Design wechseln

Start » Reviews » VSK - AUF ALLEN WEGEN

VSK - AUF ALLEN WEGEN

VSK - AUF ALLEN WEGEN

CD TWISTED CHORDS 20.03.2020
  10 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/VSKPunk/


Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“.

In den letzten Jahren wurde die Band mehr und mehr legendär.

Der Wunsch, dass die Band wieder aktiv wird, war nicht nur da, sondern war auch laut zu hören. Was macht man also, wenn die Meute brüllt? Man gibt der Meute was sie braucht.

Die Band wurde neu formiert, nennt sich jetzt allerdings nur noch VSK.

Angeworben wurden auch Teile der tatsächlich legendären und immer noch existierenden Band RASTA KNAST. Im Studio von Martin K, Gitarrist und Kopf von RAST KNAST, wurde das Album dann auch aufgenommen. Das Gute liegt so nah.

Das es gut ist, hört man ab den ersten Sekunden.

Da ist nicht nur eine Menge Energie und Können am Start, sondern auch eine perfekt passende, fette Produktion.

Sechzehn Songs sind auf dem Album, von dem elf Klassiker von den VERSAUTEN STIEFKINDER sind und fünf neue Songs von VSK.

Die Band tritt ab der ersten Sekunde auf das Bodenblech. Gas geben ist hier noch zu wenig und der ganze Spaß ballert einem gut vierzig Minuten so dermaßen um die Ohren dass einem schlecht und schwindelig wird. Die Aufnahme ist vielleicht das beste was Martin K. in seinem Studio (D.N.A. Studio, Celle) bisher aufgenommen hat. Es ist das Meisterstück von Martin K.! Es ist ein brachialer aber nicht übertriebenen Sound.

Vierzig Minuten gibt es treibendes, prügelndes Schlagzeug, perfektes Gitarrenspiel, ein Bass der sich nach Unheil anhört und ein Sänger, es ist Julian von Gloomster, der seine ganze Wut dermaßen heraus brüllt, dass einem Angst und Bange werden kann. Julian singt jedoch nicht alleine, natürlich gibt es Backing Vocals und natürlich gibt es Chöre.

Wenn ich das höre, frage ich mich, warum in den letzten Jahren keine Band so etwas raus gehauen hat. So druckvoll und kompromisslos muss Deutschpunk sein.

Keine Angst vor Deutschpunk!

Der Fünfer zeigt, dass Deutschpunk nicht nur Pogo und Saufen ist. Punk ist politisch!

VSK sind mehr als 100% politisch, klare Kante, klare Aussage und keine Diskussionen.

So muss es sein. So braucht es diese Zeit.

Vielleicht ist diese Scheibe nicht nur eine der besten diesen Jahres, sondern läutet auch ein Revival des Deutschpunk ein. Es wäre zu wünschen. Genügend Themen gibt es und genügend Wut sowieso.

Es fallen mir tatsächlich kaum Bands ein, die so einen brachialen Sound bringen, wie diese Band. Toxoplasma fällt mir ein, Hausvabot auch, Rasta Knast natürlich, wobei diese von den Texten doch manchmal eher kryptisch sind.

Erinnerungen an Rawside (das letzte Album ist wirklich großes Kino) kommen zwar auch hoch, aber diese Band ist vom Sound viel mehr Hardcore beeinflusst als VSK. Als Punkband würde ich Rawside nicht sehen.

Dieses Album von VSK hat für mich eine absolute Ausnahmestellung.

VSK “Auf allen Wegen“, Deutschpunk nicht neu erfunden, sondern back to the roots.


Geschrieben von Frank am 16.03.2020, 19:39 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

OIRO - Mahnstufe X

OIRO, “Mahnstufe X“, das neue Werk der Oiro-Kritiker und der Verschwörungstheoretiker. Die Deutsche Mark war besser, wusste jeder. Nu, ham´wa den Oiro und alles geht vor die Hunde. Da ist...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen