Design wechseln

Start » Reviews » WEHRLOS - Damals wie heute... Hassenswerte Welt

WEHRLOS - Damals wie heute... Hassenswerte Welt

WEHRLOS - Damals wie heute... Hassenswerte Welt

CD
  5 / 10

Die sächsische Band Wehrlos existiert seit über zehn Jahren und nach einigen Demos und Singles liegt hiermit das erste professionelle Album vor. Erschienen bei Nix Gut. Als erstes habe ich mir im Booklet die Texte durchgelesen. Klar, es ist Deutschpunk, das Rad wird inhaltlich nicht neu erfunden, aber es ist politisch, rebellisch, nicht stumpf, mit den Inhalten kann man sich identifizieren! Nun widme ich mich der CD: Ein langes Sprechintro aus irgendeinem Film, gelungen! Leider habe ich mit Inhalten und Intro das Überdurchschnittliche an dieser CD auch schon hinter mir. Verstehen wir uns nicht falsch, ihr seid mit Sicherheit okaye Punks, habt eine gute Einstellung, setzt euch mit der eigenen Szene auch kritisch auseinander und mit einem Bier in der Hand hätte auf einem Konzert von euch vermutlich Spaß! Aber auf CD würde ich es nicht kaufen... Die Musik ist solide und von der härteren Gangart. Das Schlagzeug ist mir zu dominant aufgenommen. Im Promotext steht was von Recharge, ACK, Baffdecks - das haut hin! Etwas zäh kommt das ganze manchmal an, aber kein Wunder wenn 12 Songs über 50 Minuten dauern. Das Problem der CD habe ich mit dem Gesang! Wer mich kennt, weiß dass ich echt der Allerletzte bin, der über andere Punksänger meckert. So selber als Deutschpunksänger mit mäßigen Grundvorausssetzungen. Beim Wehrlos-Sänger, okay, man versteht oft so gut wie kein Wort und ich mag diese Art von überhartem Schreigesang nicht sonderlich. Trotzdem sind einige Lieder gesanglich erträglich. Dafür ziehen mir andere völlig die geschnürten Stiefel aus! Ich zitiere einen Bekannten, der in meiner Wohnung saß, als die "Hits" "Linksfaschist" (ganz guter Text übrigens!) und "Bierpolitik" liefen: "Widerlich! Furchtbar!". Seltsamerweise beginnt mir die CD beim wiederholten Hören aber ein bisschen Spaß zu machen, auch der Gesang! Wenn auch an manchen Stellen nur aus Unterhaltungszwecken. Mittlerweile habe ich mit "Für Dich" sogar einen kleinen Hit ausgemacht und kann das ganze gar nicht mehr guten Gewissens so zerreißen, wie ich es vorhatte. Komische CD, ich brauche ein Bier...
Andy

Geschrieben von Andy am 09.10.2006, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

The Real McKenzies - BEER AND LOATHING

Kinder, wie die Zeit vergeht. The Real McKenzies veröffentlichen ein neues Album, was sie in schöner Regelmäßigkeit tun, alle zwei bis drei Jahre geht Sänger und Kopf der Band Paul McKenzie...

Weiterlesen

ACHT EIMER HÜHNERHERZEN - album

Ich kann denken, denken, denken und dann irgendwann was sagen. Dit stimmt. Kannste nüscht sagen. Is so. Nur denken viele nich und sagen trotzdem wat. Is och so. Ich verfalle schon wieder...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

WESTERN ADDICTION - FRAIL BRAY

WESTERN ADDICTION aus San Francisco bringen ein neues Album heraus. Es ist ihr drittes Album. WESTERN ADDICTION ist eine Band die sich ursprünglich ausschließlich aus Mitarbeitern des Labels...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

DEATH BY STEREO - WE´RE ALL DYING JUST IN TIME

Ich muss ja gestehen, dass DEATH BY STEREO bisher etwas an mir vorbeigegangen sind. Der Name war schon präsent, aber mehr auch nicht. Eine Band von der man immer mal gehört hat und die auch viel...

Weiterlesen