Design wechseln

Start » Reviews » REVENGE - revenge

REVENGE - revenge

REVENGE - revenge

CD Gaphals und Cargo Records 27.03.2013
  10 / 10

Weitere Informationen:
http://www.facebook.com/pages/Revenge/272865182765505


Knackiger Schweden-Oldschool-Hardcore knallt mir nach dem Einlegen der Debüt-CD von REVENGE um die Ohren. Demzufolge ist der erste Song „Insomniac“ auch nach kernigen 1:21 Minuten schon wieder zu Ende. Noch rasanter geht´s beim zweiten Song „Whiteneck“ zu, 1,2,3 auf die Fresse „Whiteneck“ und aus. Und nach dem dritten Song „You´re a fool“ sind knapp über 3 ¼ Minuten Spielzeit um und man kommt sich vor, als wäre gerade ein Hurrikan über einen hinweggezogen. Aber trotz der Power in den Songs kommt die Melodie nicht zu kurz und prägt dieses Album genauso wie die charismatische Stimme von Andreas „Anden“ Flygare, der auch bei VENEREA singt. Zumindest ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, dass sich VENEREA aufgelöst hätten. Andererseits spielt auch sein VENEREA Kollege Daniel Johansson bei REVENGE, sieht also doch eher nach einer Bandauflösung von VENEREA aus. Klarer ist es bei den SATANIC SURFERS, die haben im Jahr 2007 das zeitliche gesegnet und von denen schlagen nun Magnus und Mathias Blixtberg die Seiteninstrumente bei REVENGE an. Fünfter im Bunde ist Stefan Larsson, der die Schießbude malträtiert. Zurück zum Album mit seinen 11 Tracks, von denen mein persönlicher Highlight der vierte und mit 2:23 Minuten längste Song, „No gangs, no crews, no affiliations“ ist. Der typische REVENGE Old-School Hardcore wird in dem Song noch mit einer Prise ROLLINS BAND und den SPERMBIRDS, aus deren „Something to prove“ / „Nothing is easy“ Phase gewürzt. Der Song ist einfach noch ein bisschen grandioser als die weiteren 10 Songs, die auch schon sehr gut sind ! Das man auch in 25 Sekunden knallhart fighten kann, zeigen die Schweden beim Song „Under Attack“, Hammer ! Nach 14 Minuten ist der Spaß leider schon wieder zu Ende, aber die CD läuft bei mir eh in Dauerrotation !

Eigentlich müsste ich einen halben Punkt für das schwache Booklet abziehen, da Ihr Label Gaphals das Album aber auch als 12“ Vinyl rausbringt, verzichte ich mal darauf, also Höchstpunktzahl an die Schweden !


Geschrieben von Karsten Conform am 15.03.2013, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

PIEFKE - menschenmhle (12“Vinyl mit Downloadcode, Download, Stream)

Ab nach vorne, erste Reihe und Massen-Pogo mit PIEFKE ! Also wer bei der Mucke noch sitzen bleiben kann, ist `nen Schlagerfutzi ! Mit dem deutschsprachiger Punkrock, der kein Blatt vor den Mund...

Weiterlesen