Design wechseln

Start » Reviews » OHL - Im Westen nichts Neues

OHL - Im Westen nichts Neues

OHL - Im Westen nichts Neues

CD
  8 / 10

Eine Doppel-CD der Obersten Heeresleitung als Neuauflage mit alten Klassikern bietet die Gelegenheit mal wieder jede Menge Deutschpunk durch die Ohren zu pusten. Zugegeben auf Platte konnte ich mich nie so recht mit den Leverkusenern anfreunden, wogegen ich live eigentlich immer begeistert war und mir jedes Mal geschworen hab, den Alben mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Also die Chance ist jetzt mit der Cd hier da. Und es lohnt sich diese fast schon historischen Aufnahmen aufzulegen, die zudem noch remastert wurden und in neuem Glanz, naja erstrahlen. Was immer man auch von Teilen der Texte halten mag, die Musik ist schon größtenteils eine Klasse für sich. Besonders die ollen Kamellen, wo’s noch bisschen rumpelt und die Produktion nicht so fett ist können mich begeistern. Ja Mensch und wem geht denn bei Textstellen wie „Alternative langhaarige Sau, du siehst aus wie deine Frau…“ nicht das Herz auf? Und wenn man dann noch die Mutmaßung im Booklet zur weiteren Karriere des Langhaarigen liest, dann gewinnt der Song noch mehr an Ausdrucksstärke. Überhaupt ein schickes Beiheftchen mit ordentlich Informationen zu den vertretenen Veröffentlichungen und auch einigen Klarstellungen, wie was mal gemeint war. Und was so oft als CDU- Punk verschrien wurde, wird so heiß nicht gegessen wie’s gekocht wurde. Ich find’s ok gegen jede Form politischer Extreme anzusingen. Naja es gibt sicher noch mehr Möglichkeiten als Schwarz und Weiß, aber jeder kann sich seinen Teil zu den Texten denken und wer das nicht tut, dem wird auch durch parolenfreie Texte nicht geholfen. Einzig der Bandname ist immer noch seltsam auch wenn er schon aus der Zeit des seligen Kaiser Wilhelms II stammt bleibt doch ein schaler Beigeschmack, ich sag nur Kriegsbegeisterung und „Jeder Stoß ein…“, viel besser als das was 31 Jahre nach Kriegsende los ging war das nicht, auch wenn nicht als Rassenkrieg geplant.
Tja und musikalisch gibt’s hier auch keine Überraschungen, sondern eben altbekannten Stoff, der beim Durchhören schon Spaß macht. Meistens schnell, manchmal rumpelts und holperts, aber meistens geht’s direkt nach vorn und in die Fresse, Punk halt. Viele Klassiker und bekannte Liedchen vereinen sich auf Zwei CDs. Auf jeden Fall eine schöne Werkschau der frühen Jahre mit rauem Punk, der manchmal den Finger mit Salz bestreut in die Wunden legt. Für Leute, die noch nix von OHL haben unbedingt empfehlenswert und ansonsten hat man mal einiges zusammen und kann die alten Schätze im Schrank lassen.

Geschrieben von Jan am 17.11.2007, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen