Design wechseln

Start » Reviews » SIBERIAN MEAT GRINDER - s / t

SIBERIAN MEAT GRINDER - s / t

SIBERIAN MEAT GRINDER - s / t

CD DIRTY SIX RECORDS / DESTINY RECORDS 24.04.2015
  10 / 10

Weitere Informationen:
https://www.facebook.com/SIBERIANMEATGRINDER


Was kennt man an Musik aus Russland? Außer den Bolschoi Don Kosaken wären da noch eine handvoll sehr guter Bands wie What We Feel, Distemper und Moscow Death Brigade. Alles Bands die für sich sehr gut sind. Politisch engagiert sind die Bands sowieso, ist man doch als Element der linken Subkultur in Russland nicht gerade beliebt.
Nun flatterte mir eine CD ins Haus, die von einer Gruppe namens SIBERIAN MEAT GRINDER aufgenommen wurde. Beim Namen dachte ich erst, es ist eine Werbe-CD für einen neuen, besonders guten Fleischwolf für die hippen Burgerläden in der Hauptstadt.
Ein Fleischwolf ist die CD wahrlich, wenn auch dieser Silberling kaum in den hippen Burgerläden laufen wird. Vielleicht zum Feierabend oder wenn der Koch keine Lust mehr hat, essbares in zwei Brotscheiben zu pressen.
Die Band speist sich u.a. auch aus (Ex-) Mitgliedern von What we Feel, Razor Bois und Moscow Death Brigade. Die Szene in Russland ist übersichtlich.
Man merkt gleich in den ersten Sekunden dieser CD, dass hier Leute am Werk sind die was können. Der Sound ist ein herber Schlag bei dem man Trashcore, Hardcore, Punk, Metalcore und Skatesound der 80er und 90er spürt. Diese explosive Mischung wird mit so viel Energie, Druck und Spielfreude rüber gebracht, dass sich automatisch der Drang zum Bewegen meldet. Das ist alte Schule mit neuen Elementen und jugendlicher Spielfreude.
Das Studio hat ganze Arbeit geleistet, genauso wie die Band. Da ist es auch kein Wunder das die alten Recken von Destiny Records die Band unter ihre Fittiche genommen hat.
Das ist der Sound denn die Mitvierziger bei Destiny Records lieben, erinnert er doch eben auch an den Sound aus den USA, als Hardcore, Skatecore und melodischer Punkrock wirklich noch mit Druck und von der Straße kamen und nicht von Plastikbands wie Zebrahead.
SIBERIAN MEAT GRINDER ist für mich die Entdeckung des noch jungen Jahres. Eine Platte die einfach richtig Spaß macht. Wenn die Band live nur halb so gut ist wie in meinen Vorstellungen, dann werden die Konzerte einfach böse Abrisspartys.
SIBERIAN MEAT GRINDER, muss man sich merken.


Geschrieben von Frank am 18.05.2015, 19:06 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

TV CULT - colony

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was so alles in die Schublade “Post-Punk“ gepackt wird. Seit die Schublade erfunden wurde, landet dort meiner Ansicht nach vieles, was irgendwie...

Weiterlesen

PLIZZKEN - DO YOU REALLY WANNA KNOW

PLIZZKEN haben 2021 ihr Debüt-Album veröffentlicht. Es war ein vielbeachtetes Debüt mit dem schönen und realitätsnahem Titel der sich möglicherweise auf die kleinen Fluchten eines jeden...

Weiterlesen

DER BUTTERWEGGE - ALLE DREHEN DURCH

DER BUTTERWEGGE bringt ein neues Album raus. Es ist ist mittlerweile sein 5. Album. Butter, wer? Der Kopf der Band, Carsten Butterwegge, scheint im Ruhrpott ein richtiger Tausendsassa zu...

Weiterlesen

HAMMERHEAD - NACHDENKEN ÜBER DEUTSCHLAND

Zieht euch warm an! Nein, das ist kein Scherz, denn es ist noch nicht April. Es ist wirklich wahr, nach 26 Jahr. Ein neues Album von HAMMERHEAD! Wer hätte das gedacht? Nach 26 Jahren ein...

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE BLACK ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen

Lord Bishop Rocks - Tear Down The Empire

Geiler Typ, wie konnte der so lange unter meinem Radar fliegen? Über 30 Jahre rockt LORD BISHOP schon, war unterwegs mit Superstars der harten Stromgitarren und ist auch äußerlich ein...

Weiterlesen