Design wechseln

Start » Reviews » SUTTON HOO - Just A Matter Of Time

SUTTON HOO - Just A Matter Of Time

SUTTON HOO - Just A Matter Of Time

CD
  3 / 10

Sutton/Hoo verfehlen auf diesem Album keineswegs den Eindruck, ein Konzertpublikum angenehm verschwitzt aus dem Krach-und-Glas-Bier-Geschäft des persönlichen Vertrauens entlassen zu könnnen. Immerhin haben sie haben ja auch schon den Newcomerwettbewerb des geschmackssicheren SWR gewonnen. Dennoch erhält das Zeugnis ihrer CD "Just A Matter Of Time" das Prädikat "bemüht". Möglicherweise ist der Studiosound zu steril für diese Combo aus dem Raum Karlsruhe/Stuttgart. Hauptsächlich mangelt es den Songs an atmosphärischer Dichte, Kompaktheit. Gitarrensoli und die frisch ins Boot gehievte Orgel reichen als Siliconsubstitut nicht aus, die schlaffe Grundstruktur der Songs aufzupolstern. Auch vermisst man eine inhärente dramaturgische Beziehung der Songs zueinander, das Album ähnelt einem Samplers, als ob Liedgut aus verschiedenen Epochen der Bandgenese zusammengestellt worden wären. Gelegentlich lässt sich erahnen, wie dreckig und geradeaus Sutton Hoo live abrocken dürften - doch das ist nur wohlwollendes Mutmaßen, denn der erste, noch mehr der zweite Eindruck belaufen sich auf Hektik und Scheppern. Und auch am gesanglichen Talent hapert es leider. Das ist viel zu kopfstimmig und, mit Verlaub, klingt schon ziemlich karlsruhe-stuttgartmäßig, nach VWL-Studium und Gehobenem Mittlerem Dienst. Was dann noch an Rock übrig bleibt, hat man auch schon viel zu oft und sogar belangloser gehört. Laut Label The/FinestNoise existieren Sutton Hoon bereits seit 2002 und hatten zuvor eine EP und eine LP herausgebracht. Der USA-Aufenthalt eines der beiden Sänger führte zur Erkenntnis, den auf den beiden Erstlingswerken eingeschlagenen Weg nicht weiter zu beschreiten. Also starteten Sutton Hoo im März 2006 einen Neuanfang. Und dort befinden sich die Jungs wohl immer noch.

Geschrieben von Cheidi am 28.09.2008, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen

100 KILO HERZ - weit weg von zu hause (Vinyl mit Downloadcode, CD, Download, Stream)

Sommer, Palmen, Sonnenschein – Immer wenn ich Ska (oder in diesem Fall „Punkrock, aber mit Bläsern“ wie die 7 Jungs ihre Musik beschreiben) höre, denke ich an diese 3 heiligen Wörter –...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen