Design wechseln

Start » Reviews » TOXPACK - EPIDEMIE

TOXPACK - EPIDEMIE

TOXPACK - EPIDEMIE

CD I used to fuck People Like You in Prison Records 21.08.2009
  9 / 10

Weitere Informationen:
http://www.toxpack.de
http://www.myspace.com/toxpackstreetcore


Nun haben es also auch die Berliner von TOXPACK in die große Familie von PEOPLE LIKE YOU RECORDS geschafft. Lange genug haben Sie dafür gebraucht. In den letzten Jahren ging es nur aufwärts mit der Band. Viele Freunde aus dem Bereich Hardcore und Streetpunk sind, wie bei den letzten Alben auch, mit Schulle & Co. am Mikrofon. Das zeigt nicht nur die Szeneverbundenheit der Band sondern auch ihre Klasse. Für mich war TOXPACK in ihren frühen Jahren nicht gerade eine Band, die ich mochte. Prollig, Hauptsache brüllen und Metalgitarren. Und wenn man dann bei manchen Konzerten noch das Publikum sah, nee Danke. Gerade in Berlin waren doch jede Menge BFC Dynamo Berlin – Hools anwesend, und diese sind nicht gerade für ihre Weltoffenheit bekannt. In letzter Zeit sind diese Leute allerdings weniger geworden, auf Konzerten von TOXPACK. Ich war skeptisch, als die CD bei mir ankam, aber wer zu PEOPLE LIKE YOU kommt, kann nicht schlecht sein, und so war ich auf die ersten Takte gespannt. Was die Band hier im Studio auf die Beine gestellt hat, ist mächtig. Ein fetter Sound, der einen die Ohren schlackern lässt. Perfekt abgemischt. Bollerndes, fettes Schlagzeug, dazu laute Gitarren, ein aggressiv brummender Bass, und Schulles Gesang ist prima zu verstehen. Und die Melodien, Kinder! Das ist richtig cooler Streetcore. Nicht mehr prollig, sondern richtig geiler Rock´n´Roll von der Straße. Die 12 Songs sind alle richtige Kracher. Ich bin echt geplättet. So ein fetter Sound, gepaart mit abwechslungsreichen Melodien, und durchaus auch mit ordentlichen Texten, da kann man nur feststellen: TOXPACK hat einen Quatensprung gemacht. Es gibt sogar gut gesetzte Chöre. Auch wenn diese dann hier und da an Die Toten Hosen erinnern, kommen sie doch nicht zu platt oder zu aufgesetzt rüber, sondern sie passen. Für Streetcore sind die Songs ziemlich lang. Vielleicht auch Hier und Da ein bisschen zu episch und opulent, aber dies lässt einen nicht vergessen, was diese Scheibe ist. Jede Sekunde, Streetcore mitten auf die Zwölf! Von den zwölf Songs ( plus Bonussong ), sind nur vier unter vier Minuten. Hier gibt es wahrlich was Neues. Streetcore mit Anspruch! Bevor jetzt aber die Fans der ersten Stunde anfangen zu meckern, so muss man einfach der Band diese musikalische und auch textliche Entwicklung zugestehen. Über Musik kann man streiten, aber wer TOXPACK bisher mochte, wird dieses Album auch mögen, und für Neueinsteiger ist diese Scheibe, in meinen Augen, die beste Anfangsdroge aus dem Hause TOXPACK. Mit “Epidemie“ hat sich die Band selber ein Denkmal gesetzt.


Geschrieben von Frank am 17.08.2009, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

JNSN - SOUNDTRACK FÜR NICHTS

Nico Jansen, erst seit 2018 bei MASSENDEFEKT und schon hat der Sänger der Band aus Meerbusch bei Düsseldorf Langeweile, zu viel Zeit oder so viel kreativen Output, dass er den Weg einer Solo-EP...

Weiterlesen

COCK SPARRER - HANDS ON HEART

“Hand on Heart“ wird mit ziemlicher Sicherheit das letzte Album der Ikone COCK SPARRER sein. 1972 gegründet, und mit “Hand on Heart“ 14 Alben veröffentlicht, ist diese Band einer der...

Weiterlesen

NOISE CHURCH - Noise Baptism & Praise The Noise

Ich weiß gar nicht wie lange ich schon über Musik schreibe. Ich weiß gar nicht wie lange früher, als ich noch jung und hübsch war, der Tod der Kassette vorausgesagt wurde. Spätestens als...

Weiterlesen

HOT ACTION WAXING - WAXING IS A LIFESTYLE

Will da etwa jemand das Label von Die Ärzte verulken mit “Hot Action Waxing“ statt Hot Action Records“? Oder ist das ein Werbeslogan für ein Brazilian Waxing Studio mit besonders viel...

Weiterlesen

FRIEDEMANN - ALLES RICHTIG NAIß HIER !?

FRIEDEMANN dürfte mittlerweile einigen Menschen bekannt sein. Damit meine ich nicht, den Sänger der leider nicht mehr existierenden Band COR, sondern den Sänger der sich mittlerweile nur mit...

Weiterlesen

TV CULT - colony

Es ist doch immer wieder erstaunlich zu sehen, was so alles in die Schublade “Post-Punk“ gepackt wird. Seit die Schublade erfunden wurde, landet dort meiner Ansicht nach vieles, was irgendwie...

Weiterlesen