Design wechseln

Start » Reviews » NOFX & FRANK TURNER - WEST COAST VS. WESSEX

NOFX & FRANK TURNER - WEST COAST VS. WESSEX

NOFX & FRANK TURNER - WEST COAST VS. WESSEX

CD FAT WRECK CHORDS 31.07.2020
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.nofxofficialwebsite.com/
https://www.facebook.com/NOFX/
https://frank-turner.com/
https://www.facebook.com/frankturnermusic


Es ist die letzten Jahre etwas ruhiger geworden um die Ikonen des Kalifornia-Punkrock, ja um die Band die diesen Stil quasi erschaffen hat. Die Rede ist von NOFX.

Die Ruhe ist vorbei!

Es gibt mit “West Coast vs. Wessex“ eine Split-Veröffentlichung mit Frank Turner.

Wie das so ist, covert die eine Band die Songs der anderen, in diesem Fall des Musikers Frank Turner und Turner macht es ebenso.

Herausgekommen sind zehn Songs von denen fünf von NOFX stammen und fünf Songs von Frank Turner.

Den Anfang machen NOFX mit ihren fünf Interpretationen von Songs von Frank Turner.

Schon die ersten Sekunden des ersten Tracks “Substitute“ machen klar, wer hier Musik macht. Die Stimme von Fat Mike ist außergewöhnlich und immer heraus zu hören. So auch hier. Es ist aber nicht nur die Stimme von Fat Mike, sondern der ganze Sound. Hier kommen NOFX so rüber, als ob sie nicht älter geworden wären. NOFX wie man sie kennt!

Die Arrangements sind nicht einfach nur schöner Punkrock Kalifornischer Art. Die Band hat sich teilweise auch in andere Sphären begeben, so ist “Thatcher fucked the kids“ eine Midtempo-Nummer mit Keyboard-Unterstützung. Was soll ich sagen? Die Band kann das auch, die können einfach alles! Natürlich gibt es aber auch die fast klassisch zu nennenden Punkrock-Nummern. Nummern, für die wir die Band so lieben.

Was macht Frank Turner mit den NOFX-Songs?

Er hat natürlich eine etwas andere Herangehensweise, schließlich macht er auch etwas andere Musik.

Das dies jedoch kein Nachteil sein muss, hört man schon beim ersten Song “Scavenger Type“. Das klingt so gar nicht nach dem was man von Frank Turner erwarten würde. Der Song bekommt eine Pop-Punk-Note und knüpft eigentlich an die fünf Songs von NOFX an. Er ist eine Klammer oder eine Art Übergangssong, zumindest, wenn man den nachfolgenden Song “Bob“ hört. Das ist dann schon eher das, was man von Frank Turner erwarten würde. Die Erwartungen werden erfüllt. Mit Gitarre und Gesang und Mundharmonika und etwas Klavier bekommt hier ein schwungvoller und doch trauriger Punkrock-Song ein neues Gewand. Eine Ballade, genau passend, zu dem Liedtext. Das ist schon echt große Kunst zu nennen. Das gefällt selbst so einem alten Punkrock-Barden wie mir.

“Eat the Meek“ ist dann eine Midtempo-Elektropop-Nummer. Muss man mögen, ist auf jeden Fall mal was Neues und kann man eben auch mal machen.

Dann kommt wieder etwas erwartbares von Hr. Turner, jedoch nicht übel und wieder sehr gefällig, also durchaus hörbar und sympathisch.

Der letzte Song “Falling in Love“ wird dann fast zu einer mystisch, sphärischen Nummer, die auch etwas speziell ist. In dieser Nummer kommt wieder Frank Turners charismatische Stimme zum Ausdruck und hat Platz sich zu entfalten, was der Komposition gut tut.

Insgesamt muss man sagen, dass mir die Interpretationen von NOFX besser gefallen, wahrscheinlich auch deshalb weil ich diesen Sound so gerne habe.

FRANK TURNER hat in seinen zu covernden fünf Songs mehr Kreativität und Ideen einfließen lassen, die vielleicht nicht jedem gefallen, die jedoch die Klasse von ihm zeigt.

Als Fazit denke ich sagen zu können. Interessante Sache.

Fans von NOFX als auch von FRANK TURNER sollten sich diese Scheibe anhören, den interessant ist sie auf jeden Fall und das ist eine Menge wert.


Geschrieben von Frank am 28.07.2020, 19:54 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

THE LAWRENCE ARMS - SKELETON COAST

THE LAWRENCE ARMS bringen nach sechs Jahren ein neues Album heraus. Es ist das neunte Album der Band, die sich 1999 gegründet hat und seitdem in unveränderter Besetzung existiert. 21 Jahre in...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - stadt land flucht (Vinyl+DLC, CD (beides auch als Spezial-Boxen), Download & Stream

Heute vor 1 Jahr, das Sommeralbum 2019 => 100 KILO HERZ mit Weit weg von zu Hause 12 Monate später, das Sommeralbum 2020 => 100 KILO HERZ mit Stadt Land Flucht !!!! Auch bei Stadt Land...

Weiterlesen