Design wechseln

Start » Reviews » LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

CD KOB RECORDS 16.05.2019
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://de-de.facebook.com/losfastidios/
https://www.losfastidios.net/


Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS.

Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck.

Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das Alter etwas an. Was ihn und seine Mannen jedoch nicht davon abhält seit Jahren stetig durch Europa zu touren. Ich kenne kaum eine Band die in den letzten drei Jahren so viel getourt ist wie diese Band. Egal ob Festival, egal ob große Halle oder AJZ. Sie spielen fast überall und sind international unterwegs. Auf der Bühne haben sie fast immer noch die Energie wie in ihren Anfangstagen und können so nach wie vor begeistern.

Musikalisch ganz klar im Oi und klassischem Streetpunk verwurzelt hat die Band mit den Jahren ihre stilistische Bandbreite deutlich erweitert. Viel Ska und Reggae ist dazu gekommen. Dazu etwas Rocksteady, Punkrock und auch melodischer Kick Ass Rock hat seinen Weg in die Songs gefunden.

Nun kommt mit JOY JOY JOY das neue Schaffenswerk heraus. Verpackt in einem wirklich schönen Digipack mit Booklet. Es ist das zehnte Album der Band (wenn man ein Live-Album mit zählt, bzw. das neunte Studioalbum).

Dreizehn Songs befinden sich auf dem Album. Sieben Songs davon sind mit externer Unterstützung entstanden. Als besondere Höhepunkte dürfte der Song “Schönen Cafe“ mit Dirk und Elf von Slime sein, genauso wie “I have a dream“ feat. Paul Heaton (The Housemartins & The Beautiful South).

Es ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Album geworden und stilistisch das vielleicht variantenreichste. Oi, Streetpunk, viel Ska und Reggae gepaart mit Punk und auch die wunderbar gut gelaunte Rocksteady-Nummer “Joy Joy Joy“ zeigen den Variantenreichtum der Band. Es ist quasi eine Art Best Of oder wenn man so will, ein Querschnitt ihres bisherigen Schaffens, ihres Lebenswerks.

Es ist aufgrund dessen ein Album, was es vielleicht etwas schwer haben wird, weil es eben nicht klar eine musikalische Linie fährt, wie z.B. “Rebel´n´Revels“. Jedoch, und das möchte ich betonen, bleibt die Band sich auf diesem Album treu. Textlich ist man nach wie vor am Puls der Zeit, wie z.B. die Zeilen aus “It´s time“ beweisen:

It´s time to come back,

it´s time to be strong,

it´s time to come back in the streets again.

Please don´t think it´s too late,

Please don´t think you have nothing to say.

Textlich ähnlich ist “Schönen Cafe“, wenn auch vielleicht nicht ganz so rund, sondern eher etwas starr und hölzern, so ist die Aussage trotzdem klar: It´s time to come back!

Holen wir uns die Straße zurück. Hier und überall und stehen wir gemeinsam zusammen.

Denn, wir haben doch alle diesen Traum...tief im Herzen...a peaceful world, freedom and no war...heute stärker als je!


Geschrieben von Frank am 17.07.2019, 21:55 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

SKA IM TRANSIT

Schon länger hatte ich nichts mehr von dem Berliner Ska-Label Pork Pie gehört, aber nun hat sich das Label zurückgemeldet. Diesmal mit einem Buch. SKA IM TRANSIT Das Buch präsentiert von...

Weiterlesen

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen