Design wechseln

Start » Reviews » TEENAGE BOTTLEROCKET - They came from the Shadows

TEENAGE BOTTLEROCKET - They came from the Shadows

TEENAGE BOTTLEROCKET - They came from the Shadows

CD FAT WRECK CHORDS 11.09.2009
  7 / 10

Weitere Informationen:
http://www.teenagebottlerocket.com/index.php
http://www.myspace.com/teenagebottlerocket


Und wieder eine neue Band auf dem Label von Fat Mike von NoFX. Die Band kommt aus Wyoming, ein Staat der nicht unbedingt für seine Punkrockwurzeln bekannt ist. Schliesslich wird hier seit 1964 fast ausschließlich republikanisch gewählt. Dennoch gibt es dort Punkrockbands. TEENAGE BOTTLEROCKET sind eine davon. Die Band existiert seit 2001 und hat jetzt mit “They came from the Shadows“ ihr drittes Album veröffentlicht.
Sie sind ein weiteres neues Mitglied der Fat Wreck – Familie.
Fat Wreck – Bands spielen meistens einen sehr ähnlichen Musikstil. Wenn man diesen Stil mag, dann kann man fast immer bei Veröffentlichungen dieses Labels zugreifen. So auch hier. Die ersten Songs der Scheibe sind gefälliger, eingängiger aber irgendwie doch austauschbarer melodischer Punkrock, wie ihn viele Fat Wreck – Bands spielen. Klingt gut, aber bleibt nicht groß hängen. So geht es auch munter die insgesamt 14 Songs weiter. gefälliger, melodischer Punkrock mit Radioplay-Qualitäten. Es ist der Sound der Bands wie Ramones oder Descendents gepaart mit dem sogenannten California-Punkrock.
Nicht das man mich jetzt falsch versteht, die Songs sind alle ordentlich und zeigen, dass die Band was von Melodien versteht. Jedoch spielen diesen Stil sehr viele Bands, und sind somit, wenn man mir vier oder fünf Bands der Sorte vorspielen würde, schwer auseinander zu halten. Mir fehlt da einfach die persönliche Note der Band.
TEENAGE BOTTLEROCKET gehören zu den besseren Bands, die sich den Melodic-Punkrock auf die Fahnen geschrieben haben. Ihr beständiges Touren durch die USA hat ihnen in den Vereinigten Staaten viele Fans und Freunde gemacht. Auch in Europa war die Band schon. Es ist geplant, dort in Kürze wieder die Bretter die die Welt bedeuten zu betreten. Mit “They came from the Shadows“ hat die Band ein gutes drittes Album aufgenommen, welches auch hier viele Freunde finden wird.


Geschrieben von Frank am 18.10.2009, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

DAYS N´DAZE - SHOW ME THE BLUEPRINT

Days N´Daze waren mir bisher noch nicht untergekommen. Ich war also gespannt, was mich auf ihrem neuen Album “Show me the Blueprint“ erwarten würde. Als gut vorbereiteter Schreiberling...

Weiterlesen

TAREK K.I.Z - GOLEM

Ein Nr. 1 - Album zu besprechen hat man nicht alle Tage. Dann noch eines von jemandem, der als Mitglied von K.I.Z., der bekanntesten, sehr erfolgreichen und vielleicht auch umstrittensten Hip...

Weiterlesen

NOWHEREBOUND - MOURNING GLORY

NOWHEREBOUND aus Austin in Texas sind seit 2010 auf der Bildfläche. In dieser Zeit haben sie es auf sieben Veröffentlichungen gebracht. Nun liegt mit “Mourning Glory“ die achte...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

BABYLOVE & THE VAN DANGOS - The Golden Cage

Das war ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk als ich unverhofft ein Päckchen bekam. Ich hatte doch gar nichts bestellt. Was kann das nur sein? Es war das neue Album von BABYLOVE & THE VAN DANGOS...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen