto „same“ stand, den heutigen zweiten Abend unter dem Motto „ja ja“ an.

Unter den 18 Cocktails, die an diesen zweiten Abend angeboten werden, befindet sich ein Intro, gesprochen von ihrem Freund Martin Semmelrogge und ein Smalltrack von satten 9 Sekunden.

Die weiteren Cocktails sind wie bereits erwähnt überwiegend von musikalisch einfachen Akkorden. Passend zum Namen der Cocktailbar erwarten den Besuchern die Beats der frühen 80er. Von ABWÄRTS über die FEHLFARBEN und TOMMI STUMPFF bis zu ZK. Dazu kommt ein ordentlicher Schuss NDW und nicht zuletzt, als Krönung quasi, der „Soundtrack zum Untergang“ Teil 1 + 2 sowie „Paranoia in der Straßenbahn“. Alle Cocktails haben übrigens 1¼ bis 3¼ Umdrehungen pro Minute und als Geschmacksverstärker gibt es auch die Themen der 80er sprachlich serviert. Vom Weltuntergang (den haben wir ja so eben gerade am 21.12. überlebt) über die Bullen bis zu den Faschos.

Fazit, eine nette Bar, aber so richtig kann der Cocktailfunke nicht bei mir rüber springen. Ich bleibe lieber bei meinen Bourbon – Whiskey.

Pluspunkt noch für das Booklet und die CD-Box !

Geschrieben von Karsten Conform am 22.12.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

SPANDAU - die ästhetik des zerfalls (CD / Download / Stream)

Jetzt gibt es SPANDAU schon seit `nen ¼ Jahrhundert, wow.... Die Band natürlich, nicht die Stadt... Und ich kenne die 4 Hamburger schon seit Anfang an.... Hier mein Review ihrer ersten...

Weiterlesen

WARM GRAVES - EASE

Manchmal bekommt man etwas angeboten und geht davon aus, dass es nichts für einen ist. Diese im Innern vorweg genommene Antwort die aufgrund von gemachten Erfahrungen erfolgt, ist meist richtig....

Weiterlesen

BOOZE & GLORY - RAISING THE ROOF

“And here we are. And here we go again...“. Nach zwei Jahren Pandemie und dem erst zögerlichen und jetzt immer stärker werdendem Aufatmen ist dieser Satz so passend wie kaum ein anderer. ...

Weiterlesen

WolfWolf & The Tuzemak Orchestra - Monster

Huch, was ist das denn? Ist das Polka? Ist das Klezmer-Punk? Ist das Blues auf Drogen? Ist das Country-Dark-Trash von verrückten Menschen? Ja, das muss es sein! Kein normaler Mensch macht so...

Weiterlesen

VISIONS - Nr. 349 + 350 (April + Mai 2022 – 132 + 212 Seiten)

Alle 2-3 Jahre passiert es ein Mal, das mich ein Beitrag in der VISIONS so interessiert, dass ich nicht drumherum komme, mir eine Ausgabe zu kaufen. In der Regel sind mir jedoch die Alternativ...

Weiterlesen

DIE SKEPTIKER - LIVE FESTSAAL KREUZBERG 2019

Es geschah an einem Samstag im schönen Dezember 2019. Es war der 21.12.2019. Kurz vor Weihnachten, kurz vor Jahresende. An diesem Abend versammelten sich junge, ältere und alte Menschen in...

Weiterlesen