Design wechseln

Start » Interviews » Feine Sahne Fischfilet

Feine Sahne Fischfilet

21.11.2012

Das gerade erst veröffentlichte Album "Scheitern und Verstehen" von Feine Sahne Fischfilet muss schon eine Woche nach dem Erscheinen nachgepresst werden. Auch auf ihren Konzerten ist die Bude rappelvoll. Alles ein Verdienst ihres Wechsels zum Audiolith-Label? Nicht nur, denn der Verfassungsschutz hat mit seiner Erwähnung des "explizit anti-staatlichen politischen Zusammenschlusses" sicherlich einen großen Anteil daran, dass der Band jetzt unter anderem auch vom Spiegel und der Süddeutschen Zeitung Aufmerksamkeit geschenkt wird. Sänger Monchi stand mir Rede und Antwort in einer für ihn sehr ereignisreichen Zeit.


Geschrieben von aaaaaprvdgrwwelt am 22.11.2012, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Feine Sahne Fischfilet - was ist das und könnt ihr es moralisch vertreten, im Bandnamen bereits zum Konsum von Lebewesen aufzurufen?
Endlich mal eine andere Anfangsanfrage bzgl. unseres Namens als ,,Wie kommt man auf so einen bescheuerten Namen".
Nun zur Frage: Im Aldi gibt es Feine Sahne Fischlilet und zu der Frage ob wir das moralisch vertreten können, können wir mit einem klaren ,,Ja" antworten. In unserem Namen steht ja nicht ,,Fresst Feine Sahne Fischfilet oder ihr bekommt aufs Maul". Wir haben bisher auch noch niemandem nen Fisch in die Kehle gesteckt, außer die Person wollte es. Zudem essen Teile der Band megagerne Fisch.

Man erkennt schon eine latente Gewaltbereitschaft in dieser Aussage. Zu wie viel Prozent seht ihr euch als Musikverein / politisch extremer Zusammenschluß?
Wo erkennst du die?
Wir sehen uns als 6 Menschen die Bock aufs Leben haben, Mucke machen und sich für Politik interessieren und somit auch politisch engagieren. Wir finden es auch cool zu merken, dass wir auch musikalisch nicht stehen bleiben. Wie man uns denn nennen mag, ist jedem selbst überlassen.

Als begeisterter Leser des Verfassungsschutzberichtes von 2011 bin ich natürlich gewarnt, dass von euch eine hohe Gefahr für die Demokratie ausgeht. Wie wirkt sich solch eine eineinhalbseitige persönliche Huldigung in einem derartigen Dokument auf das eigene Gemüt aus?
Das eigene Gemüt fühlt sich im Denken bestätigt, dass diese Behörde für den Arsch ist. Ein Staatsapparat der Nazigruppen finanziert, Naziterrorgruppen wie den NSU und deren Umfeld maßgeblich unterstützte und in Berichten wie den des VS MV nur aus dem Internet abschreibt, würde unseres Erachtens gut daran tun, sich aufzulösen.

Wusstet ihr vor dem Erscheinen des Berichts, dass ihr dort ausführlich Erwähnung finden würdet bzw. haben sich die Verfassungsschützer je die Mühe vemacht mit euch oder eurem Umfeld in Kontakt zu treten? Habt ihr rechtliche Schritte wegen der Nutzung eures Logos bzw. Textauszügen von eurer Homepage in Erwägung gezogen?
Also natürlich gibt es innerhalb der antifaschistischen Szene auch immer wieder Anquatschversuche seitens staatlicher Behörden. Wenn es die explizit wegen uns gegeben haben sollte, wissen wir davon nichts,was ja auch kein gutes Zeichen sein muss;). Von dem Erscheinen wussten wir vorher nichts und wegen rechtlichen Schritten können wir auch noch nix Genaues sagen. Dafür ist das noch alles zu frisch. Wenn man so etwas macht, sollte dies sicherlich gut überlegt sein.

Ihr habt persönlich den Verfassungsschutz mit einem Präsentkorb als Dankeschön für die gute Werbung aufgesucht. Wie kam es dazu und wie war deren Reaktion?
Wir dachten wir nehmen den VS mal etwas auf den Arm und dies hat schlussendlich besser geklappt, als wir es uns erhofft hätten. Das Video welches man im Internet finden kann dazu, spiegelt die Situation wohl am besten wieder. Dass der Pressesprecher dann noch meinte, dass seine Tochter uns auch cool findet, war dann natürlich noch das Sahnehäubchen;).

Hattet ihr bei der Bandgründung bereits geplant, neben der Musik auch aktiv im Antifaschismus zu werden bzw. ist die Musik gar ein Mittel zum Zweck, um euch Gehör zu verschaffen?
Nein wir hatten Bock Mucke zu machen, fanden Nazis doof, aber haben das nicht als Mittel gesehen um politisch irgendwas zu bewegen. Es hat Spaß gemacht zu proben und Konzerte zu spielen. Mit der Zeit haben wir uns als Menschen dann immer weiter politisiert und somit ging das auch einher mit der Band.

Bestärkt euch die Aufmerksamkeit der Verfassungsschützer in eurer politischen Arbeit nach dem Motto "jetzt erst recht" oder denkt ihr nun lieber zweimal nach über künftige Aktionen?
Naja das ist ja nicht das erste Mal, dass uns Repression seitens der Nazis oder des Staates wiederfährt. Natürlich macht man sich Gedanken, aber zu Punkten zu denen wir einen klaren Standpunkt haben, diese werden wir auch vertreten und nicht aufeinmal sagen, dass wir ,,Bratwurstessen gegen Nazis" für genau das Richtige halten

Eure Präsentation im Verfassungsschutzbericht hat auch die großen Medienblätter wie den Spiegel aufmerksam werden lassen. Wie sind die Reaktionen der Massenmedien euch gegenüber bisher ausgefallen und versucht ihr da bewusst Vorteile für euch bzw. die Sache herauszuziehen?
Inwiefern meinst du,,Vorteile daraus ziehen". Natürlich isses cool, wenn auch größere Medien sich solcher Themen annehmen und bisher waren die Artikel auch größtenteils alle recht kritisch mit dem Verfassungsschutz. Das finden wir gut. Wir finden es gut, wenn man nicht in seinem eigenen Sumpf verharrt, sondern vielleicht auch andere Leute mit solchen Beiträgen erreicht werden.

Ihr hättet dadurch jetzt die Chance, eure Musik und die Notwendigkeit des Antifaschismus weiter zu tragen als nur innerhalb der doch überschaubaren Szene. Ich denke an Irie Révoltés, die im Radio laufen, aber weiterhin ihre Message nach außen tragen. Kannst du dir das auch für FSF in der Zukunft vorstellen?
Klar. Wenn die leute Bock drauf haben, finden wir das cool!

Nach einer neuen Studie sind im Osten Deutschlands 16% der Bevölkerung als Rechtsextrem zu bezeichnen, gar 39% sind Ausländerfeindlich. Was sind die alltäglichen Probleme für euch in einer solchen Umgebung?
Die NPD sitzt hier im Landtag und die Nazis bauen ihre Strukturen immer weiter aus. Regelmäßig gibt es Angriffe auf MigrantInnen und alternative Jugendliche. Viele Menschen nehmen die NPD als normale Partei wahr und stören sich nicht an ihr. Man muss den Menschen nur mal aufs Maul schauen und schon wird man schnell checken, dass der Rassismus hier mitten in der Gesellschaft ist.

Was sagt ihr zum Charterfolg einer Band wie Frei.Wild, die ganz offensiv ihre Heimatliebe in ihren Texten und öffentlichen Aussagen nach außen trägt?
Kriegen wir das Kotzen. Musik für Idioten. Aber da es auf der Welt halt mehr Arschlöcher gibt, als coole Menschen, kommen solche Nationalistenarschlöcher halt gut an. Schockt uns nicht. Kotzen tun wir trotzdem!

Ihr seid jetzt du Audiolith gewechselt. Welche Beweggründe gab es dafür, vom Musikstil passt ihr doch eigentlich nicht perfekt zusammen?
Die sind cool. Wir sind cool. Die sind politisch. Wir sind politisch. Passt als unserer Meinung nach mehr als gut;). Von diesem Schubladendenken bzgl. der Musikrichtungen halten wir sowieso nicht viel. Würde auch null zu uns passen. Niemand von uns hört nur Punk.

Euer Sound auf dem neuen Album ist etwas softer geworden als früher. Ist das eine ganz bewusste Veränderung, die ihr vor den Aufnahmen so diskutiert habt?
Hmmm. Das nehmen wir persönlich nicht so wahr. Mit Lieder wie ,,Riot in my Heart“ oder ,,Stumpfe Parolen“ haben wir denke ich, schon auch nen paar Lieder der härteren Gangart auf unserem neuen Album. Wir haben einfach zusammen geprobt, haben nen paar Liedideen weggehauen und schlussendlich waren es dann nachher diese 11 Lieder. Wir mögen es abwechslungsreich.

Die Release-Party eures neuen Albums habt ihr am 3. November auf dem Antifa-Aktionstag gefeiert. Wie waren deine Eindrücke von dem Tag?
Ein Wort beschreibt es recht gut. Gänsehaut. Über 100 Leute bei den Vorträgen, 600 Menschen in der Provinz bei nem Konzert von uns und wir mussten am Sonntag Abend Audiolith schon wieder schreiben, dass sie uns neue CDs schicken müssen;). Einfach nur ein traumhafter Abend, mit viel zu vielen Einrücken, die man gar nicht so wirklich alle verarbeiten konnte.

Da es jetzt so gut läuft, wie sehen eure Pläne für die Zukunft aus? Jetzt habt ihr ja noch eine Reihe an Konzerten vor euch, wie soll es danach weiter gehen, auch längerfristig?
Also wir haben Bock drauf, dass das noch lange mit der Band geht. Für die Bandmitglieder dürfte Feine Sahne Fischfilet schon einen gewissen Teil ihres Lebens einnehmen, und das ist schön;). Ein nächstes Album soll natürlich kommen, auf Festivals freuen wir uns und wir peilen 2014 eine Indonesien Tour an.

Habt ihr besondere Beziehungen nach Indonesien oder weshalb habt ihr ausgerechnet diesen asiatischen Inselstaat im Auge?
Freunde von uns haben dort schon öfters für einen längeren Zeitraum gelebt. Aus einer Suffidee wird hoffentlich ernst.

Dann bedanke ich mich ganz herzlich für das Interview und lasse dir zum Abschluss noch die Gelegenheit, ein paar ganz persönliche Worte an den Verfassungsschützer zu richten, der dieses Interview zwecks Gefahrenabwehr des Linksextremismus gerade liest.
Danke lieber VS Mensch. Wegen dir muss ich hoffentlich bald nicht mehr arbeiten, sonst hätte sich doch niemand für unsere Mucke interessiert;)

Kommentieren



Weitere interessante Interviews

X-Verhör

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Jimmy (Vol), Mr. Dissonant (Lead-Git) und Tilo (Bass) von X-Verhör aus Berlin

Weiterlesen

MORGENDOWN

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Future (Vol/Git) und Jumbo (Bass/Vol) von MORGENDOWN aus Duisburg

Weiterlesen

Rudi Rastlos

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Rudi Rastlos über seine Musikprojekte

Weiterlesen

Nothahn

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Eddi (Vol/Akkordeon) von Nothahn aus Weddingstedt

Weiterlesen

Kommando Marlies

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Uwe (Vol/Git), Mattes (Bass) und Sandro (Drums) von Kommando Marlies aus Bochum

Weiterlesen

Tanzig

Mini vom Kamikaze-Radio spricht in seiner Sendung Mini`s DeutschPunk-Revolte mit Oistel (Vol/Git) und Adi (Bass/Vol) von Tanzig aus Tambach-Dietharz

Weiterlesen