Design wechseln

Start » Reviews » Stainless - Beyond the Abyss

Stainless - Beyond the Abyss

Stainless - Beyond the Abyss

CD DIY
  8 / 10

Weitere Informationen:
http://www.stainless-rockt.de


Am frühen Morgen gibt es wirklich nichts besseres, als der Pott Kaffee, eine Kippe und eine Briese fetten richtig geil produzierten Alternativ Metal von...Stainless. Meine Fresse, hier steckt keine große Majordeal verwöhnte Amiband hinter, sondern ganz einfache Neusser Jungs mit einer Menge Talent, Spielfreude und richtig guten Ideen.

Die Opener Nummer "Bitter Tasting Pride" wummert richtig schön fett aus den Boxen, die kratzige und trotzdem kristallklare Stimme hat genau die richtige Note an Energie und Rotz, die perfekt zur Musik passt.Im Anschluss kommt schon mein persönlicher Lieblingssong dieser CD. "Burning Glass" glänzt auf der einen Seite mit einer wunderbaren Melodienführung, die sich im Kopf regelrecht hereinfrisst und auf der anderen Seite wieder durch innovative Ideen.

Das anfangs balladeske "Ruler of my World" besticht genau so. Ein ruhiger, schön instrumentierter Anfang, wobei auch hier ganz klar die harmonische Stimme vom Sebi stark im Vordergrund steht, während die Band vor sich hinwummert und man bemerkt, das jeder einzelne sein Handwerk versteht. Es wäre auch fatal einen Musiker besonders hervor zu heben, weil hier einfach eine Einheit im Studio stand.

So geht es auch dann weiter, jeder Track ein kleines Highlight für sich weiter bis dann der große Hammer kommt. "In my Black Box" ist meine Nummer, meine Hymne. Aggressiv, düster und druckvoll und eine Ende wo man denkt, wie jetzt das war es?...Also nochmal hören.

Aber damit das ganze nicht nur in Lobeshymnen ausartet werde ich mir den "Doubt Generator" als Opferstück herausnehmen, was ich wirklich bescheiden finde. Ich mag es ja wirklich wenn in einem Stück verschiedene Akzente gesetzt werden, aber hier ist es zu undurchsichtig und sehr stimmungsschwankend. Aber mal ehrlich, wenn das alles ist.

Im großen und ganzen eines richtig gutes Album, was keine Angst haben muss mit Szenegrößen verglichen zu werden. Aber da lass ich jeden Zuhörer und hoffentlich auch Käufer die eigene Meinungsbildung.

Gratulation an die Herren aus Neuss, ihr habt mich überzeugt.


Geschrieben von chinawild am 01.04.2011, 00:00 Uhr


Teilen:                    

Kommentieren



Weitere interessante Reviews

THE BUSTERS - THE BUSTERS

Muss man zu THE BUSTER eigentlich noch irgend etwas schreiben? Vielleicht die bekannteste Ska-Band Deutschlands. Vielleicht die aktivste Ska-Band Deutschlands. Ganz sicher eine der ganz...

Weiterlesen

LOS FASTIDIOS & ELISA DIXAN - Elisa Dixan sings Los Fastidios - Vol.2

Die italienische Band LOS FASTIDIOS hat seit ihrem Bestehen eindrucksvoll gezeigt, dass sie viele Stile spielen kann, und zwar so gut, dass es stets authentisch und ehrlich rüber kommt. Den...

Weiterlesen

POPPERKLOPPER - WIR SIND MEHR

Wir sind mehr und wir hab´n schon lang genug...“ Irgendwie ist der Eindruck entstanden, dass die deutschsprachigen Punk-Bands insgesamt relativ wenig gegen die rechten Umtriebe getan haben....

Weiterlesen

MUCH THE SAME - EVERYTHING IS FINE

MUCH THE SAME ist zurück. 13 Jahre ist es her, seit dem die Band aus den USA ihr letztes Album “Survive“ veröffentlicht hat. In gewisser Weise ist das Ironie des Schicksals, dass ihr...

Weiterlesen

Einsturz - Fliegen

Wenn ich die alten Archive so durchgucke, fällt mir der 31.01.2015 ins Auge. Ein Zeitpunkt, der den Augenblick datiert, an dem meine letzte Rezension online gegangen ist. Ein komisches Gefühl;...

Weiterlesen

RAWSIDE - YOUR LIFE GETS CRUSHED

Vor knapp zwei Jahren, beim “Teenage Warning“ - Festival in Leipzig im Felsenkeller, weit nach Mitternacht, kletterte eine Band auf die Bühne, auf die sich die Anwesenden, zumindest die die...

Weiterlesen