Design wechseln

Start » Reviews » NOFX - DOUBLE ALBUM

NOFX - DOUBLE ALBUM

NOFX - DOUBLE ALBUM

CD Fat Wreck Chords 16.12.2022
  9 / 10

Weitere Informationen:
https://www.nofxofficialwebsite.com/
https://www.facebook.com/NOFX


Was soll man noch zu NOFX sagen?

Es ist doch schon alles zu dieser stilprägenden Band gesagt die Punkrock-Geschichte geschrieben hat und weiter schreibt.

NOFX haben Generationen von Punks und Skatern mit ihrer Musik geprägt.

Wie viele Soundtracks des Lebens hat diese Band geschrieben?

NOFX ist NOFX, so einfach ist das.

Review Ende

Na gut, ein paar Zeilen kann ich noch verfassen.

Das neue Album umfasst zehn Songs und heißt “Double Album“.

Einfaches Album, doppelter Spaß?!?

Die Songs handeln wie immer über die kleinen und großen Dinge die auf der Welt passieren, passiert sind und die die Band erlebt hat. Es sind diese wunderbaren Melodien wie sie anscheinend auf der ganzen weiten Welt nur Fat Mike schreiben kann. Es sind die Melodien, die man immer heraushört und sofort weiß “Das ist NOFX!“. Das fängt beim wunderbaren Punkrocksong “Darby Crashing your party“ an und hört mit wunderbarem Humor wie in “Fuck day Six“ noch lange nicht auf.

Es gibt eine Liebeserklärung an den Chef von Destiny Tourbooking aus Berlin, der sich seit schon immer um die Band gekümmert hat in Europa. Sein bürgerlicher Name ist David Pollack. Bei NOFX heißt er allerdings “Alcopollack“. Ein wunderbares Lied und wahrscheinlich die größte Liebeserklärung die eine Band an einen Booker und Tourmanager und Freund machen kann.

Fat Mike hat auch auf diesem Album wieder sehr persönliche Zeilen geschrieben um ein Stück seiner Kindheit, seines Lebens zu verarbeiten und zwar in “Three against me“. Der Vater, die Mutter und der Bruder gegen ihn. Ein trauriger Text, ein ergreifender Text der vor allem in den Zeilen

It’s called tough love and accepted by the neighbors

It’s not called a hate crime, it’s just what my brothers did to pass the time

seine ganze harte, unabwendbare und gesellschaftlich akzeptierte Wahrheit zeigt. Gut, dass Fat Mike am leben geblieben ist und seine Suizidgedanken sich nicht in wahre, erfolgreiche Taten umgewandelt haben. Was wäre die (Punkrock-)Welt ohne Fat Mike?

Wir lieben und leben das “Punk Rock Cliché“ und das hoffentlich noch lange und hoffentlich noch mit sehr viel Spaß.

Hoch lebe NOFX!!


Geschrieben von Frank am 18.12.2022, 15:20 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE DROWNS / THE LAST GANG - THE DROWNS / THE LAST GANG

Mit dem Vinyl-Boom kommt auch immer wieder das auf, was seit vielen Jahren eine große Rarität war. 7“Split-Singles. Zwei Bands, maximal zwei Songs pro Band und ein schönes Artwork, fertig ist...

Weiterlesen

HEISCHNEIDA - HEISCHNEIDA II

Wer nördlich des Weißwurstäquators lebt hat mitunter seine Schwierigkeiten die Leute die südlich des Weißwurstäquators leben richtig zu verstehen. Von uns Preußen mal ganz zu schweigen. Wir...

Weiterlesen

FIDDLER´S GREEN - THE GREEN MACHINE

Nach ihrer letzten Veröffentlichung, ihrem Weihnachtsalbum aus dem Jahr 2022 (die Review des Albums “Seven Holy Nights“ ist bei ramtatta.de hier zu lesen: ...

Weiterlesen

NOISE CHURCH - Noise Baptism & Praise The Noise

Ich weiß gar nicht wie lange ich schon über Musik schreibe. Ich weiß gar nicht wie lange früher, als ich noch jung und hübsch war, der Tod der Kassette vorausgesagt wurde. Spätestens als...

Weiterlesen

YELLOW UMBRELLA - THE YELLOW ALBUM

Es gibt ja immer wieder Veröffentlichungen die aus dem Rahmen fallen. Sei es, dass die Verpackung besonders schön und aufwendig gestaltet wurde oder dass es sich um eine besonders seltene...

Weiterlesen

TENSIDE - come alive dying

TENSIDE irgendwas klingelte da in meinen Kopf. Hatte ich auf `nen Streaming-Dienst schon mal was von ihnen gehört ? Oder habe ich die Band schon mal im Live gesehen ? Immerhin sind sie schon...

Weiterlesen