Design wechseln

Start » Reviews » WE ARE WOLF - AEONS

WE ARE WOLF - AEONS

WE ARE WOLF - AEONS

CD NOIZGATE RECORDS 30.07.2010
  6 / 10

Weitere Informationen:
http://www.myspace.com/wearewolfmetal


10 Jahre hat die Band schon auf dem Buckel. Das ist ordentlich Holz.

Waren die fünf Jungs früher unter dem Namen “Eat unda Table“ unterwegs entschloss man sich im Laufe der Zeit den Namen in WE ARE WOLF zu ändern. Wir sind Wolf. So, so.

Ein Wolf kann heulen, sicher auch kreischen, jaulen und er ist vor allem wachsam. Nun will ich keinen Logikbogen vom Namen zur Musik spannen, aber das was da gesanglich bei den Songs aus den Boxen kommt, hat manchmal durchaus was von einem wütenden Wolf.

WE ARE WOLF nennen ihren Sound Melodic Deathmetal und das passt schon.

WE ARE WOLF haben ihre Wurzeln auf jeden Fall im Death Metal, das merkt man den Songs und dem Gesang auch an. Es ist allerdings kein stumpfes Growlen und Grunzen was die Band gesanglich bietet sondern eine Mischung aus Death und Screamo.

Aber nicht nur gesanglich ist die Band qualitativ hochwertig unterwegs. Auch die Musik weiß zu gefallen. Technisch ist das sehr ordentlich. Breaks und Melodiewechsel mit einem ballernden Schlagzeug und zwei sehr guten Gitarristen fallen schon beim ersten Hören positiv auf.  Auch beim zweiten und dritten Durchhören weiß die “AEONS“ zu gefallen nur schleichen sich hier und da kurze Momente der Langeweile ein. Es kommt einem dann so vor, als ob man den und den Part doch schon mal ein paar Minuten davor gehört hat. Und richtig, es ist auch so.

WE ARE WOLF haben mit “AEONS“ einen ordentlichen Start hingelegt und sind eine Band auf die man achten sollte. Mit noch etwas mehr Melodie und Abwechslung könnte es die Band in diesem Genre noch weiter nach oben schaffen. Ich bin gespannt.

Als besonderer Anspieltipp sei “Let´s Celebrate the Apocalypse“ genannt.


Geschrieben von Frank am 05.07.2010, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

JNSN - SOUNDTRACK FÜR NICHTS

Nico Jansen, erst seit 2018 bei MASSENDEFEKT und schon hat der Sänger der Band aus Meerbusch bei Düsseldorf Langeweile, zu viel Zeit oder so viel kreativen Output, dass er den Weg einer Solo-EP...

Weiterlesen

COCK SPARRER - HANDS ON HEART

“Hand on Heart“ wird mit ziemlicher Sicherheit das letzte Album der Ikone COCK SPARRER sein. 1972 gegründet, und mit “Hand on Heart“ 14 Alben veröffentlicht, ist diese Band einer der...

Weiterlesen

FRIEDEMANN - ALLES RICHTIG NAIß HIER !?

FRIEDEMANN dürfte mittlerweile einigen Menschen bekannt sein. Damit meine ich nicht, den Sänger der leider nicht mehr existierenden Band COR, sondern den Sänger der sich mittlerweile nur mit...

Weiterlesen

BRIGATA VENDETTA - THIS IS HOW DEMOCRACY DIES

BRIGATA VENDETTA, bei dem Bandnamen muss man schon an den Punkrock-Katalog denken, von dem sich alle bedienen um die bekannten Klischees und Codes zu bedienen. Man muss aber auch neidvoll...

Weiterlesen

Lord Bishop Rocks - Tear Down The Empire

Geiler Typ, wie konnte der so lange unter meinem Radar fliegen? Über 30 Jahre rockt LORD BISHOP schon, war unterwegs mit Superstars der harten Stromgitarren und ist auch äußerlich ein...

Weiterlesen

BITTTER - Sad Songs for happy people

BITTTER, nur echt mit drei T. Wem Bitter noch nicht bitter genug ist, für den gibt es BITTTER, weil das Leben nicht bitter genug ist. Die Band aus Hamburg hat ihr Album “Sad Songs for happy...

Weiterlesen