Design wechseln

Start » Reviews » UNANTASTBAR - hand aufs herz

UNANTASTBAR - hand aufs herz

UNANTASTBAR - hand aufs herz

CD Rookies & Kings / Soulfood, 15.01.2016
  5 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/unantastbar
http://www.youtube.com/unantastbar
http://www.unantastbar.net


Nachdem ich vor ziemlich genau einem Jahr das erste Mal etwas von UNANTASTBAR gehört habe, in Form Ihrer Live-CD "10 Jahre Rebellion" (http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/7121/), liegt mir nun Ihr neustes Album "Hand aufs Herz" vor, Ihr sechstes innerhalb Ihrer 11 Jahre Bandgeschichte und für mich das erste Studioalbum was ich nun von Ihnen höre. Was zu Beginn dieser 11 Jahre bzw. davor alles passierte, dass z.B. UNANTASTBAR Sänger Joggl mit FREI.WILD Sänger Philipp Burger in der Rechtsrockband KAISERJÄGER spielte und das sich Joggl auch schon mal auf Feierlichkeiten mit Rechtsoffenen und Rechten "Freunden" sich den "Kühnengruß" erlaubte, hatte ich ja schon im letzten Review geschrieben und meine Meinung dazu geäußert !
INDISKUTABEL !!! So hatte ich eigentlich gehofft, das sich Joggl bzw. UNANTASTBAR auf dem neuen Album ganz klar positionieren und sich von diesen Rechten "Freunden" distanzieren. Eigentlich noch mehr, dass sie sich unverkennbar "gegen den rechten Dreck" stellen.
2½ politische Songs haben UNANTASTBAR auf dem Album und der erste Track "Ihr könnt mich alle mal" ist auch gleich einer und beginnt folgendermaßen: "Es ist immer wieder traurig was in diesem Land passiert, jede Meinung die stört, wird nicht toleriert, führen Dialog und Diskussion zu keinem Applaus, dann bist du Außenseiter, bist verraten und verkauft, sie predigen Verständnis und sind selbst nicht tolerant, für ´ne Klasse Kritik wirst du verurteilt und verbannt, ist das wirklich Meinungsfreiheit oder Meinungsdiktatur, freie Presse Fehlanzeige, nichts als Lüge und Zäsur."
Ja was ist das ???? Was soll mir dieser Text sagen ???? Einerseits lese typische PEGIDA (und Unterstützer) - Botschaften heraus, andererseits wird das wieder in Frage gestellt. Also ich werde nicht schlau aus dieser Strophe und kann nicht erkennen auf welcher Seite sich UNANTASTBAR stellen. Und da kommen wir wieder zu dem Punkt "unpolitisch", wie sich einige Bands ja gerne bezeichnen ! Es gibt hier kein "unpolitisch" ! Entweder stellt man sich auf die eine oder auf die andere Seite. "Rechts" oder "Gegen Rechts". Und mit "Rechten" will ich nichts zu tun haben. Also Joggl und Deine 4 Bandkollegen aus Südtirol, wo steht Ihr ?
In der zweiten Strophe wird Joggl dann persönlicher: "Ich habe Fehler gemacht, doch ich hab daraus gelernt, stand bis zum Hals im Dreck doch ich habe ihn entfernt, (und ab jetzt wird es undeutlich, ich hoffe den Text richtig verstanden zu haben, es liegt mir leider keine Textblatt bzw. Booklet zu dem Album vor) dabei schießt du gegen mich, immer mit meinen Scheiß, in Wirklichkeit bist du der der nie zuhört und nichts weiß, wenn man diese Hetze und den Terror gegen mich, einen Hass und einen Sieg ja die sprechen ja für sich, denn das hatten wir schon mal und das Ende ist bekannt, stell nicht jeden, stell nicht jeden an die Wand." Ja Joggl hast du aus deinen Fehlern gelernt und den Dreck entfernt ? Zur Erinnerung, es gibt dieses Bild von Dir (https://www.salto.bz/article/06042015/hitlergruss-aber-keine-naziband => das Bild unten rechts). Ich kann keine klare Aussage bzgl. Deiner Stellung im ersten Song heraushören. Leider...
Dazu passt leider auch die Tatsache, dass UNANTASTBAR weiterhin auf dem Label vom FREI.WILD Sänger Philipp Burger sind. Andere Bands haben das Label Rookies and Kings ja relativ schnell wieder verlassen, wie SERUM 114 und MONO INC. Die Vergangenheit von Philipp Burger ist ja auch hinreichend bekannt und ebenfalls deutlich auf dem Bild (unten links) zu sehen (wobei ich aber auch schon gehört habe, das soll nicht Philipp Burger sein. Ich weiß es nicht, war ja nicht dabei und kenne Philipp Burger auch nicht näher). Auch von Ihm bzw. FREI.WILD gibt es kein klares Statement gegen das rechte Dreckspack. Zumindest nicht das ich´s wüßte... Im Gegenteil, bei Konzerten tauchen immer wieder und überall rechte Szenegrößen auf mit entsprechenden Feiern und Schlägereien.
Komme ich wieder zum neuen Album von UNANTASTBAR zurück, da geht´s in den weiteren 15 Songs über die üblichen Sehnsüchte wie Freundschaft, Liebe, Glück, Freiheit, Saufen, Zukunft usw. Passt eigentlich und wenn die Texte auch oftmals ziemlich indirekt sind, es gibt ansonsten nichts zu bemängeln. Wenn da nur nicht diese Stimme von Joggl wäre. Also ich persönlich komme mit dieser Stimme nicht klar, ich muss immer an Alf bzw. den bösen Zauberer Rumburak aus der "Märchenbraut" - Serie Anfang / Mitte der 80er denken (beide von Thomas Piper gesprochen) wenn ich Joggls Stimme höre ;-)
Wenn der Gesang dann aber mehrstimmig im Chor ist, dann hört man Alfs ähhhh Joggls Stimme gar nicht mehr so heraus und dann ist der Gesang großes Kino ! Ja, richtig fett ! TOP ! Der dritte Song "Für immer" beginnt sogar mit einer Frauenstimme und auf Englisch ! Und dann kommt wieder Alf ;-) Wenn die beiden dann aber zusammen im Duett singen (auf Deutsch), dann ist passt das gesangstechnisch wirklich gut !
Vierte Song "Bis nichts mehr bleibt", huch... DIE TOTEN HOSEN mit "Tage wie diese" ? Nee nicht ganz, aber "Bis nichts mehr bleibt" beginnt auch mit den anschlagen einzelner Gitarrenseiten, dann die Spannungskurve des Songs und der "ohhhh" - Chor, wie beim Song der HOSEN, oder zumindest sehr sehr ähnlich. Und das genauso fett und gut !!! Wo wir schon bei der Melodie, der Harmonie und des Rhythmus sind, musikalisch spielen UNANTASTBAR ja wirklich guten (Punk?) Rock, da gibt es nichts zu meckern. Die Songs haben gute Melodien, die nötige Härte und gehen wirklich gut ab. Da gibt´s nix zu meckern, gefällt mir ! Musikalisch ist "Hand aufs Herz" => 100 % TOP ! Etwas anders sieht es allerdings mit dem politischen (?) Text von "Bis nichts mehr bleibt" aus, denn der ist wieder so wischiwaschi, hier die erste Strophe: "Auf beiden Augen blind, wir können das Leid nicht sehen, wir öffnen um zu verschließen, machen alle Türen zu, weil wir alles haben können, weil es wirklich niemals reicht, weil wir wissen wenn das Ende kommt, wir haben´s nur gut gemeint." Das kann alles bedeuten und wirkt auf mich einfach nur oberflächlich. Was wollen mir die Südtiroler sagen ? Warum gehen sie nicht in die Tiefe und bringen ihren Einstellung auf den Punkt ?
Und was kommt dann ? Der fünfte Song "Wir sind eins" wird einfach nach einer Minute gekappt. Aus, vorbei, nächster Song. Also das geht ja nun gar nicht ! Auch wenn ich nur Promomaterial für ein Review habe, einfach einen Song abschneiden... Neee..... Das ärgert mich wirklich.... und das wiederholt sich im elften Song "Alles was zählt" sogar nochmal. Nee, also Punktabzug. So ja nun nicht. Sonst gibt es demnächst wohl nur noch Hörproben von 1 Minute um daraus ein Review zu machen.. Das kann`s doch wohl nicht sein !
Die weiteren Songs sind ansonsten Klasse und haben wirklich Hitpotenzial, wenn da nur mein Eindruck bzgl. Joggl Stimme wäre, aber wenn`s mehrstimmig wird hört man das ja nicht mehr raus.
Zwei Songs fallen aber noch auf, Track 12 "Dein Leben, deine Regeln, dein Gesetz", na wenn da mal nicht die Melodie von GREEN DAY (When I came around) geklaut wurde. Aber ich kann Euch beruhigen, viele Melodien bzw. Riffs auf "Hand aufs Herz" kommen mir irgendwie bekannt vor, UNANTASTBAR orientiert sich halt an bekannte Hits und das ist ja auch okay. Aus eigener Erfahrung weiß ich wie schwer es ist neue brillante Melodien zu generieren.
Nichts anderes ist es mit dem letzten Song "Fackeln im Sturm", auch diese 5 minütige Ballade kommt mir von der Melodie bekannt vor, aber darauf will ich nicht hinaus. Ich frage mich eher, wo steht Joggl, wenn er im Refrain singt: "Wie die Fackeln im Sturm, stehen wir hier, nicht wie die Fahnen im Wind, wie die Fackeln im Sturm, das Licht in der Nacht, das Deine Ängste und Zweifel bezwingt, unser Feuer es brennt." Nicht das er das Feuer auf der falschen Seite anzündet !
Fazit: Generell hat das sechste Album von UNANTASTBAR so einige Hits vorzuweisen. Andererseits stehen verdammt viele Fragen im Raum und dann kommen noch diese Killer wie keine Texte, abgeschnittene Songs usw. dazu (zur Stimme sage ich jetzt nichts mehr ;-) ). Und so kann das Gesamturteil nur Mittelmäßig, für die vermutlich ca. 60 Minuten (ich weiß ja nicht wie lange die abgeschnittenen Songs gehen), ausfallen. Leider....

Geschrieben von Karsten Conform am 15.01.2016, 10:11 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

PIEFKE - menschenmhle (12“Vinyl mit Downloadcode, Download, Stream)

Ab nach vorne, erste Reihe und Massen-Pogo mit PIEFKE ! Also wer bei der Mucke noch sitzen bleiben kann, ist `nen Schlagerfutzi ! Mit dem deutschsprachiger Punkrock, der kein Blatt vor den Mund...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen