Design wechseln

Start » Reviews » NOFX - THE LONGEST EP

NOFX - THE LONGEST EP

NOFX - THE LONGEST EP

CD FAT WRECK CHORDS 17.08.2010
  10 / 10

Weitere Informationen:
http://www.nofxofficialwebsite.com/
http://www.myspace.com/nofx


Aus Liebe zum Detail, aus der Leidenschaft des eigenen Humors und zum eigenen Schaffen, spontane absurde Ideen, Spaßakrobaten aus Kalifornien etc. Man könnte ewig fortfahren und wäre Ende des Jahres noch nicht fertig, sie auch nur annähernd zu beschreiben.

Nachdem NOFX  schon 2009  "The Myspace Transmissions" ,  "Cokie The Clown" und

"My Orphan Year" veröffentlichten, hauen NOFX seit dem 17.August diesen Jahres uns

nun ihre "The Longest EP" um den Gehörkanalokullüten.

Es ist aber nicht nur eine Compilation der EP-Songs von 1987 bis 2009, wie man sie gelangweilt von anderen Lieblingsbands kennt. Denn die vier amerikanischen Götter des "Sunny Blues Punk" haben sich was besonderes ausgedacht.

Nur mal eben 30 Songs, die im Nirgendwo des eigenen Song - und Lagerarchivs verloren gingen,  rauszuballern, die Perlen wie "I Don´t Wanna Be an Alkoholic" oder "Kill All the White Man" und  andere Leckerbissen enthalten, wäre selbst Fat Mike, El Hefe, Smelly und Melvin zu langweilig.

Es befindet sich auch ein absolut nettes Radio Jingle zu "War on Errorism" von Lead Guitar Hero "El Hefe" himself und noch ein paar schöne akustische Raritäten "13 Stiches" und vergriffenes Zeug auf dem bunten Rohling.

Also "Melodic-Skate-Punkrock" wie man es von ihnen kennt und auch erwartet.

NOFX begeistern unter anderem mit kritischen schnellen Up -Tempo-Nummern  wie "Cokie the Clown".

Es macht einfach Spaß diese Scheibe zu hören. This is NOFX at it´s best.

Wer die Jungs mag oder schon mal Live erlebt hat, wird auch mit dieser Compilation bestens bedient.


Geschrieben von Reimi am 30.08.2010, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

KOTZREIZ - nüchtern unerträglich (CD, LP, Digital)

Der KOTZREIZ, die KOTZREIZ , das KOTZREIZ , neee.... Die 3 Jungs von KOTZREIZ so !!! Vor 10 Jahren, 2010, das Debütalbum der Berliner „Du machst die Stadt kaputt“ schlägt ein wie...

Weiterlesen

RATHER RACCOON - Low Future

2009 gründeten sich RATHER RACOON in Bayern. Drei Männer und eine Frau die einen vom Cover ihres ersten Longplayers in einer Mischung aus Langeweile, Lethargie und möglicher Wut die zum...

Weiterlesen

Heaven Shall Burn - Of Truth and Sacrifice

Ein Review von mir, nach Jahren, und dann gleich Metalcore. Offensichtlich habe ich bei Kollege Frank den Eindruck erweckt, als wäre ich dafür kompetent. Na klar, schließlich kenn ich sogar...

Weiterlesen

BEGINNINGS - RECOVER

Nach I WALK THE LINE hatte ich lange nichts mehr von Ville Rönkkö, dem Sänger der Band gehört. Seine markante Stimme hatte mich mit seiner Band I WALK THE LINE in den Bann gezogen. Seine...

Weiterlesen

BODY COUNT - CARNIVORE

Zum 30jährigen Bandjubiläum beschenkt BODY COUNT sich und uns mit einem neuen Album. Es ist das siebte Album der Bandgeschichte und hört auf den Namen “Carnivore“. “Carnivore“...

Weiterlesen

V.A. Das Feindbild der AFD – WIR - Punkrocksampler - Vol. 1

Picke-Packe-Voll würde Arnd Zeigler in seiner "Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs" nun sagen, nur das es bei diesem Sampler nicht um Fußball geht sondern um die AFD und alles was in deren...

Weiterlesen