Design wechseln

Start » Reviews » LONGING FOR TOMORROW - Idee:Mensch

LONGING FOR TOMORROW - Idee:Mensch

LONGING FOR TOMORROW - Idee:Mensch

CD
  5 / 10

Aus Aachen stammt die Band LONGING FOR TOMORROW, deren neue Veröffentlichung „Idee: Mensch” hier vorliegt. Die Jungs machen seit Ende 2003 unter diesem Namen Mucke und spielten sich schon durch die gesamte Republik.


Die Platte könnte locker als Konzeptalbum durch gehen, denn textlich spiegelt sich der Albumtitel immer und immer wieder, dabei kritisch, kreativ und stets intelligent.


Musikalisch wird hier allerdings alles verbraten, was in den letzten Jahren auf dem Markt war. Der Opener erinnert, wie aber auch andere Passagen in anderen Stücken, stark an Turbostaat, aber es bleibt nur die Erinnerung. Ich habe das Stück öfter angehört, um mich an meine erste Reaktion zu erinnern. Und eben die enthielt alles. Von Verwunderung über die Ähnlichkeit des Gesangs, bis hin zu Spannung, ob der erste Eindruck aufrecht erhalten werden kann, bis zu erster leichter Enttäuschung über die Idee einer billigen Kopie. Auch wenn sich dies nun erst einmal negativ anhört, schafft es die Band im Weiteren mit absoluter Eigenständigkeit zu überzeugen. Aber woher kommt diese Eigenständigkeit? Wahrscheinlich daher, dass sich so ziemlich alle Stilrichtungen irgendwann einschleichen, die aus dem großen Umfeld des Punks, Emos, Sreamos, Rocks, etc. stammen.


Also. Gerockt wird wie Sau, auch wenn sich die Band hin und wieder Verschnaufpausen gönnt. Geschrieen wird auch nicht weniger, auch wenn der Gesang in anderen Passagen zu Tage tritt. Und irgendwann bekomme ich nicht mehr mit, wenn bereits das nächste Lied begonnen hat.


Und leider zeigt sich für mich deswegen auch kein eindeutiger Roter Faden, der dazu beitragen würde, dass diese Platte zu meinen Lieblingen zählen wird.


Erschienen ist der Silberling, der auch in kleiner Vinylauflage zu haben ist, bei Unpopular Disclose Records.


Reinhören unter www.myspace.com/longingfortomorrow



Geschrieben von Der Fürst am 19.04.2009, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

FAHNENFLUCHT - WEITER, WEITER

FAHNENFLUCHT...ach ja, die gibt es ja auch noch. Das war der erste Gedanke, als ich vor einigen Tagen die Information erhalten hatte, dass die Band aus Rheinberg eine neue Platte raus bringen...

Weiterlesen

COR - GOTT DER MÖGLICHKEITEN

20 Jahre COR von Rügen. 20 Jahre, Rügen-COR. 20 Jahre, live immer mehr als 100% geben, dadurch leider auch viele abgesagte Konzerte, wegen Krankheit, Friedemanns Rücken oder weil es aus...

Weiterlesen

SOKO LINX - auf die fresze. fertig. los ! (12“ Vinyl + Downloadcode / Download / Stream)

Irren ist männlich.... und ich hab mich gleich 2x auf eine falsche Fährte führen lassen... Wenn aber auch ein Album „Auf die Fresze. Fertig. Los!“ heißt, dann erwarte ich einfachen,...

Weiterlesen

SPIRITWORLD - DEATHWESTERN

Wer mit Agnostic Front auf Tour ist, der muss schon einiges drauf haben. Die Band aus New York ist mittlerweile nicht nur eine der am längsten bestehenden Hardcore-Bands sondern schlichtweg eine...

Weiterlesen

LARRIKINS - REMINISZENZ

Wo und wann habe ich LARRIKINS aus Goldberg in Mecklenburg-Vorpommern das letzte Mal gesehen? War es im Astra in Berlin als Support von Dritte Wahl? Ja, ich denke schon, denn Dritte Wahl-Konzerte...

Weiterlesen

PARK BENCH SLEEPERS - WELCOME TO OUR DUTY FREE SHOP OF NATURAL HIGHS

Es ist selten, aber es kommt vor, dass ein erstes Album als Vermächtnis gelten kann. In dem Fall der 4-Mann-Combo PARK BENCH SLEEPERS. Die Songs entwickelten Heiko Sauter und Jens Kreuzer,...

Weiterlesen