Design wechseln

Start » Interviews » Ostbrut

Ostbrut

07.11.2013

Weitere Informationen:
http://www.ostbrut.de
http://kontakt@ostbrut.de


Seit 2005 weilt die OSTBRUT bereits in den feuchten Kellerwänden von Burg bei Magdeburg. Warum sie bisher nicht zu meinen Ohren durchgedrungen sind, dazu werd ich die Jungs gleich mal ausführlich auf RAMTATTA für euch ausquetschen! Im September diesen Jahres hat das Trio ihr 3. Album "Blut geleckt" veröffentlicht, das sich in den Ohren des gemeinen Punkrockers wirklich hören lassen kann. Komplett für umme zum Download für Jedermann, genau wie ihre bereits in der Vergangenheit veröffentlichten beiden Vorgängeralben, eine EP und ein Demo.

Geschrieben von DrunkenDork am 07.11.2013, 10:56 Uhr


Teilen:                    

Moin liebe Ostbrut. Stellt euch doch mal vor wer ihr seid und was ihr in der Band macht!

Moin Lizal! Wir sind Martin an der Gitarre/Hauptgesang, Heiko am Bass/Nebengesang und Ron am Schlagzeug/Background!


Seit 2005 gibt es euch, ist ja auch schon `ne ganz schöne Zeitspanne. Wie oft spielt ihr live, und wo lag wohl mein Fehler, dass ihr irgendwie komplett an mir vorbeigegangen seit bisher?

Ja das ist richtig – 8 Jahre sind schon eine große Zeitspanne, in der man meinen könnte, dass Leute aus der Szene schon einmal von einem gehört haben müssen. Da wir aber leider in den letzten 2–3 Jahren gar nicht so viele Konzerte gegeben haben, ist das schon ein wenig verständlich. Wir hoffen im nächsten Jahr nach unserem Album-Release darauf, viel live spielen zu können, so dass dann auch jeder einmal den Namen Ostbrut gehört oder gelesen hat!

Ihr beschreibt euren Stil selbst ja teils auch melancholisch, was ich jetzt bestätigen kann. Was ist euch denn wichtig, in euren Texten auf den Punkt zu bringen.

Vor allem ist es uns wichtig, unsere Texte auch tatsächlich gelebt und gefühlt zu haben. Klar denkt man sich hin und wieder irgend einen Scheiß aus, wo man denkt „äh natürlich Ostbrut, so und nicht anders muss es passiert sein“. Aber im Grunde spiegelt sich in unseren Texten unser Leben wieder...so, wie es auch sein sollte.

Gab es von Anfang an in der Band eine Richtung, in die man textlich und musikalisch gehen wollte?

Selbstverständlich! Was käme anderes in Frage, als Punkrock? ;)
Wo seht ihr eure musikalischen Einflüsse für das Album "Blut geleckt"?
Musikalische Einflüsse gab es diesmal reichlich. Unser Musikgeschmack hat sich in den letzten Jahre immer mehr verbreitert und auch voneinander entfernt, so dass jeder von uns dreien immer etwas anderes mit einbringen wollte, was viel Abwechslung gebracht hat.
Anfangs gab es natürlich Bands, wie Loikaemie, Zaunpfahl usw., die uns beeinflusst haben. Aber es war nie so, dass wir gesagt haben, wir wollen klingen , wie diese und jene Band.

Was waren die Beweggründe euer Album komplett als kostenlosen Download online zu stellen? Ich finde es ja sehr cool, aber ich meine `ne gute Studioproduktion ist ja auch für ne Punkrockband leider sehr teuer. War all die Jahre nie der Wunsch ein Label zu suchen und zu finden?

Die Beweggründe sind einfach. Wir wollen mit diesem Album möglichst viele Leute erreichen. Mit dem Verkauf von CDs erreicht man heutzutage als unbekannte Band relativ wenig, wie wir festgestellt haben.
Beim Album standet wir schon in Kontakt mit einem Berliner Label, mit dem wir uns dann aber nicht so richtig einig geworden sind. Im Nachhinein sind wir doch sehr zufrieden mit unserer Selfmade Arbeit. Wir werden sehen, was die Zukunft mit sich bringt.

Wie steht es denn mit der Punkrockszene in Magdeburg? Ist es dort aktuell einfach sich als Band dort einen Namen zu machen oder hält auch dort schon die "Hipsterszene" Einzug?

Allgemein ist es momentan recht schwierig, hier in der Umgebung überhaupt an Konzerte usw. zu kommen, da Punkrock scheinbar zur Zeit nicht so gefragt ist. „Hipster“ sind uns hier noch nicht so sehr aufgefallen, aber womit man hier momentan Erfolg haben kann, ist definitiv Metalcore und alles, was daraus entstanden ist.

Warum habt ihr eigentlich als lokale Band noch nie beim "Spirit from the Streets Festival" gespielt und was war euer bisher größter Gig, den ihr hattet?

2009 haben wir an einem Band-Battle teil genommen, wo den ersten drei Plätzen ein Auftritt beim Spirit zustand. Wir waren leider nicht darunter.
Ansonsten ist für uns drei das alljährliche Xmas-Meeting in Burg persönlich ein großes Event, da es einen sehr familiären Charakter hat und eher wie ein großes Klassentreffen ist.

Macht ihr viel selber, was Booking betrifft oder lasst ihr die Gigs einfach auf euch zukommen?

Wir versuchen, uns so viel wie möglich selbst um Gigs zu kümmern und hoffen nebenbei darauf, dass uns so viel Veranstalter wie möglich selbst entdecken und buchen wollen! :D In den letzten Jahren haben wir es sehr schleifen lassen, uns selbst auch um Gigs zu kümmern, daher war auch so wenig los bei uns. Das soll sich jetzt mit dem neuen Album aber ändern!
Habt ihr neben Ostbrut noch andere musikalische Projekte?
Ja wir haben in unregelmäßigen Abständen in ähnlicher Besetzung noch ein RocknRoll/Country-Projekt am laufen, was aber noch völlig geheim ist und in den Kinderschuhen steckt!

Was macht ihr wenn ihr nicht irgendwo auf der Bühne steht?

...dann stehen wir zusammen vor der Bühne!
Ansonsten ist Heiko sehr engagiert im Bereich Vegan und Tierschutz. Ron und ich schrauben öfter an alten Moppeds rum. Die verbleibende kostbare Zeit verbringen wir mit Familie und Arbeit!

Dann bedanke ich mich noch bei euch für eure Zeit, wünsch euch viele Gigs in naher Zukunft mit der Ostbrut und haltet weiterhin die Punkrockfahne in Burg hoch. Ich hoffe man sieht sich irgendwann mal auf einen gemeinsamen Gig!
Und für die Leser von Ramtatta, Checkt auch das Review zur Platte "Blut geleckt" hier:
http://www.ramtatta.de/s/reviews/f/details/id/6086/

Kommentieren



Weitere interessante Interviews

TiGERJUNGE

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Dino (Vol) und Christian (Sound) von TiGERJUNGE aus Bochum

Weiterlesen

Absolut Lächerlich

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Schlumpf (Vol), Felix (Bass) und Lukas (Git) von Absolut Lächerlic h aus München

Weiterlesen

RestAlkohol

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Labberkopp (Vol) von RestAlkohol aus Berlin

Weiterlesen

D.V.A. - Die verwesenden Altlasten

Mini vom Kamikaze Radio spricht in seiner Sendung Mini´s DeutschPunk-Revolte mit Paula (Git), Kaddy (Bass) und Mirko (Drum) von D.V.A. - Die verwesenden Altlasten aus Stuttgart

Weiterlesen

Partout

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Daniel (Git/Vol), André (Bass) und Martin (Drums/Vol) von Partout aus Chemnitz

Weiterlesen

VSK

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Julian (Vol) von VSK aus Freiberg/Celle

Weiterlesen