Design wechseln

Start » Konzertberichte » OFF ! & Cerebral Ballzy im SO36 Berlin

OFF ! & Cerebral Ballzy im SO36 Berlin

15.10.2014

Weitere Informationen:
http://offofficial.com/
http://www.cerebralballzy.com/


Keith Morris und seine Jungs gaben sich die Ehre und das durfte ich natürlich nicht versäumen.
Ehrlich gesagt war ich dem US Punk als Jugendlicher mehr zugetan als ich es heute bin, aber der Bandbegründer der legendären „Black Flag“ und Frontmann der „Circle Jerks“ mit seiner Band „OFF!“ hat auch mich spätestens nach dem Kauf der 7“Ep „live at Generation Records“  im selbigen Plattenladen in New York in seinen Bann gezogen .
(Anm.: 2010 gaben „OFF !“ bei Generation Records in NYC ein Konzert, von welchem vier Titel auf ltd.Vinyl gepresst wurden).

Bevor „OFF!“ zu hören und sehen sein sollten, war es erstmal Zeit für den support: „Cerebral Ballzy“ nennt sich die in NYC / Brooklyn ansässige Band und bezeichnen Ihren Musikstil selbst als Punk.
Ich hatte von der Band ehrlich gesagt voher noch nichts gehört und war gespannt.

Um 20.15 Uhr betraten die Jungs von „Cerebral Ballzy“ dann die Bühne im nur zu gut der Hälfte gefüllten SO36.
Stilistisch würde ich die Band persönlich eher als einen Mix aus Hardcore und Punk bezeichnen. Die häufigen Pausen zwischen den Songs wurden wiederholt mit inhaltsmäßig immer gleichen Ansagen wie„ We love Berlin, thank you for coming“ gefüllt.
Dabei erschien mir der Frontman leicht „unter Strom“ und nach einiger Zeit fragte ich mich dann, was hat der wohl genommen ? Und kann ich das auch haben ?
Denn so im letzten Viertel des Sets wurde es mir dann doch langsam langweilig. Der leiernde Gesangstil, dass für mein Empfinden zu offensichtliche „Böse Buben“ Gehabe und Songs, die mir irgendwie relativ strukturlos erschienen, ließen mich dann ehrlich gesagt nicht allzu traurig sein, als die Show nach gut 30 Min. vorüber war.
Obwohl es offensichtlich einer ganzen Reihe von Zuschauern gefiel, mich hat das leider nicht wirklich überzeugen können.  Aber jeder hat ein anderes Empfinden und was der Eine gut findet, gefällt dem Anderen nicht. So ist das mit Musik.
Auf alle Fälle dachte ich so, dass wir durchaus genügend gute lokale Bands für solche support slots hätten die durchaus sicher auch geeignet wären.
Der NYC-Brooklyn-Motherfucker Bonus hat mir hier nicht gereicht....

Nach einer kurzen Umbaupause, dem Stimmen der Instrumente durch die Bandmitglieder und dem Verteilen von Wasserflaschen und Handtücher an seine Kollegen, stellte "OFF!" Frontman Keith Morris die Band und sich kurz namentlich vor und los ging es mit „Void you out“ vom neuen Album „Wasted Years“.
Dem folgten nahtlos 4 weitere Songs und nach einer kurzen Ansage ging es mit dem nächsten 5er-Block weiter.
Die Band präsentierte einen Querschnitt aus Songs aller Veröffentlichungen.
Frontmann Keith Morris rannte dabei wie gewohnt Grimassen schneidend, mit wirrer Mimik durch die Gegend und schrie sich die Seele aus dem Leib.
Dazu prügelten Gitarrist Dimitri Coats und Bassist Steven McDonald in die Seiten was das Zeug hielt. Im Publikum wurde wild gepogt und der Eine oder Andere versuchte sich beim stagediven, wozu das Publikum auch zusätzlich von den anwesenden Kameraleuten animiert wurde, denn der Gig wurde gefilmt und es besteht Grund zur Annahme, dass es nach Abschluss der Tour eine DVD geben wird. Nachdem anscheinend ein Glas zerworfen wurde (habe es nicht genau gesehen), meinte Keith Morris dazu nur lapidar: Gläser zerschmeißen hat mit Punk rein gar nichts zu tun, Punk heißt seinen Kopf zu benutzen. Wo er recht hat, hat er recht...

Es wurden noch vier Zugaben gespielt und dann verließen „OFF !“ ohne großes Tamtam die Bühne. Es wurde nach weiteren Zugaben verlangt, aber die Band ließ sich dazu nicht ermutigen. Somit ging der "OFF !" Gig dann nach ca. 50 Min. zu Ende. Keith Morris bemerkte während des Sets, dass im Altersheim seiner Mutter mehr los wäre. Naja, kann natürlich auch einer der oft üblichen Animationssprüche fürs Publikum gewesen sein.
Alles in Allem haben „OFF !“ eine solide Vorstellung abgeliefert wie ich finde, wenn ich auch mit dem Eindruck nicht alleine war, dass der entscheidende Funke nicht wirklich übergesprungen ist.
Woran das lag ist schwer zu sagen. Manchmal ist das halt  einfach so....

Setlist s. Fotos

Geschrieben von TomB am 16.10.2014, 22:30 Uhr


Teilen:                    

Bilder

images/114x72/3.jpg
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

 

Kommentieren