Design wechseln

Start » Reviews » Peppone - Peppone

Peppone - Peppone

Peppone - Peppone

Sonstiges Bördebehörde Tonträger 02.02.2013
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.peppone.info/


Die LP kommt mit schönem Artwork, inklusive Textblatt, Download-Code und einem Rezept für Spaghetti Peppone, was ich eine besonders gute Idee finde, sollten mehr Bands machen. Es gibt die Platte sowohl als rotes, als auch als schwarzes Vinyl. Herausgebracht wird das ganze Paket über Bördebehörde Tonträger, wohl das bandeigene Label und aufgenommen wurde die Platte in Heimarbeit. Insgesamt denkt man sich beim ersten und auch zweiten Hören: Wow, da haben die Jungs aber viel Boxhamsters o.ä. gehört. Die Stimme ähnelt sehr der Stimme Martin Coburgers und vom Gitarrensound ist man auch nicht weit entfernt. Die Texte sind ähnlich kryptisch gehalten, wobei oft schon klar wird, was das Thema und die Kernaussage ist. Finde ich erstmal sehr positiv, da die Boxhamsters mir persönlich ziemlich zusagen. Für Freunde dieser Art von Musik also auf jeden Fall eine Kaufempfehlung! Man kann aber trotzdem nicht sagen, dass die Band alles klaut, kopiert etc. denn es werden viele eigene Ideen mit eingebracht, die dem Ganzen eine eigene Note geben, unter anderem poppige Orgelparts.

Es gibt aber bei dem Album auch noch einige Sachen, die mir nicht ganz so gut gefallen, die ich auch noch loswerden muss und das ist vor allem produktionsbedingt! Mit einer besseren Produktion hätte man noch deutlich mehr aus dem Album rausholen können. Zum einem fällt es sehr stark auf, dass die Band keinen Schlagzeuger hat und stattdessen nur einen Drumcomputer benutzt. Kann man ja ruhig machen, dann sollte aber der Schlagzeugsound auch ein bisschen knackiger und fetter rüberkommen, ist hier etwas schwach auf der Brust und oft etwas eintönig. Da könnte man sich ein Beispiel nehmen an Inner Conflict, die jahrelang einen Drumcomputer nutzten, der einen Schlagzeuger aber nicht hat vermissen lassen. Ich denke der Band würde ein echter Schlagzeuger noch das gewisse Etwas mehr bringen. Muss aber ja jeder für sich selber entscheiden. Leider fällt zusätzlich gelegentlich eine gesangliche Unsicherheit beim Sänger auf, die ebenfalls durch eine fettere Produktion hätte wettgemacht werden können.

Mein Fazit: Insgesamt eine ganz gute Platte! Bei der nächsten Platte würde ich mir jedoch eine besser Produktion wünschen, dann wird die mit Sicherheit der Hammer!


Geschrieben von DJ Zündapp am 12.02.2013, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen