Design wechseln

Start » Reviews » BODY COUNT - CARNIVORE

BODY COUNT - CARNIVORE

BODY COUNT - CARNIVORE

CD Century Media 06.03.2020
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.bodycountband.com/
https://www.facebook.com/bodycountofficial


Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“.

“Carnivore“ bedeutet so viel wie Raubtier oder Fleischfresser. Ein schön doppeldeutiger Titel. Gerade im Bezug zu der sehr kritischen Haltung von BODY COUNT zur Polizei, insbesondere der amerikanischen Polizei. Dies wird insbesondere beim zweiten Song des Albums welches auf den Titel “Point the Finger“ hört, in aller Deutlichkeit dargestellt.

Ein etwas längerer Textauszug eben dieses Songs, stellt klar um was es genau geht:

Anywhere

Any time

They shoot first and ask questions last

Could be yours 

Could be mine

And then they point the finger at you

How many more innocent people and kids

gotta get killed by these police, man

And then it’s always the victim’s fault

This is some fuckin’ bullshit

Wrong place

Wrong time

They shoot first and ask questions last

Dead man

No crime

And then they point the finger at you

Und dann wundert Ihr euch, liebe Staatsmacht, dass man euch nicht mehr traut und euch aus Prinzip und Erfahrung generell ablehnt, ja verachtet?

Deutliche Worte findet BODY COUNT auch in den nachfolgenden Songs.

Es ist fast erschreckend wie Deutlich und Klar, ja explizit die Texte von BODY COUNT sind (nicht nur auf diesem Album) und trotzdem (oder gerade deswegen?) wurde die Band im Jahr 2018 nominiert für einen Grammy im Bereich ”Best Metal Performance”. Große Medienpräsenz war für Sänger ICE-T nie ein Problem, ganz im Gegenteil. Trotzdem ist es erstaunlich. Mit ähnlich klaren Worten würden Bands wie ZSK oder Slime hier niemals für große Musikpreise nominiert werden. Ist symptomatisch für das Business, für dieses Land und voller Bedeutung.

Tatsächlich nahm und nimmt BODY COUNT kein Blatt vor den Mund. Ganz im Gegenteil, sie bohren ihren Finger tief in die Wunden der Gesellschaft. Sie beschreiben es gerne auch mal ganz genau, was sie in diesen Wunden vor finden. Das tut weh, ist jedoch das was die Band beobachtet, erlebt, ja...was wir alle jeden Tag sehen und erleben.

Der Stil der Band hat sich kein Stück geändert!

Vielleicht sind BODY COUNT sogar härter, kompromissloser geworden.

Mit ihrer Mixture aus Metal, Oldschool Hardcore und Rap schaffen sie es nach wie vor mit zu reißen. Ihre Texte sind nach wie vor über jeden Zweifel erhaben.

Auf ”Carnivore” gibt es neun neue Songs, einen Coversong, einen bisher unveröffentlichen Song einer Demo und zwei Live-Songs. Das macht zwölf Stücke und auch wenn das nicht so viel ist, alleine die Coverversion von ”Ace of Spades” sowie die weiteren neun Songs die neu sind, lohnen den Kauf!

BODY COUNT ist nicht nur nach 30 Jahren immer noch frisch, sie sind auch relevanter den je.


Geschrieben von Frank am 05.03.2020, 21:08 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

STARVING WOLVES - The Fire, The Wolf, The Fang

Das schöne am Schreiben über Musik ist ja, wenn man das so lange Zeit macht wie ich, dass man, obwohl man denkt man kennt schon alles, immer wieder neue Musik, neue Bands und neue Stile...

Weiterlesen

THE TiPS - Eat Plastic

THE TiPS mit kleinem “i“ veröffentlichen am 17.04.2024 ihr neues Album. Das letzte Album der Band aus Düsseldorf ist aus dem Jahre 2016. In den letzten acht Jahren hat sich die Band...

Weiterlesen

FIDDLER´S GREEN - THE GREEN MACHINE

Nach ihrer letzten Veröffentlichung, ihrem Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2022 (die Review des Albums “Seven Holy Nights“ ist bei ramtatta.de hier zu lesen: ...

Weiterlesen

HAMMERHEAD - NACHDENKEN ÜBER DEUTSCHLAND

Zieht euch warm an! Nein, das ist kein Scherz, denn es ist noch nicht April. Es ist wirklich wahr, nach 26 Jahr. Ein neues Album von HAMMERHEAD! Wer hätte das gedacht? Nach 26 Jahren ein...

Weiterlesen

PROPAGANDA NETWORK - panik (CD/LP/MC)

Von der Band aus dem Nirgendwo (also dem Emsland) PROPAGANDA NETWORK habe ich ja schon ewig nichts mehr gehört. Ihr erste CD „Parole Parole Parole“ von 2007 hatte ich mal in den Händen und...

Weiterlesen