Design wechseln

Start » Reviews » TBC - 28 DAYS

TBC - 28 DAYS

TBC - 28 DAYS

CD STF RECORDSS 13.08.2010
  5 / 10

Weitere Informationen:
http://www.tbc.cc
http://www.myspace.com/puretbc


Hier kommt mal etwas, was es bei ramtatta.de nicht alle Tage gibt, nämlich Gothic Metal

aus Österreich!

Wobei TBC auch weitere musikalische Einflüsse aufweisen. Die Band ist von der Instrumentalisierung zwar klassisch aufgestellt, dazu gesellt sich aber insbesondere ein Keyboard welches die Songs mal merklich beeinflusst, aber eben auch manchmal nur den Sound der Band unterstreicht. Es kommen aber auch mal Flöten ( u.a. Irish Whistl )und auch mal akustische Gitarren zum Einsatz. Hier wird also etwas von der Norm abgewichen, was den Songs aber prinzipiell gut tut. Die Songs werden dadurch abwechslungsreicher und lassen einen immer mal aufhorchen.

Der Gesang wird von Natascha und Stefan erledigt. Beide verfügen über eine ordentliche Gesangsstimme, wobei Natasche durch ihre Gesangsausbildung mit der sie ihre Stimme in ordentliche Höhen treiben kann, besonders auffällt.

Der Sound der Band ist eine gelungene Mixtur aus Gothic-Metal, klassischem Metal und je nach Song auch mal mit einer heftigen Portion Rock-Oper. Da kommt manches Mal ein Schaudern auf, wenn es all zu bombastisch wird. Insgesamt bleibt die Band aber ihrem Sound treu, so dass hier kein Abziehbild einer bekannten Band entsteht.

Textlich ist die Band allerdings manchmal recht holperig, um es mal nett auszudrücken. Die pathetischen Zeilen sind noch die besten. Ansonsten  holpert der Text desöfteren vor sich hin, und wird dadurch teilweise peinlich oder sogar albern. Das stört natürlich beim Hören und färbt auch auf die Songs ab.

TBC haben insgesamt kein schlechtes Album abgeliefert, sollten aber noch am Songwriting feilen und vielleicht auch bei den nächsten Bandfotos, die im Booklet zu bewundern sind, noch mehr Aufrichtigkeit an den Tag legen.


Geschrieben von Frank am 24.08.2010, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

LOS FASTIDIOS - JOY JOY JOY

Schon seit 28 Jahren gibt es die in Verona gegründete Band LOS FASTIDIOS. Antifaschistisch, links, engagiert und mit dem Herz am richtigen Fleck. Mittlerweile sieht man Sänger Enrico das...

Weiterlesen

TOMAS TULPE - der mann im pfandautomat (CD, Download, Stream)

TOMAS TULPE der workaholic vom Berliner Ostkreuz (da bin ich doch schon mal umgestiegen, als ich von Gesundbrunnen zur Alten Försterei mit der S-Bahn gesurft bin) schmeißt mittlerweile alle 2...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - ALLES WIRD WUT

30 Jahre POPPERKLOPPER. Weiß noch jemand was ein Popper war? Das Internet muss man schon intensiver durchstöbern. Ist der Bandname antiquiert? Namen sind wie Schall und Rauch. ...

Weiterlesen

A GLOBAL MESS

A GLOBAL MESS Volume One. Das klingt nach Großprojekt. Was ist das eigentlich, A GLOBAL MESS? Globales Chaos ist die ungefähre wörtliche Übersetzung. Will sich da jemand den ganz...

Weiterlesen

HELMUT COOL - VERBESSERTE REZEPTUR

Helmut Cool? What the fuck is this? Und das Cover? Boah, ey voll trash. Und erinnert mich sofort an das legendäre Longsleeve von der Terrorgruppe “Burgerkrieg, by Terrorgruppe“. Referenz?...

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen