Design wechseln

Start » Reviews » NO SHAME - White of Hope turning Black

NO SHAME - White of Hope turning Black

NO SHAME - White of Hope turning Black

CD
  9 / 10

Es gibt Platten, auf die man sich freut.Nachdem das neue NO SHAME-Album die Tage in meinem Briefkasten lag, läuft die Platte rauf und runter. ....und eben, wenn man sich freut und auch nicht enttäuscht wird. NO SHAME kommen aus Finnland und sind schon seit einiger Zeit europaweit unterwegs. In ihrem Heimatland haben sich die Jungs bereits einen hohen Bekannt- und Beliebtheitsgrad erspielt und sollten mit diesem Album auch noch ein Stück weiter kommen.
Auf 32 Minuten finden sich 11 Knaller, auschließlich Hits. Jedes Stück steht alleine für sich, um am Ende einen roten Faden aufzuweisen. Musikalisch ist es einfach NO SHAME und jeder Vergleich wird hinken. Für alle, die aber trotzdem einen Vergleich haben wollen (obwohl mir das gar nicht passt....!!) - stellt euch ANTI FLAG komprimiert auf das Wesentliche vor, vielleicht hin und wieder ein Anfang, der an SOCIAL DISTORTION erinnert oder aber leichte Westküsteneinschläge....wenn da nicht auch noch die geilen härten Stücke wären, viel Punk, eine fette Prise Hardcore und was weiß ich. Aber am Ende ist es NO SHAME - keine Schublade. Eine geile runde Sache.
Auch das Artwork trumpft auf, zeimlich düster, aber geil - und gemalt von Sänger Sampsa.
Geile Scheibe, die man gerne mal lauter macht, wenn Besuch da ist.
Wer sich live überzeugen lassen will, der sollte mal auf der Homepage schauen (http://noshame.kuori.org/), da die Jungs vom 11. - 20.05. in Deutschland unterwegs sind.

Geschrieben von Der Fürst am 10.04.2007, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen