Design wechseln

Start » Reviews » JOHNNY FLESH & THE REDNECK ZOMBIES - BACK FOR BRAINS

JOHNNY FLESH & THE REDNECK ZOMBIES - BACK FOR BRAINS

JOHNNY FLESH & THE REDNECK ZOMBIES - BACK FOR BRAINS

CD Wolverine Records 12.05.2013
  5 / 10

Weitere Informationen:
http://www.hellbilly.de/


JOHNNY FLESH & THE REDNECK ZOMBIES, das ist fast ein so cooler Bandname wie Bloodsucking Zombies from outer Space. Johnny soll mit seinen Zombies wohl auch ähnliche Musik machen und das hier ist bereits der zweite Streich.

“Back for Brains“ ist der Titel des Albums und könnte auch der Titel eines Zombiefilms sein.

Was erwartet den geneigten Hörer?

Die Band aus Bayern nennt ihren Sound selber Hellbilly Music. Billy-Music ist es auf jeden Fall, das hört man sofort am Songaufbau und an dem dominanten Kontrabass. Die Songs sind eingängig aufgebaut, wenn auch nicht wirklich kreativ, aber wer will das schon? Hier geht es um Zombies, um Fleisch, Gehirne, Tod, Blut und das alles mit einem Lächeln im Gesicht. Man nimmt sich selber nicht zu ernst und fühlt sich wohl in dem Genre. B-Movies, Horrorfilme, schräge Sachen jeglicher Art und dazu ein bisschen sympathischer Wahnsinn, fertig ist das Genre was viele Horrorbilly nennen. Kommen wir aber wieder zurück zur Musik. Nicht wirklich kreativ, aber mit dem Gespür für Melodien gehen de Songs gut ins Ohr und arbeiten sich zum Gehirn vor, oder dem was davon noch übrig ist. Das ist alles ganz nett, kommt aber nicht an die Szenegrößen von Bloodsucking Zombies from outer Space aus Wien heran. Außerdem fehlt der Aufnahme etwas wichtiges, nämlich Druck. Der Bass ist irgendwie kaum vorhanden und die Aufnahme klingt so, als ob sie sich durch einen dämpfenden Brei kämpfen muss. Das kann so gewollt sein, fällt jedoch nicht nur positiv auf.

Johnny Flesh hat dann auch noch einen sehr speziellen Gesang. Es ist ein Gesang den ich eher bei einer Gothic - oder Epic-Dark-Rock - Band vermuten würde als hier. Es ist ein Gesang an dem sich die Geister…äh Zombies scheiden.

Ich gehöre zu denen, die diese Scheibe lieber schnell wieder in ihre Verpackung ( ein wirklich schönes Digipack ) zurück tun werden. Wenn ich Lust auf diese Musik habe, tue ich mir die schon angesprochene Band aus Wien an.


Geschrieben von Frank am 28.05.2013, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen