Design wechseln

Start » Reviews » DARKEST HATE WARFRONT - The Aftermath

DARKEST HATE WARFRONT - The Aftermath

DARKEST HATE WARFRONT - The Aftermath

CD
  2 / 10

Mischt man schlechtes Riffing der 80er Trash Ära mit dumpfen Death Metal Geballere, verpasst dem ganzen einen Kack Sound und kreiert ein Band Image nach dem Motto „Ich bin Jünger Satans und gaaaanz ganz Hungrig auf Christen Fleisch.... (was machen die nur wenn die Christen mal aussterben??).
Nur noch zu toppen durch einen unglaublich miesen Gesang, und als Sahnehäubchen oben drauf schlechtes Songwriting dann ist man ungefähr bei der Qualitätsstufe der Truppe Darkest Hate Warfront angelangt. Witzigerweise korreliert dies nicht mit dem Instrumentenspezifischen Können der einzelnen Instrumentalisten. Wenigstens die 80er Parts mögen einen an gute Riffs aus der damaligen Zeit erinnern.
Bei Textzeilen wie „....Killing, Fighting, Destruction of the Human Race.“ wird einem beim hören auch noch ganz warm ums Herz. Kein einziges Lied bleibt einem auch nur annähernd im Ohr hängen obwohl ich mir die Platte einige male komplett reingezogen habe. Diese CD ist einfach Scheiße. Aber weil die Leutz fleißig Ihre Instrumente geübt haben sollten sie auch ein paar Punkte kriegen.

Band: Darkest Hate Warfront
Album: The Aftermath
Label: Ketzer Records



On the Web

Geschrieben von Ulrich am 06.05.2008, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen