Design wechseln

Start » Reviews » Punks 'n' Banters - Punkrock Lovedrug Teil 1

Punks 'n' Banters - Punkrock Lovedrug Teil 1

Punks 'n' Banters - Punkrock Lovedrug Teil 1

Comic The Next Art 01.09.2013
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://punksandbanters.de/
http://www.thenextart.de/
http://www.drrrtywasteddesign.de/


Unser Reporter-Kollege Donald ist Designer. Sogar richtig gerlernter. Neben seinen Freelancer Designerarbeiten, im Zuge derer er neuerdings sogar dem Rock 'n Rodeo Brettspiel für die schicke Optik verantwortlich zeichnet, malt Donald gerne Comics. Und da Donald sich selbst als Punk-Designer bezeichnet, liegt es nahe dass seine Figuren sich in ebendiesem Milleu bewegen. Bisher gab es kurze Strips nur auf der Punks 'n' Banters Webseite zu sehen. Doch jetzt hat sich mit The Next Art ein Verlag gefunden, der die Geschichte von Bastard, Stoiber und Jack auf Papier druckt.

So liegt es mir hier nun vor, ein kleines Heftlein mit knapp 40 Seiten, das ich, nur weil Donald festes Mitglied bei RamTatTa ist auf keinen Fall wohlwollend besprechen möchte. Und deshalb muss es gleich raus: Das Ding ist total Scheiße! Also scheiße, dass das Ding mittendrin aufhört. Dass auf dem Titel schon von einem „Teil 1“ gesprochen wird lässt tatsächlich die Vermutung aufkommen, dass da noch mehr geplant ist. Und das ist super. Denn ich mag keine Geschichten, die, gerade erst in Fahrt gekommen schon wieder – sehr abrupt – enden. Also jetzt hurtig an Teil 2 gesetzt, meine Lebenszeit ist nicht unbegrenzt.

In hübschen bunten Bildchen wird erzählt, wie der Protagonist Bastard sich auf den Weg zu seiner Verflossenen macht, weil... Ja, warum eigentlich? Das ist zunächst nicht großartig von Bedeutung, weil man sich viel mehr auf die lebendige Welt konzentriert, für die es sich Donald scheinbar zur Aufgabe gemacht hat, kein Klischee auszulassen. Chaos, Alkohol und Punkmusik sind ständige Begleiter und man fragt sich, welche Vorurteile sollen da in den nächsten Teilen überhaupt noch verwurstet werden?

Was ist nun also das Fazit? Der Zeichenstil gefällt mir, insbesondere das Centerfold hat es mir ob seines nie zuvor gesehenen zeichnerischen Detailreichtums angetan. Die Geschichte strotzt so dermaßen vor Plattitüden, das es schon wieder richtig gut ist. Wer zumindest einmal in die Punkszene hinein geschnuppert hat oder wenigstens jemanden kennt, der sich die Haare früher Lila färbte, der sollte die 4 Euro investieren in die Punkrock Lovedrug Teil 1. Und wer doch noch unschlüssig ist, der schaut zunächst bei den Punks 'n' Banters Online vorbei um sich überzeugen zu lassen.

Geschrieben von aaaaaprvdgrwwelt am 24.12.2013, 01:50 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen