Design wechseln

Start » Reviews » ANARBOR - THE WORDS YOU DON´T SWALLOW

ANARBOR - THE WORDS YOU DON´T SWALLOW

ANARBOR - THE WORDS YOU DON´T SWALLOW

CD Hopeless Records 20.04.2010
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://my.anarbor.net/
http://www.myspace.com/anarbor


Vor gut einem Jahr habe ich die erste EP von ANARBOR reviewt, die auch in physischer Form vorhanden ist. Nun kommt das Debutalbum dran.

Die Band aus Arizona hat in der kurzen Zeit sehr an sich gearbeitet und ihren Stil noch einmal etwas geändert. War es auf der letzten EP “Free your mind“ noch der Punk der die Songs zumindest schwerpunktmäßig inspiriert hat, so sind die Songs auf ihrem Debutalbum ruhiger.

Es geht zwar recht schwungvoll los, wird aber bis auf ganz wenige Ausnahmen nie so druckvoll und schnell wie auf der “Free your mind“.

Die Band hat sich vom Punk etwas abgewandt und ist jetzt mehr im Indie-Alternative-Rock-Bereich zu sehen. Die Songs haben dabei allerdings nie ihre Ausgefeiltheit verloren, die mir schon bei der “Free your mind“ positiv aufgefallen ist. Ganz im Gegenteil. Die Songs wirken noch anspruchsvoller, harmonischer und wollen entdeckt werden. Die Band schafft es, jeden Song in eine Melodie zu packen die nicht jeder nach drei Mal hören nachspielen kann. Die Lyrics sind ebenfalls wieder sehr gelungen. Persönlich und tiefsinnig wollen die Texte wie die Songs verstanden werden. Hier darf und sollte man also ein paar Minuten mit dem Lesen des Booklets verbringen. Es lohnt sich.

ANARBOR haben auf ihrem Debutalbum vieles richtig gemacht. Die Songs sind anspruchsvoll, aber nicht frickelig und gehen deswegen immer noch gut ins Ohr. Die Aufnahme passt perfekt zu den Songs und somit kann man hier als Liebhaber von druckvollem und harmonischem Alternativ-Indie-Rock bedenkenlos zugreifen.

ANARBOR sollte man sich merken, da kann was Großes draus werden.


Geschrieben von Frank am 23.06.2010, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

THE SPIRIT OF SKA - 30 JAHRE PORK PIE -

Wer hat an der Uhr gedreht? Sind es wirklich schon 30 Jahre? Oder wie Dr. Ring Ding im Geleitwort zu diesem Album schreibt: How time flew since I wrote a few humble words about the 20...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen