Design wechseln

Start » Neuigkeiten » STRUNG OUT - Neue Single mit Video! Album im April bei Fat Wreck!

STRUNG OUT - Neue Single mit Video! Album im April bei Fat Wreck!


STRUNG OUT 

NEUES ALBUM "DEAD REBELLION“ AM 05.04. VIA FAT WRECK!

ERSTE SINGLE, "CAGES“ IST HIER ZU SEHEN:

https://www.youtube.com/watch?v=FuvKZsUHwrA

Die kalifornische Rockband Strung Out veröffentlicht am 5. April ihr 10. Album "Dead Rebellion“ auf Fat Wreck Chords.

"Dead Rebellion", das inmitten der Herausforderungen der globalen Pandemie entstanden ist, stellt einen entscheidenden Wendepunkt für die Band dar, die nun 35 Jahre ihr musikalisches Können unter Beweis stellt. Das Album zeichnet sich durch einen unverwechselbaren Mid-Tempo- und Heavy-Vibe aus, bei dem Melodie Vorrang vor Geschwindigkeit hat. Der thematische Kern des Albums befasst sich mit der Komplexität gesellschaftlicher Themen, persönlichen Kämpfen und den spaltenden Auswirkungen unserer technologiegetriebenen Welt. 

Sänger Jason Cruz führt aus:

"Dead Rebellion" ist ein Liebesbrief an unsere Fans und das Produkt einer 34-jährigen Verhandlung mit uns selbst und der Welt. Es wurde mit der tiefen Überzeugung geschrieben, gespielt und produziert, dass nichts davon umsonst ist und wenn man etwas genug liebt, wird es sich am Ende immer um einen kümmern. Der Song "Cages" zum Beispiel beschäftigt sich mit den selbst auferlegten Beschränkungen, die uns zurückhalten, wie Schuldzuweisungen und Selbstviktimisierung. Nur wenn wir diese aus der Gleichung streichen, kann echtes Wachstum stattfinden."

Über Strung Out & das kommende Album "Dead Rebellion":

Es sollte immer anders sein. Unabhängig davon, was zwischen dem letzten Strung Out-Album (dem 2019er "Songs of Armor and Devotion") und dieser neuen Sammlung von Songs passiert ist, war es immer die Absicht der Band, sich mit diesem Album ein wenig von sich selbst zu entfernen. Obwohl Dead Rebellion - das zehnte Album der Band in ihrer bemerkenswerten 35-jährigen Karriere - auf dem Höhepunkt der Pandemie geschrieben wurde und wie alle Strung Out-Alben eine Reaktion auf die Welt im Allgemeinen und ihre eigenen persönlichen Erfahrungen in ihr ist, hatte die Band bereits vor Covid beschlossen, dieses Kapitel zu beenden. Ein neuer Anfang war schon lange in Arbeit.

"Wir kamen an einen Punkt, an dem ich das Gefühl hatte, dass wir uns wiederholen würden, wenn wir weitermachen würden", erklärt Sänger Jason Cruz. "Und weißt du, wir sind eine Metal-Band - eine Punk-Metal-Band - und es gibt nur so viel, wie du tun kannst, bevor die Leute anfangen, dich abzuschreiben, weil du deine Wurzeln verloren hast oder so. Wir haben alle Nebenprojekte, die wir nutzen, um uns auch in anderen Gefilden auszutoben, aber ich denke, dass dies das Beste ist, was wir tun können, um unsere Fangemeinde zu halten und sie in eine etwas andere Richtung zu führen. Es ist mehr Mid-Tempo und härter, weniger auf Geschwindigkeit bedacht. Wir haben versucht, melodischer zu sein.“

Das soll nicht heißen, dass diese 12 Songs keine Wucht haben, aber gleichzeitig ist die Art und Weise, wie die fünfköpfige Band, die heute aus den Gitarristen (und Gründungsmitgliedern) Jake Kiley und Rob Ramos, dem Bassisten Chris Aiken und dem Schlagzeuger Daniel Blume besteht, sich auf die Melodie statt auf die Riffs konzentriert, definitiv spürbar. So beginnt beispielsweise der Opener "Future Ghosts" in einem Rausch aus Riffs und Drumbeats, bevor er in eine Art hypnotische Aggression mündet, oder der frenetische Unterton von "White Owls", dessen Kraft sich zu einem leisen Flüstern verdichtet, bevor er erneut in einem leidenschaftlichen Ausbruch von Emotionen aufsteigt. Ähnlich verhält es sich mit "Life You Bleed", einem von vielen Requiems für das moderne Leben, das zunächst ruhig daherkommt, sich dann aber zu einer vollwertigen Rockhymne steigert.

An anderer Stelle ist "Cages" eine bösartige Anklage gegen die zerrissene, polarisierte und technologiegetriebene Natur der Gesellschaft, während "Empire Down" eine selbstreflexive Ode an den Druck und die Erwartungen ist, die man als Mitglied dieser Band hat. Wir sind die Waisen eines Revolutionsliedes", singt Cruz; an anderer Stelle des Liedes zitiert er den Refrain des Nina Simone-Songs "Please Don't Let Me Be Misunderstood" von 1964. Wenn das Album ein paar Tracks später mit der halsbrecherischen (und dennoch melodischen) Intensität von "Plastic Skeletons" endet, kehrt Cruz zur Bedeutung eben dieses Revolutionsliedes zurück. „Everybody dancing for applause", singt er, „when the song is how we rise above."

"Die Leute reden immer nur Scheiße über religiöse Menschen und Spiritualität", sagt Cruz, "wie 'Oh, du glaubst an einen Mann im Himmel'. Aber dann kommen die gleichen Leute zu mir und sehen mich an, als ob ich oder meine Lieder die Antworten auf ihre Fragen hätten. Denn jeder ist auf der Suche nach etwas, jeder braucht etwas. Manchmal wünschte ich mir als Vater und Ehemann, ich könnte meinen Vater oder irgendjemanden anrufen und einfach fragen: "Was zum Teufel soll ich hier tun? Jeder braucht einen Nordstern. Diese beiden Zeilen widersprechen sich zwar irgendwie, aber gleichzeitig zeigen sie auch, dass wir alle auf der Suche nach etwas sind und wir alle an etwas glauben, egal wie lächerlich oder abergläubisch es ist. Und diese Dinge können dich enttäuschen, aber sie können dich auch aufrichten."

Ungeachtet des Drucks, der auf der Band lasten mag, und trotz Cruz' Unsicherheit, dass er die Leute als Nordstern enttäuschen könnte, haben die Songs von Strung Out für viele Menschen seit dreieinhalb Jahrzehnten eine aufbauende Wirkung. "Dead Rebellion" ist da nicht anders. In einer Welt, die Cruz als unglaublich gespalten ansieht, in einer Welt, in der - wie er im bereits erwähnten "Cages" beschreibt - die Menschen ständig "ideologische Mauern" umeinander errichten, hofft er, dass diese Platte dazu beitragen kann, sie einzureißen.

"Der Schlüssel zu dieser Platte", sagt Cruz, "ist Technologie und Spaltung - spaltende Sprache, spaltende Einstellungen, spaltende Ideologien. Ich habe das Gefühl, dass ich in gewisser Weise von vielen Dingen im Stich gelassen wurde. Was ist aus dem Ansatz geworden, die Menschen zusammenzubringen? Ich dachte, das sei der Grund, warum wir damals losgelegt haben. Das ist immer noch ein großer Teil von mir, und es sickert in die Texte ein - ich versuche einfach, wieder eine gemeinsame Basis mit den Menschen zu finden und sie daran zu erinnern, dass wir alle gleich sind. Am Ende des Tages, wenn die Lichter ausgehen, wollen wir alle das Gleiche. Daher auch der Titel "Dead Rebellion" - wir sind so weit gekommen, und hier stehen wir wieder, nur zersplittert und gehen uns ständig an die Gurgel."

Das also ist der Kern von "Dead Rebellion". Produziert, gemischt und aufgenommen von Shawn McGee im Artistry Recording Studio in Las Vegas, stellt es zwar ein neues Kapitel für Strung Out dar, folgt aber denselben Prinzipien, die sie schon immer angetrieben haben. Und obwohl Cruz sagt, er habe Strung Out nie als politische Band gesehen, hat diese Platte - wie alle Strung Out-Platten - den Zeitgeist und das selbstzerstörerische politische Klima, insbesondere in den USA, perfekt eingefangen.

"Ich tue mich schwer mit der politischen Sache", sagt Cruz. "Ich glaube nicht, dass wir politisch sind. Ich denke, wir sind einfach menschlich. Wir sind ein Haufen Jungs, die wie alle anderen sind. Wir sind nicht so schlau. Wir sind einfach fünf Jungs, die eigentlich nichts gemeinsam haben, und haben der Welt dennoch bewiesen, dass man zusammenkommen und etwas Schönes schaffen kann, wenn man seinen persönlichen Scheiß einfach auch mal außen vor lässt. So einfach ist das.“

Ob offenkundig politisch oder nicht, "Dead Rebellion" ist und bleibt nichtsdestotrotz ein Album, das von der Welt, in der wir leben, und all den Erfahrungen und der Weisheit, die Cruz im Laufe der Jahre erlangt hat, geprägt ist und auf diese reagiert. Es ist auch ein Album, das auf den unerschütterlichen Prinzipien aufbaut, die die Band von Anfang an in ihrem Herzen hatte. Während Cruz also hofft, dass es helfen kann, die Menschen zu vereinen, ist er sich mehr als bewusst, dass das sehr wahrscheinlich zu viel verlangt ist. Das heißt aber noch lange nicht, dass er es nicht dennoch versuchen wird.

"Ich weiß, dass das nicht passieren wird", gibt er zu. "Wir sind wohl schon zu weit vom Weg abgekommen. Es gibt ein Sprichwort, „You can never go back home", und ich habe das Gefühl, dass die Pferde aus dem Stall sind und einfach wild herumlaufen. Dies ist also gewissermaßen meine Kriegserklärung - ein Krieg, in dem es darum geht, der Person treu zu bleiben, von der ich weiß, dass ich sie bin, mir selbst und meinen Brüdern treu zu bleiben - und das zu tun, was ich für richtig halte, den Menschen in die Augen zu sehen und ihnen eine Chance zu geben, zuzuhören und mein Bestes zu tun, um die Menschen zusammenzubringen. Und das ist dann wohl auch der Berg, auf dem ich sterben werde.“

STRUNG OUT - DEAD REBELLION 

Tracklisting:

1. Future Ghosts

2. Signal Fires

3. New Gods

4. White Owls

5. Life You Bleed

6. Cages

7. Empire Down

8. Resistance

9. Ceremony

10. Veronica’s Song

11. Dystopian Party Bus

12. Plastic Skeletons


Geschrieben von Frank am 20.01.2024, 15:42 Uhr


Teilen:                    

Medien

https://www.youtube.com/watch?v=FuvKZsUHwrA konnte nicht geladen werden

Kommentieren



Weitere interessante Neuigkeiten

CRIM (Punk; Tarragona) : Cançons de Mort - Tour 2024

Nach fünf Jahren touren CRIM wieder durch Europa. Fünf Jahre, in denen sich die Katalanen zur wichtigsten Punkrock-Gruppe in ganz Spanien entwickelt haben. Nicht umsonst wurde das letzte Album...

Weiterlesen

JUDAS PRIEST veröffentlichen neues Studioalbum: Invincible Shield

JUDAS PRIEST VERÖFFENTLICHTEN IHR NEUES STUDIO-ALBUM ‘INVINCIBLE SHIELD’ AM 08.03.2024  DAS OFFIZIELLE VIDEO ZU DEM TRACK „THE SERPENT AND THE KING“ SIEHT MAN HIER: ...

Weiterlesen

Custody (Punkrock; FIN) - neues Album -3- erscheint am 2. April

Das finnische Quintett veröffentlicht am 2. April sein drittes Album als Kooperation bei mehreren europäischen Labels, in Deutschland bei My Ruin! Custody ist eine fünfköpfige...

Weiterlesen

BUSTER SHUFFLE - Hold Back The Rebels - Video! Auf Tour ab Februar!

Nach dem 2022er-Erfolgsalbum “GO STEADY“ kehren die Londoner Ska-Pop-Punker BUSTER SHUFFLE auf die Bühne zurück und bringen eine brandneue Buster-Hymne mit, die den Titel "Hold Back The...

Weiterlesen

WINONA FIGHTER - Neu auf Rise Records // Taufrische Single mit Video!

WINONA FIGHTER  NEU AUF RISE RECORDS! SINGLE „I’M IN THE MARKET TO PLEASE NO ONE“ IST HIER ZU SEHEN: https://www.youtube.com/watch?v=JrSLaVsM_Gw 7. März 2024 - Nashville, TN - Die...

Weiterlesen

Laura Mailan veröffentlicht Song über die Magie des Lebens

LAURA MAILAN mit neuem Song "Indigo" Laura Mailan ist ausgebildete Sängerin, Gitarristin, Körperkünstlerin und eine waschechte Berlinerin. Sie steht für Freiheit, Freundschaft und...

Weiterlesen