Design wechseln

Start » Reviews » Between The Buried And Me - The Atanomy Of

Between The Buried And Me - The Atanomy Of

Between The Buried And Me - The Atanomy Of

CD
  8 / 10

Seit Herbst 2000 dreht diese Band in North Carolina ihre Runden und versucht ihren eigenen Stil an Mucke mit Hilfe von Victory Records an den Mann zu bringen. Starkes Metal-Gefrickel und hammerharte Riffs, die einen vor jede Wand pfeffern und sogar manchmal erstmals einen konzentriert zuhören lassen muss, bevor man mit seiner Mähne loslegt zum Schuppen wälzen. 2002 kam dann der erste gleichnamige Longplayer und mit den zwei folgenden Ausgaben (2003 The Silent Circus, 2005 Alaska) kamen sie auf Tour zu Besuch. Leider, leider habe ich sämtliche Auftritte immer wieder vom neuen verpasst. Mit ANATOMY OF werden Zeichen gesetzt, die so keine Band drauf hat oder es überhaupt wagt den Weg einzugehen, den BETWEEN THE BURIED AND ME eingeschlagen haben. Hier sind gleich 13 Covers von deren Lieblingsbands vertreten. Jawohl, die ganze CD ist voll mit Gedankengut anderer. Gut, es gibt Leute, die mögen keine Covers und ich bin da auch sehr skeptisch. Aber die Gruppen, die sie hier verehren, brauchen sich absolut nicht zu schämen. Folgende Gruppen wurden draufgepackt:
1. Metallica - Blackened
2. Mötley Crüe - Kickstart My Heart
3. Soundgarden - Day I Tried to Live
4. Queen - Bicycle Race
5. King Crimson - Three Of A Perfect Pair
6. Pink Floyd - Us And Them
7. Smashing Pumpkins - Geek USA
8. Earth Crisis - Forced March
9. Sepultura - Territory
10. Blind Melon - Change
11. Faith No More - Malpractice
12. Depeche Mode - Little 15
13. Pantera - Cemetary Gates
+ BONUS SONG
Besonders gefällt mir Bicycle Race von Queen und Little 15 von Depeche Mode. Bei Onkel Sam gibt es die Platte schon seit Januar 2006, hierzulande wird sie erst am 30 Juni 2006 zu erwerben sein. Kaufen, weitererzählen und Spaß haben auf deren Konzerte!!! 1a Scheibe!!!
Homepage

Geschrieben von The King Det. am 14.06.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION - TROUBLE

Am 14.02.2020 kommt das neue Album der Kölner Band JOHNNY REGGAE RUB FUNDATION heraus. Es ist das zweite Album der Band. War das erste Album der Band aus dem Jahre 2017 (die Review bei...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

The Devil 'n' Us - Still Devil’s Music

Es ist tatsächlich schon sechs Jahre her, als der erste Tonträger von THE DEVIL ´N´ US mit dem schönen Namen “Devils Music“ erschienen ist. Es ist kaum zu glauben, aber so steht es...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen