Design wechseln

Start » Reviews » Geoffrey Oi!Cott - The Good The Bad & The Googly

Geoffrey Oi!Cott - The Good The Bad & The Googly

Geoffrey Oi!Cott - The Good The Bad & The Googly

CD
  7 / 10

Micha war so nett mir dieses Album der Jungs aus Leeds zum Besprechen zu ueberlassen, da er mit Oi! nicht soviel anfangen kann. Tja, schade fuer ihn, denn das hier ist ganz ordentliche Kost. Gefaelliger Oi!Punk im klassischen Stil, bei dem mir spontan die Cockney Rejects oder Hardskin als Referenz einfallen. Letztere vor allem deshalb weil sich Geoffrey Oi!Cott auf „The Good, The Bad & The Googly“ scheinbar genauso wenig ernst nehmen und im letzten Song der Barmy Army ihre Pyjami Army entgegensetzen, ganz lustig das. Ansonsten wird hier ordentlicher Oi! geboten, der einige Mal gut ins Bein geht und mit einigen netten Sing-a-longs aufwartet. Die Stimme roehrt ordentlich aber nicht aufdringlich, genau richtig. Was mir so ein bisschen fehlt ist der Hit auf der Platte, die Songs die einem nicht mehr aus dem Kopf wollen. Ich hab das Ding jetzt schon ein paar mal laufen lassen und es faellt mir schwer mich an konkrete Songs zu erinnern (da die Melodie des letzten Songs gecovert ist, nehm’ ich die mal aus der Wertung), der positive Gesamteindruck bleibt trotzdem. Das ist ein ordentliches Oi! Album, das auf hohem Niveau ist und in der Premier League einen soliden Mittelfeldplatz haette, obwohl der Sport der Leedser wohl eher Cricket zu sein scheint, wenn ich den Albumnamen richtig interpretiere. Das Cover ist eine nette Anspielung an die 4-Skins, womit wieder klar ist wohin die Reise geht. Der Rest des Booklets besteht aus ein paar Bildern und einer Art Miniposter, ganz gut aber mir waeren die Texte zum Nachlesen lieber gewesen. Ach ja, die Cockney Rejects werden auch noch gecovert mit Oi!Oi!Oi!, das ist sehr gelungen. Die limitierte Vinylversion enthaelt uebrigens das komplette Album auch als CD und das ist doch mal was. Alles in allem kann diese Album einiges und fuer Fans des klassischen Oi!-Sounds ist es eine sichere Bank, alle anderen sollten auch mal reinhoeren. erschienen ist das ganze bei
XFist Records.,die zu Bosstuneage gehoeren.Die Band erreicht ihr ueber ihre MySpace Seite.

Geschrieben von Jan am 05.03.2008, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

WESTERN ADDICTION - FRAIL BRAY

WESTERN ADDICTION aus San Francisco bringen ein neues Album heraus. Es ist ihr drittes Album. WESTERN ADDICTION ist eine Band die sich ursprünglich ausschließlich aus Mitarbeitern des Labels...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

PEARS - PEARS

PEARS aus New Orleans veröffentlichen am 06.03.2020 ihr neues Album, welches genauso heißt wie die Band, nämlich PEARS. Es ist das dritte Album der Band und bietet immer noch das, weswegen...

Weiterlesen

BAD COP BAD COP - THE RIDE

Guter Bulle, schlechter Bulle. Das einfache und effektive Spiel der Ordnungshüter wenn sie einen in der Mangel haben. Das Ergebnis, egal wie es ausfällt, es gibt keine guten Polizisten. Also nix...

Weiterlesen

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

VSK - AUF ALLEN WEGEN

Es gab früher mal eine Band, die hießen wie ein Teil meiner Verwandtschaft. Schwarze Schafe war für die schon ein Lob. Es waren die “Versauten Stiefkinder“. In den letzten Jahren wurde...

Weiterlesen