Design wechseln

Start » Reviews » M.O.D. - Red, White & Screwed

M.O.D. - Red, White & Screwed

M.O.D. - Red, White & Screwed

CD
  9 / 10

Wer denkt bei dem Bandname nicht gleich an S.O.D. und der denkt hier auch völlig richtig, genau gesagt eher an Billy Milano, der dieses Kind vor Ewigkeiten (ich glaub das war Ende der 80er) ins Leben rief. S.O.D. ist ja eher als Projekt zu verstehen und nicht direkt als Band. Als Scott Ian und Charlie Benante zu ANTHRAX wechselten, gründete Billy Milano MOD.
Seit 1991 ist das wohl die 13 Platte von MOD und die knallt mal so richtig anständig durch die Röhren. Schon ein Hammer, was der Drummer mit seiner Doublebass hier leistet, dagegen ist WoodyWoodPecker noch harmlos im Anschlag. Mann könnte zwar hin gehen und mit S.O.D. - Stormtroopers Of Death Parallelen ziehen, was ich aber bewusst nicht mache. Die Sache rundet sich an dieser Stelle von selber ab, hier und da sind eindeutig die Spuren nach zu hören, die SOD schon an den Tag legten. Junge, ist das ein geiles Album! Ich hab es schon 8x volle Kanne komplett gehört und ich kann es zu jeder Zeit wieder anstellen und die Wände anmoshen! Einfach Klasse... Hardcore mit Crossover und Metal gepaart, bei dem ich keinen Vergleich mit nur einer Combo ziehen kann. Die satirischen Texte können sich alle sehen lassen und die Aggressivität des Albums ist bei weitem besser als jedes andere, das ich in letzter Zeit in die Hände bekommen habe. Hut ab und besorgen gehen... Achtung! Zu guter Letzt wäre da noch zu verkünden, dass bald eine Europa-Tour geplant ist. So, ich muss mir die Freudentränen aus den Augen wischen und gleich nochmal auf Play drücken!
Anspieltip: G.L.E.T.

Geschrieben von The King Det. am 04.12.2007, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

NOX - YOU´RE ALONE BUT THAT´S OK

Kommen aus Tübingen nicht nur verstaubte Studenten? Vielleicht schon, aber aus Tübingen kommen auch NOX (eigentlich mit einem Strich durch das “O“, aber das gibt mein Rechtschreibprogramm...

Weiterlesen

THE BOMPOPS - Death in Venice Beach

Manchmal kommen Sie wieder... Wer dachte Pop-Punk mit catchy Melodien, Chören, Frauengesang und einem Hang zur guten Laune wäre tot, der irrt! THE BOMPOPS bringen in diesem Jahr ihr zweites...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

KOTZREIZ - NÜCHTERN UNERTRÄGLICH

Da musste ich mehr als...Jahre alt werden, damit eine Band mir endlich ein Lied widmet. Vielmehr noch, ein Lied, dass quasi der Soundtrack meines Lebens ist. … .Immer wenn ich nüchtern...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen