Design wechseln

Start » Reviews » NOFX - First Ditch Effort

NOFX - First Ditch Effort

NOFX - First Ditch Effort

CD Fat Wreck Chords 07.10.2016
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.nofxofficialwebsite.com/
https://www.facebook.com/NOFX/


Albumveröffentlichungen von NOFX sind ja ein bisschen so, wie in den bekannten Lieblingsclub gehen, zur bekannten Lieblingsband und dann doch gerne was anderes hören wollen. Die kontrollierte Überraschung im Wohlfühlambiente.
Nun sind ja NOFX immer für eine Überraschung gut, aber werden sie mich wirklich überraschen können? Nach 12 Studioalben kennt man ja die Band.
Oder?
“First Ditch Effort“ bringt das Kunststück fertig NOFX zu sein und zu überraschen!
Natürlich ist NOFX, NOFX. Da wird man nichts dran ändern können.
Klassische NOFX-Punkrocksongs wie “Six years on dope“ sind 100 % NOFX.
Auch das nur 01:14 Minute lange “Happy Father´s Day“ ist das, was wir kennen und lieben. Das ist NOFX!
Beim Hören fällt schnell auf, das ist alles NOFX. Es sind alles Songs, die man von der Band erwartet und doch sind sie etwas anders.
Textlich und von der Dramaturgie ihrer Arrangements sind die Songs nochmal besser als das, was wir kennen. Natürlich ist ein Lächeln, ein schelmisches Grinsen und die Melodie der guten Laune wieder mal der rote Faden der sich durch die Platte zieht. Aber, dieser rote Faden ist nicht biologisch gefärbt, sondern mit dem Blut der Realität und den Dornen der Rosen die man verschenkt. Wehe die Angebetete sticht sich an diesen...
Die Band um Fat Mike hat es geschafft ein Album zu veröffentlichen was so viel ist, was man sich von der Band wünscht und doch nur so viel Erwartungen erfüllt, wie es sein muss um die Fans nicht zu verschrecken.
Songs wie “I don´t like me anymore“ und “Dead Beat Mom“ zeigen, dass nicht nur alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.
Neben den zwölf Punkrocksongs gibt es als dreizehnten Song mit “Generation Z“ noch eine lange Nummer. Über fünf Minuten geht das Stück. Es ist vielleicht das beste, weil intelligenteste und zugleich widersprüchlichste Stück auf dem Album. Es laviert sich durch den Kosmos von NOFX. Realität, Träume, Sehnsucht, konkretes Handeln, Glücklich sein...
NOFX haben für mich mit “First Ditch Effort“ das beste Album seit langem veröffentlicht. Hätte ich der Band so nicht zugetraut. Um so erstaunter bin ich...und um so glücklicher.


Geschrieben von Frank am 13.10.2016, 20:41 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen